VLC Media Player im Netz.de Test

Der VLC Media Player spielt alle gängigen Video- und Audioformate ab, bietet eine praktische Playlist-Funktion und lässt sich darüber hinaus auch noch individuell konfigurieren beziehungsweise am Design anpassen.

  • Absolut vielseitig: VLC Media Player spielt alle gängigen Video- und Audioformate ohne Probleme ab
  • Direkte Kontrolle: Sämtliche Downloads können schon beim Herunterladen abgespielt und auf Fehler hin überprüft werden
  • Nachträgliche Synchronisation: Verzogene Tonspuren lassen sich im Handumdrehen nachträglich an die Bildspur anpassen
Die Benutzeroberfläche des VLC Media Players

Die Benutzeroberfläche des VLC Media Players ist übersichtlich und beschränkt sich auf die wichtigsten Funktionen. Praktisch: Sämtliche Einstellungen können mit nur wenigen Mausklicks über die Navigationsleiste vorgenommen werden.

Der VLC Media Player bietet viele nützliche Werkzeuge

Wem die Anordnung der einzelnen Bedienelemente nicht zusagt, kann diese bei Bedarf auch verändern. Darüber hinaus können die verschiedenen Funktionen auch komplett neu verteilt und als gesondertes Profil abgespeichert werden.

Die Einstellungen und Optionen des VLC Media Players

Der VLC Media Player macht es seinen Nutzern wirklich leicht. Über die "Einfachen Einstellungen" kann man sämtliche Funktionen anpassen und gegebenenfalls auch deaktivieren.

Der VLC Media Player bietet facettenreiche Effektoptionen

Darüber hinaus können während des Abspielvorgangs Anpassungen an den Audio- und Videoeffekten vorgenommen werden. Gleichwohl lässt sich eine verrutschte Tonspur über die "Synchronisierung" schnell und einfach wieder angleichen.

Unsere Gesamtwertung
9,0 / 10
  • Funktion:
    9.0
  • Bedienung:
    9.5
  • Performance:
    8.5

VLC Media Player downloaden

Hersteller:  VideoLAN
Vorteile
  • Sogar gepackte ZIP-Archive können ohne weiteres abgespielt werden
  • Der VLC Media Player bietet zahlreiche Filter und Effekte
  • Design und Funktionen können bei Bedarf individuell angepasst werden
  • Streamt Online-Videos noch während des Download
  • Unterstützt die meisten Video- und Audio-Formate
Nachteile
  • Blu-ray Discs können nur ohne Kopierschutz abgespielt werden
  • Viele erweiterte Funktionen benötigen gesteigertes technisches Verständnis

Ein wahrer Tausendsassa beim Wiedergeben von Medieninhalten

Der VLC Media Player ist ein freier Desktop-Mediaplayer, mit dessen Hilfe man Film- und Musikdateien sowohl direkt über den Datenträger als auch online via Stream abspielt. VLC ist ein quelloffener Player, der über die GNU General Public License vom sogenannten VideoLAN Projekt vertrieben wird und deshalb auch komplett kostenlos verfügbar ist.

Das Multimedia-Ass spielt nahezu jede Mediendatei problemlos ab, läuft auf allen populären Plattformen und unterstützt einen Großteil der wichtigsten Komprimierungs- und Dekomprimierungs-Codecs wie beispielsweise XviD oder DivX, ohne diese zusätzlich erweitern zu müssen.

Diverse Filtereinstellungen, Playlist-Unterstützung und eine verbesserte Wiedergabesteuerung sind nur einige der zahlreichen Funktionen, die das Gratis-Tool zu bieten hat - deshalb gilt der VLC Media Player in der Sparte der Medienplayer als ein wahres Multitalent. Die smarte Abspiel-Software eignet sich auch zum Konvertieren von Videos, um diese problemlos auf mobilen Geräten wie dem Smartphone oder dem Tablet abzuspielen. Wenn man einen YouTube-Video-Link in den VLC Media Player kopiert, kann das Video nicht nur direkt abgespielt, sondern gleichzeitig auch heruntergeladen werden.

Ebenfalls erwähnenswert ist die beeindruckende Filterauswahl. Um die Ausgabequalität zu steigern, bietet VLC zahlreiche Farb- und Schärfe-Filter, einen Equalizer, diverse Sound-Effekte und einen Kompressor, mit dem man die Wiedergabe von Audio-Dateien optimiert. Außerdem weiß der VLC Media Player hervorragend mit Untertiteln umzugehen.

So kann bei Bedarf beispielsweise die Position verändert und die Anzeigegeschwindigkeit an die Bildspur angepasst werden. Und dank der übersichtlichen und sehr minimalistisch gehaltenen Benutzeroberfläche lässt sich das Gratis-Tool zudem kinderleicht bedienen, sodass sich selbst Einsteiger innerhalb kürzester Zeit zurechtfinden.

Vielseitig im Umgang mit verschiedenen Formaten und Codecs

Auf den ersten Blick scheint das kostenlose Open Source-Tool mit dem einprägsamen Pylonen-Logo in Sachen Optik nicht viel herzumachen. Ein schlank gehaltener Mediaplayer ohne viel Aufmachung. Man bekommt das Gefühl vermittelt: "Einfach auf Play klicken und los geht’s" - und genau das macht den VLC auch aus. Das übersichtliche Programmfenster wirkt sehr aufgeräumt - nur die wesentlichen Funktionen schaffen es in die Menü-/Symbolleiste.

VLC kommt also nicht umsonst im schlichten Design daher, denn schließlich steht in den meisten Fällen der abzuspielende Inhalt im Vordergrund, und nicht der Player selbst. Über die sogenannten Skins und zahlreiche Erweiterungen lässt er sich bei Bedarf dennoch weiter aufwerten und im Handumdrehen an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Einer der wichtigsten Gründe für seine Popularität ist allerdings die Vielseitigkeit im Umgang mit den meisten Formaten und Dateien. Neben Audio- und Video-CDs, sowie DVDs und Blu-rays kommt der VLC selbstverständlich auch mit bekannten Videoformaten wie MPEG, MKV, AVI oder FLV zurecht.

Der VLC Player fungiert als perfekter Problemlöser in Sachen Bild & Ton

Das gleiche gilt übrigens auch für den Großteil der gängigen Audio-Formate wie MP3, FLAC, WAV oder RealAudio. Darüber hinaus unterstützt die Freeware auch viele exotische oder selten verwendete Formate - Dolby Digital Plus, TrueHD und Real Video. Ein kleines Manko gibt es aber dennoch: Bei der Wiedergabe von Blu-ray Discs kann es vorkommen, dass der VLC Media Player diese nicht abspielt. Das liegt grundsätzlich daran, dass wegen fehlender Lizenzen ausschließlich Filme ohne Kopierschutz unterstützt werden.

Der Umfang und die Funktionen des VLC Media Players

Sobald man den VLC Media Player kostenlos runtergeladen hat, hält er einige Funktionen bereit, die über das einfache Abspielen von Filmen und Musik hinausgehen. VLC streamt Online-Videos bereits vor dem Abschluss des Downloads. Das ist überaus praktisch, um die bereits heruntergeladenen Inhalte schon vorab auf ihre Qualität zu prüfen und den Download gegebenenfalls vorzeitig abzubrechen.

Die Lautstärke lässt sich bei Bedarf künstlich auf bis zu 200 Prozent erhöhen, um eine schlechte Tonqualität auszugleichen. Untertitel können im Abspielfenster hin und her bewegt werden und lassen sich zudem noch an die Geschwindigkeit der Wiedergabe anpassen. Gleiches gilt, wenn Bild- und Audiospur im VLC Player asynchron laufen - mit dem Tool lassen sich zeitversetzte Spuren spielend einfach synchronisieren.

Der VLC Media Player bietet facettenreiche Effektoptionen

Direkt während des Abspielvorgangs können Anpassungen an den Audio- und Videoeffekten vorgenommen werden.  

Der VLC Media Player bietet facettenreiche Effektoptionen

Direkt während des Abspielvorgangs können Anpassungen an den Audio- und Videoeffekten vorgenommen werden.  

Darüber hinaus dient der praktische Gratis-Player nicht nur als Medienabspieler, sondern fungiert gleichzeitig auch als Recorder. Er konvertiert Videos zuverlässig in die gewünschten Formate und spielt die Dateien mithilfe der Playlist-Funktion in Reihenfolge nacheinander ab. Zudem kann der VLC Media Player zahlreiche weitere Features vorweisen: Das direkte Abspielen von Inhalten aus einem ZIP-Archiv (ohne die Dateien entpacken zu müssen), die Wiedergabe von Filmen als Einzelbild (Frame) und flexible Konfigurationsmöglichkeiten stehen hier stellvertretend für den großen Funktionsumfang.

Letzteres dürfte vor allem erfahrenen Nutzern gefallen, da sich der kostenlose Multimedia-Profi in vielerlei Hinsicht anpassen und optimieren lässt. Ein kleiner Tipp am Rande: Wer mehr über die facettenreichen Anpassungsmöglichkeiten erfahren oder sich an der Weiterentwicklung des Players beteiligen möchte, findet in der Developer Zone viele nützliche Informationen und Hilfestellungen.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Unverzichtbarer Allrounder mit zahlreichen Features

Der VLC Media Player ist ein echter Alleskönner, wenn es darum geht, Bewegtbild-Material ohne großes Murren und Meckern wiederzugeben. Mit der überwiegenden Mehrheit der im Netz kursierenden Medienformate und Codecs geht der Player spielend um. Dank seiner intuitiven Handhabung, den flexiblen Konfigurationseinstellungen und seiner großen Funktionspalette überzeugt der Open-Source-Medienplayer ohne nennenswerte Einschränkungen.

Zahlreiche Skins verleihen VLC zudem ein runderneuertes Äußeres. Deshalb ist er eine gelungene, wenn nicht sogar momentan die beste Open-Source-Anwendung zum Abspielen von Medien. Wer also auf der Suche nach einem kostenlosen Mediaplayer ist, sollte sich den VLC Media Player definitiv genauer anschauen - es lohnt sich.

Sag uns deine Meinung!
Die Benutzeroberfläche des VLC Media Players

Die Benutzeroberfläche des VLC Media Players ist übersichtlich und beschränkt sich auf die wichtigsten Funktionen. Praktisch: Sämtliche Einstellungen können mit nur wenigen Mausklicks über die Navigationsleiste vorgenommen werden.

Der VLC Media Player bietet viele nützliche Werkzeuge

Wem die Anordnung der einzelnen Bedienelemente nicht zusagt, kann diese bei Bedarf auch verändern. Darüber hinaus können die verschiedenen Funktionen auch komplett neu verteilt und als gesondertes Profil abgespeichert werden.

Die Einstellungen und Optionen des VLC Media Players

Der VLC Media Player macht es seinen Nutzern wirklich leicht. Über die "Einfachen Einstellungen" kann man sämtliche Funktionen anpassen und gegebenenfalls auch deaktivieren.

Der VLC Media Player bietet facettenreiche Effektoptionen

Darüber hinaus können während des Abspielvorgangs Anpassungen an den Audio- und Videoeffekten vorgenommen werden. Gleichwohl lässt sich eine verrutschte Tonspur über die "Synchronisierung" schnell und einfach wieder angleichen.