Virtual CloneDrive im Netz.de Test

Wem das ständige Ein- und Auslegen seiner Silberlinge zu anstrengend ist, der kreiert mit Virtual CloneDrive virtuelle Laufwerke und schont so die CD- und DVD-Sammlung.

  • Einfach riesig: Die praktische Freeware emuliert bei Bedarf bis zu 15 verschiedene virtuelle Laufwerke
  • Simples Handling: Virtual CloneDrive ist denkbar einfach zu bedienen und kommt in witziger Schaf-Optik daher
  • Besonders vielfältig: Mithilfe des Tools lassen sich neben ISO-Dateien auch andere Image-Formate auslesen
Die Virtual Clonedrive Benutzeroberfläche

Einfach und übersichtlich. Nur Wichtiges findet seinen Platz.

Die Sprache bei Virtual Clonedrive lässt sich bei Bedarf umstellen

Virtual CloneDrive kann in vielen verschiedenen Sprachen genutzt werden.

Virtual Clonedrive - Die verschiedenen Formate

Während der Installation empfiehlt sich die Verknüpfung unterschiedlicher Image-Formate mit Virtual CloneDrive.

Unsere Gesamtwertung
6,7 / 10
  • Funktion:
    6.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    6.5

Virtual CloneDrive downloaden

Hersteller:  Elaborate Bytes AG
Vorteile
  • Moderne und ansprechende Optik
  • Bis zu 15 virtuelle CD- oder DVD-Laufwerke
  • Simple Bedienung
  • Kompatibel mit zahlreichen Formaten
Nachteile
  • Erstellt keine Image-Dateien
  • Emuliert keine Blu-ray Laufwerke

Virtual CloneDrive - Simpler Laufwerk-Emulator für unterwegs

Wer kennt es nicht, das ständige Ein- und Auslegen seiner Datenträger? Ob beim Zocken zu Hause am PC, beim Filmabend oder auch auf Geschäftsreisen, wenn unzählige CDs oder DVDs mit an Bord sind. Mit der Freeware Virtual CloneDrive gehören diese zeitaufwendigen Aktionen nun endgültig der Vergangenheit an. Das Tool kreiert bis zu 15 unterschiedliche virtuelle Laufwerke auf Knopfdruck, die sich ganz einfach über den Explorer anwählen lassen.

Dabei dürfen die virtuellen Laufwerke praktischerweise wie das optische Pendant behandelt werden. Alles, was es noch benötigt, ist eine Image-Datei, die Virtual CloneDrive allerdings nicht eigenständig herstellen kann. Dafür müssen leider externe Programme genutzt werden. Dann stehen einem jedoch die Formate ISO, DVD, UDF, BIN, IMG und CCD zur Verfügung. Auch ansonsten ist das Funktions- und Optionsangebot der kostenlosen Software eng bemessen.

Einige nützliche Zusatzeinstellungen, wie die Möglichkeit, sich zuletzt geladene Dateien zu merken, sodass diese nicht bei jedem Systemstart erneut "eingelegt" werden müssen, sind aber mit dabei. Übrigens emuliert Virtual CloneDrive ausschließlich CD- oder DVD-Laufwerke. Wer jedoch Bedarf an Blu-ray Laufwerken hat, sollte sich besser an anderen Gratis-Tools - wie zum Beispiel Daemon Tools Lite - orientieren.

ISO-Datei laden mit Virtual CloneDrive

Im Gegensatz zu vergleichbaren Emulatoren besitzt Virtual CloneDrive vor allem einen Vorteil: Die Freeware erstellt bis zu 15 unterschiedliche virtuelle Laufwerke - was weit mehr ist, als bei vielen vergleichbaren Tools. Dies dürfte vor allem diejenigen erfreuen, die Virtual CloneDrive unterwegs nutzen möchten, denn bekanntlich fressen physische Laufwerke einiges an Strom. Mit der Freeware halten Notebooks also deutlich länger durch.

Leider erstellt Virtual CloneDrive aber ausschließlich CD- oder DVD-Laufwerke. Wer tatsächlich Bedarf an virtuellen Blu-ray Laufwerken hat, der wird auf andere Programme zurückgreifen müssen. Da das Tool zudem auch keine Image-Dateien erzeugen kann, ist der Nutzer auch hier auf die Hilfe von Daemon Tools Lite oder Nero angewiesen. Der Umgang mit Virtual CloneDrive ist dafür aber denkbar simpel, was das Tool auch für Einsteiger interessant macht.

Gut zu wissen..

Es empfiehlt sich, Virtual CloneDrive während der Installation mit Image-Formaten zu verknüpfen. So lassen sich Image-Dateien mit einem Doppelklick mit dem Tool öffnen.

Wer die Software also ausschließlich nutzen möchte, um auf Abbilder zuzugreifen, die er täglich benötigt, der wird an Virtual CloneDrive seine Freude haben. Das Tool ist außerdem mit einigen praktischen Optionen ausgestattet, die den Umgang mit der Software weiter erleichtern. So lässt sich beispielsweise einstellen, dass sich Virtual CloneDrive die zuletzt geladenen Image-Dateien merken soll. So muss man nicht ständig nach einem Systemstart die Abbilddateien erneut mounten.

Praktischerweise kann man dem Tool auch mitteilen, dass es das letzte Image immer automatisch "einlegen" soll. Wer darüber hinaus häufiger mit sensiblen Dateien zu tun hat und nicht möchte, dass diese in die falschen Hände geraten, der befiehlt Virtual CloneDrive, die Image-Dateien direkt nach dem Auswerfen zu löschen.

Flexibel nutzbar ohne viel Schnickschnack

Virtual CloneDrive kommt mit einem sehr überschaubaren Interface daher, das es ermöglicht, alle verfügbaren Einstellungen mit nur einem Mausklick direkt anzuwählen. Das Tool steht in mehreren Sprachen zur Verfügung und ist komplett kostenlos nutzbar - und das erfreulicherweise auch ohne Werbung. Virtual CloneDrive ist nicht nur zum häufig genutzten ISO-Format kompatibel, sondern mountet auch andere Image-Dateien wie UDF, BIN, IMG, DVD und CCD.

Somit dürften auch die extravagantesten Ansprüche durch den kostenlosen Emulator erfüllt werden. Sehr komfortabel beim Umgang mit Virtual CloneDrive ist außerdem die Tatsache, dass ein Doppelklick auf die genannten Image-Dateien genügt, um diese zu laden. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die gewünschten Formate schon während der Installation mit Virtual CloneDrive verknüpft wurden.

Superschlanker Emulator für den mobilen Einsatz

Mit Virtual CloneDrive können virtuelle Laufwerke schnell und einfach emuliert und verwaltet werden. Ein simpler Doppelklick auf eine Image-Datei reicht aus, und das Tool mountet das Datenträgerabbild von ganz alleine. Großartige Spielereien erlaubt Virtual CloneDrive allerdings nicht, da weitere Features sind so gut wie gar nicht vorhanden sind.

Doch genau dieses minimalistische Funktionsangebot ist womöglich das, was die einige Nutzer suchen. Wer zum Beispiel einen einfachen Laufwerk-Emulator für unterwegs benötigt, ist bei Virtual CloneDrive definitiv an der richtigen Adresse. Tipp der Redaktion: Einfach mal ausprobieren.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Virtual Clonedrive Benutzeroberfläche

Einfach und übersichtlich. Nur Wichtiges findet seinen Platz.

Die Sprache bei Virtual Clonedrive lässt sich bei Bedarf umstellen

Virtual CloneDrive kann in vielen verschiedenen Sprachen genutzt werden.

Virtual Clonedrive - Die verschiedenen Formate

Während der Installation empfiehlt sich die Verknüpfung unterschiedlicher Image-Formate mit Virtual CloneDrive.