Winamp im Netz.de Test

Winamp gehört zu den bekanntesten Media-Playern im Netz. Er glänzt neben der Audio- und Videowiedergabe mit einer umfassenden Medienverwaltung, zahlreichen unterstützten Dateiformaten und ist individuell anpassbar.

  • Medienzentrale: Musik und Filme in die Bibliothek importieren, verwalten, Playlists erstellen und auf CD brennen
  • Direkter Zugriff auf Webdienste: TV- und Radio-Streams mit SHOUTcast, MP3-Downloads, Album-Cover und Lyrics-Downloads
  • Praktische Sync-Funktionen: Medienbibliothek und Playlists im Handumdrehen mit mobilen Geräten synchronisieren
  • Farbenfrohes Gewand: Zahlreiche Skins ändern das Aussehen von Winamp, Visualisierungseffekte stellen Klänge dar
Der Visualisierungsreiter in Winamp

Unter den grundlegenden Buttons zum Abspielen, Stoppen und dem Sprung zum nächsten Titel befinden sich die Menüreiter von Winamp. Über den Reiter Visualisierung öffen sich die Klangeffekte des Medienplayers, der Töne sichtbar werden lässt.

Der Startbildschirm von Winamp mit Medienbibliothek

Zum Programmstart von Winamp gelangt man direkt in das Hauptfenster, über das ihr weitere Funktionen des Medienplayers erreichen könnt.

Metadaten über das Kontextmenü in Winamp öffnen

Klickt man in der Medienbibliothek mit der rechten Maustaste auf einen Track erscheint das Kontextmenü, über das ihr die Metadaten des Songs anpassen könnt.

Sternebewertung von Winrar über das Kontextmenü

Über das Kontextmenü gelangt man ebenfalls zur Sternebewertung einzelner Tracks. Die Lieblings-Songs bekommen 5 Sterne, schlechtere Lieder dementsprechend weniger. Anschließend gelingt die Sortierung in Winamp um ein Vielfaches einfacher.

Titelinformationen und Album-Cover über das Internet laden

Neben Meta-Informationen sucht sich Winamp aus dem Netz alle verfügbaren Titelinformationen und das passende Album-Cover heraus.

Über das Verzeichnis die Online Dienste von Winamp nutzen

In unserem Praxistest ließen die Online-Dienste von Winamp leider etwas zu wünschen übrig. Dennoch gelangt ihr über den Verzeichnisstamm in der linken Navigationsleiste zu den Webdiensten, über die ihr einige Radio-Stationen ansurfen könnt.

Unsere Gesamtwertung
7,0 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    6.5
  • Performance:
    7.5

Winamp downloaden

Hersteller:  Nullsoft
Vorteile
  • Vielseitig und konfigurierbar
  • Webdienste wie Radio-Streams, Podcasts oder MP3 Downloads
  • Medienbibliothek verwaltet tausende Songs und Filme
Nachteile
  • Einige Dienste werden nicht mehr unterstützt
  • Videos werden nicht immer stabil wiedergegeben

Winamp - Der Medienplayer für sämtliche Audio- und Videoformate

Winamp zieht bereits seit Ende der 90er als altgedientes Media-Player-Flaggschiff seine Kreise auf vielen Windows-Betriebssystemen. Unter Software-Veteranen wird es in einem Atemzug mit der Einführung des MP3-Formats genannt, das zu dieser Zeit einerseits als Meilenstein, andererseits als Bösewicht für den vorausgesagten Untergang der Musikindustrie verantwortlich gemacht wurde.

Heute ist es etwas ruhiger um Winamp geworden. Nichtsdestotrotz ist das Programm mit dem markanten Blitzsymbol immer noch ein gefragter Player, der sich um alle Belange rund um das Thema der Medienwiedergabe kümmert. Winamp kommt mit einer Fülle an Musik- und Videoformaten zurecht und verfügt über eine Medienbibliothek zum Verwalten, Taggen und Priorisieren von Multimediainhalten.

Mit wenig Mühe erstellt ihr per Drag-and-Drop-Funktion Playlists für den Schnellzugriff auf dem eigenen Rechner oder für tragbare Medienplayer. Neben der Wiedergabefunktionalität ist Winamp im Laufe der Zeit zu einer umfangreichen Medienstation herangewachsen. Winamp verfügt über einen rudimentären Browser, diverse Webdienste für Podcast- und Online-Radio-Suche in Verbindung mit dem bekannten SHOUTcast-Stream, einen MP3-Store und weitere Online-Services, die Titel und Alben eurer Medienbibliothek vervollständigen.

Darüber hinaus glänzt Winamp bei der Kleiderwahl und bei der psychedelisch angehauchten Darstellung von Visualisierungseffekten, die sich zum Rhythmus der Songs bewegen. Dank der regen Beteiligung der Community kursieren unzählige herunterladbare "Skins" im Netz und ändern das Aussehen des Players. Zudem rippt und brennt ihr mit Winamp oder manipuliert Musikstücke mithilfe der Equalizer-Funktionen.

Das Kerngeschäft des Multimedia-Players

Sternebewertung von Winrar über das Kontextmenü

Sternebewertung von 1-5 in der Winamp-Library  

Sternebewertung von Winrar über das Kontextmenü

Sternebewertung von 1-5 in der Winamp-Library  

Aus der Überschrift lassen sich die Haupteigenschaften von Winamp bereits ableiten: Der Player gibt sowohl Musiktitel als auch Videos und Filme wieder. Für diesen Zweck bezieht er die Dateien entweder von der Ursprungsquelle (CD/DVD/BlueRay, externer Speicher und mehr) oder aus dem Verzeichnis seiner Medienbibliothek.

Hier kommt die Kompatibilität mit Dateiformaten ins Spiel, denn ohne ansprechende Formatunterstützung verliert ein Medienplayer schnell seinen Nutzen. Winamp ist kompatibel mit vielen Audio- und Videoformaten und spielt die meisten ohne Einwände ab. Beim Thema Bewegtbild kommt der Player allerdings ins Stocken - die Stabilität lässt bei Videoformaten ab und an zu wünschen übrig.

Medienbibliothek - verwalten, katalogisieren und bewerten

Neben seiner Funktionalität als Medienabspieler verwaltet Winamp Gigabytes an multimedialer Unterhaltung unter seiner Regie. Mithilfe der intuitiv bedienbaren Musikbibliothek könnt ihr die komplette Musiksammlung an einem einzigen Ort ablegen, verwalten, katalogisieren, bewerten und über den Verzeichnisbaum gezielt wiederfinden.

Der Medienkatalog bezieht bereits nach dem Import alle angehangenen Informationen eines Musikstücks in die Titelinformationen mit ein, die sich im Nachhinein noch händisch erweitern lassen. Meta-Informationen wie Musikgenre, Herausgeber, Komponist oder Kommentare zu diesem Titel sucht Winamp zunächst (auf Wunsch) über das Netz und ergänzt diese mit Zusatz-Infos wie Lyrics und Cover-Arts.

Playlists erstellen und externe Speicher mit Winamp synchronisieren

Im Umgang mit Playlisten agiert Winamp ohne nennenswerte Stolpersteine: Obwohl zu Beginn noch keine vordefinierten Wiedergabelisten bereitstehen, genügen wenige Klicks über den Verzeichnisstamm "Playlisten", um die erste Sammlung favorisierter Titel zu erstellen. Im Anschluss importiert ihr entweder Titel direkt - beispielsweise von einer CD oder von der Festplatte - in die neu angelegte Playliste oder zieht Tracks mit einer standardmäßigen Drag-and-Drop-Bewegung aus der Medienbibliothek hinzu.

Oft benötigt die Strukturierung großer Medienbibliotheken ein gewisses Maß an Geduld und Durchhaltevermögen - leider kann euch diese Fleißarbeit auch nicht von Winamp abgenommen werden. Damit dieser Umstand nicht doppelt belastet, gelingt die Synchronisation der Winamp-Library mit Android-Geräten oder Apple-Produkten wie dem iPod anstandslos.

Die Programmoberfläche und zahlreiche Visualisierungseffekte von Winamp

Gut zu wissen

Über eine Winamp-App soll sogar die kabellose Synchronisation zwischen Smartphone und Medienbibliothek gelingen. Leider scheint diese App nicht mehr zur Verfügung zu stehen oder zu ruhen. Sobald wieder etwas Bewegung in diese Funktion kommt halten wir euch auf dem Laufenden!

Wer seinem Winamp-Player einen neuen Look verpassen möchte, der greift auf eine der unzähligen, online erhältlichen "Skins" zurück, die durch die Community stetig ergänzt werden. Bereits vor Programmstart könnt ihr euch zwischen Retro-Skins der Vorgängerversionen oder der modernen Bento-Oberfläche entscheiden. Dabei bietet die Bento-Oberfläche für unser Empfinden die richtige Wahl für Einsteiger - sie macht den aufgeräumtesten Eindruck.

Anwender der "ersten Stunden" greifen hier vielleicht eher zur altbekannten Classic-Version des Players. Winamp legt insgesamt ein Augenmerk auf die Optik: Im Wiedergabemodus könnt ihr den Reiter "Visualisierungen" öffnen, der Musiktitel mit ausgefallenen Effekten unterlegt. Diese folgen dem Klang und dem Rhythmus der Musik - man kann den Sound praktisch sehen. Vielleicht kein ausschlaggebender Grund für Winamp, aber ein schickes Feature.

Vielseitige Medienzentrale - Online-Services und Brenner-Qualitäten

Als umfangreiche Medienzentrale ermöglicht Winamp neben seinen guten Wiedergabefunktionalitäten zudem das Rippen von CDs. Winamp wandelt ausgewählte Tracks von einer CD in AAC, MP3, WMA, WAV oder FLAC-Formate um und brennt diese auf Wunsch direkt auf einen Silberling.

MP3-Encodierung ist allerdings ausschließlich in der mit Kosten verbundenen Pro-Version des Players möglich. Winamp kann ebenfalls Audio-Playlists aus der Mediathek auf CDs brennen - in der Pro-Version verläuft kopieren, formatieren und brennen jedoch um einiges schneller.

Über die Browser-Funktionalitäten greift der Multimedia-Player auf unterstützte Online-Angebote zurück. Hier ist der Partner-Dienst "SHOUTcast" hervorzuheben, über den ihr umfangreiche Inhalte aus Online-Radiosendern, Podcasts und TV-Streams bezieht. Zudem steht euch "7digital" mit seinem kostenpflichtigen MP3-Angebot als Verkaufsplattform zum Stöbern und Downloaden von Songs zur Verfügung.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
"Old but Gold" - Der Klassiker unter den MP3-Playern

Winamp ist in seiner Full-Version ein sehr beliebter, guter und vor allem kostenloser Multimedia-Player, der auch in einer Pro- und einer abgespeckten Lite-Variante zum Download bereit steht. Als Medienplayer-Veteran der ersten Stunden ist Winamp immer noch hoch im Kurs, obwohl ihm zahlreiche Alternativen wie iTunes oder MediaMonkey in nichts nachstehen. Zurzeit steht Winamp zwar auf Standby, denn seit dem Besitzerwechsel ist es sehr ruhig um diesen Player geworden.

Doch mit dem geplanten Re-Launch könnte der Medienplayer wieder mehr in den Fokus rücken. Ungeachtet dessen macht Winamp mit seiner umfangreichen Formatunterstützung, der Medienbibliothek und seiner Erweiterbarkeit immer noch einiges richtig. Die zahlreichen Skins sorgen für Abwechslung, dank der Visualisierungseffekte verleiht ihr Klängen eine optische Untermalung und in Kombination der Webdienste wird Winamp zur umfangreichen Medienzentrale.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Der Visualisierungsreiter in Winamp

Unter den grundlegenden Buttons zum Abspielen, Stoppen und dem Sprung zum nächsten Titel befinden sich die Menüreiter von Winamp. Über den Reiter Visualisierung öffen sich die Klangeffekte des Medienplayers, der Töne sichtbar werden lässt.

Der Startbildschirm von Winamp mit Medienbibliothek

Zum Programmstart von Winamp gelangt man direkt in das Hauptfenster, über das ihr weitere Funktionen des Medienplayers erreichen könnt.

Metadaten über das Kontextmenü in Winamp öffnen

Klickt man in der Medienbibliothek mit der rechten Maustaste auf einen Track erscheint das Kontextmenü, über das ihr die Metadaten des Songs anpassen könnt.

Sternebewertung von Winrar über das Kontextmenü

Über das Kontextmenü gelangt man ebenfalls zur Sternebewertung einzelner Tracks. Die Lieblings-Songs bekommen 5 Sterne, schlechtere Lieder dementsprechend weniger. Anschließend gelingt die Sortierung in Winamp um ein Vielfaches einfacher.

Titelinformationen und Album-Cover über das Internet laden

Neben Meta-Informationen sucht sich Winamp aus dem Netz alle verfügbaren Titelinformationen und das passende Album-Cover heraus.

Über das Verzeichnis die Online Dienste von Winamp nutzen

In unserem Praxistest ließen die Online-Dienste von Winamp leider etwas zu wünschen übrig. Dennoch gelangt ihr über den Verzeichnisstamm in der linken Navigationsleiste zu den Webdiensten, über die ihr einige Radio-Stationen ansurfen könnt.