WinRAR im Netz.de Test

Das Komprimierungsprogramm WinRAR verwandelt große Dateien in handliche und platzsparende Archive, die bei Bedarf sogar mit einem Passwortschutz versehen werden können.

  • Sehenswerter Funktionsumfang: Archive packen, entpacken und reparieren, Passwortschutz und die Erstellung von SFX-Archiven
  • Einfache Bedienung: Übersichtliche Benutzeroberfläche und kinderleichte Bedienung auch für Einsteiger geeignet
  • Vollkommen kompatibel: Unterstützt Formate anderer Anwendungen, wie beispielsweise ZIP, JAR ACE, TAR oder ISO
Die übersichtliche Benutzeroberfläche von WinRAR

Das kostenlose Pack-Programm bietet ein wirklich übersichtliches Userinterface. Dank der praktischen Icon-Leiste, über die man mit nur einem Mausklick zu den wichtigsten Funktionen gelangt, eignet sich WinRAR auch für Einsteiger.

Das Setup nach der Installation von WinRAR

Direkt nach der Installation kann man festlegen, welche Pack-Formate mit WinRAR verknüpft werden sollen. Ein kleiner Tipp: Damit man nicht mehrere Programme dieser Art auf seinem Rechner installieren muss, empfiehlt es sich direkt alle Formate zu markieren.

Einfache Bedienung dank dem übersichtlichen Userinterface

Die Benutzeroberfläche des Gratis-Tools ist leicht verständlich und klar strukturiert. Die wichtigsten Funktionen sind durch die großen Icons auf den ersten Blick ersichtlich, was die Bedienung deutlich vereinfacht.

WinRAR ist kinderleicht zu bedienen

Ein einfacher Rechtsklick auf die zu packenden Dateien reicht aus, um mit der Komprimierung zu beginnen. Noch etwas schneller geht es übrigens mit der Tastenkombination Alt und A. Darüber hinaus lässt sich unter anderem auch die Reparatur von beschädigten Archiven über das Kontextmenü starten.

Die Archivoptionen von WinRAR

Vor dem Packen kann man das Format und den Namen des Archives festlegen. Ebenso lässt sich hier auch die Kompressionsrate und - bei Bedarf - ein Passwort bestimmen.

Die Reparaturfunktion von WinRAR

WinRAR punktet auch mit einer überaus praktischen Reparaturfunktion. Dazu muss man zuerst das beschädigte Archiv auswählen und danach den Speicherort des reparierten Archivs festlegen. Anschließend beginnt WinRAR automatisch mit der Reparatur.

Im Menü befinden sich zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten

Das Menü mit den allgemeinen Programmeinstellungen bietet eine übersichtliche Reiter-Struktur und zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

WinRAR liefert sämtliche Infos zu den Archiven

Bei Bedarf liefert WinRAR sämtliche Informationen zu den jeweiligen Archiven. Neben der Dateianzahl und der Kompressionsrate wird hier auch die Größe des Paketes aufgelistet.

WinRAR Wizzard - Der praktische kleine Helfer

Der Wizard fungiert als praktischer Assistent, der die Bedienung von WinRAR nochmals erleichtert. Diese Funktion ist vor allem für Einsteiger zu empfehlen, da man die verschiedenen Funktionen so noch besser kennenlernen kann.

Unsere Gesamtwertung
7,5 / 10
  • Funktion:
    8.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.0

Winrar downloaden

Hersteller:  RARLab
Vorteile
  • Einfache Bedienung dank selbsterklärendem Menü
  • Unterstützt alle wichtigen Datei- & Archivformate
  • Sehr gute Kompressionsrate
  • Zeigt die voraussichtliche Größe des gepackten Archivs an
  • Erstellung von SFX-Archiven
  • Reparaturfunktion und Passwortschutz
Nachteile
  • Langsame Komprimierung bei großen Dateien/Archiven
  • Trial-Ware nur 40 Tage in vollem Umfang nutzbar

WinRAR - Der praktische kleine Helfer

Mit WinRAR können nicht nur die verschiedensten Dateien, sondern auch ganze Ordner platzsparend zusammengefasst werden. Darüber hinaus ermöglicht WinRAR natürlich auch das Öffnen und sogar die Reparatur von beschädigten gepackten RAR-Archiven. Mit der 40-tägigen Testversion lassen sich beispielsweise Musik- oder Fotoalben schnell und einfach eigenhändig komprimieren, um sie so einfacher per E-Mail verschicken und platzsparender archivieren zu können.

Das RAR-Dateiformat ist dabei zu einhundert Prozent mit anderen Packformaten (beispielsweise ZIP) kompatibel. Außerdem ist WinRAR plattformübergreifend programmiert und kann für alle wichtigen Betriebssysteme heruntergeladen werden. Da das Komprimierungsprogramm nahezu alle bekannten Dateiformate und -archive verarbeiten kann und darüber hinaus auch sehr einfach zu bedienen ist, eignet sich WinRAR effektiv gesehen für wirklich jeden PC-Nutzer - und auch für jeden Computer, denn WinRAR kann als Trial-Version völlig kostenlos sowohl als 32- oder als 64-Bit Version heruntergeladen und getestet werden.

Musik, Videos, Bilder oder wichtige Dokumente können zudem auch in einem passwortgeschützten RAR-Archiv zusammengefasst werden, sodass WinRAR beispielsweise auch von Unternehmen genutzt werden kann, die ihre Unterlagen vor einem unbefugten Zugriff schützen wollen. Allerdings sollte man dieses Passwort auf keinen Fall vergessen, da sich das Archiv sonst nicht mehr öffnen lässt.

Die facettenreichen Funktionen von WinRAR

Direkt nach dem Download und der Installation von WinRAR lassen sich die zu unterstützenden Formate festlegen. Neben RAR, ZIP, JAR und GZip können auch ACE, TAR, ISO und einige weitere Dateiformate als Standard ausgewählt werden. Ein kleiner Tipp am Rande: Wer außer WinRAR kein weiteres Pack-Programm installieren möchte, sollte hier am besten alle verfügbaren Formate auswählen.

Das Tool enthält darüber hinaus als eines der wenigen Komprimierungsprogramme eine Funktion zum Abschätzen der Dateigröße des gepackten Archives. So lässt sich die Größe schon im Vorfeld optimieren, damit das RAR-Archiv perfekt auf einen USB-Stick oder eine DVD passt. Wie bereits erwähnt lassen sich die Archive auch sicher verschlüsseln, wodurch persönliche Daten besser geschützt sind.

Automatisierte Abläufe und die Erstellung von SFX-Archiven

WinRAR kann übrigens auch über die Befehlszeile gesteuert werden, was automatisierte Abläufe deutlich erleichtert - beispielsweise wenn viele Dokumente einzeln oder zusammen archiviert werden sollen. Der Nutzer unterliegt bei WinRAR darüber hinaus nahezu keiner Einschränkung in Bezug auf die Dateigrößen, da selbst Archive mit mehreren Gigabyte problemlos verarbeitet werden können.

Eine weitere interessante Funktion von WinRAR ist die Möglichkeit sogenannte SFX-Archive zu erzeugen. Dabei handelt es sich um ein selbstextrahierendes Archiv, das ohne ein spezielles Kompressionsprogramm extrahiert werden kann. Somit muss der Empfänger einer gepackten Datei WinRAR selbst also gar nicht installiert haben.

Der Wizard - Ein nützlicher Assistent

Der sogenannte Wizard erfreut sich vor allem bei Einsteigern größter Beliebtheit, da diese Funktion die Bedienung des Pack-Programms nochmals erleichtert. Die Wizard-Oberfläche beschränkt WinRAR auf die wichtigsten Funktionen und kann direkt über das dazugehörige Icon in der Navigationsleiste gestartet werden.

Gleichwohl lässt sich das Feature auch so einstellen, dass es automatisch mit WinRAR zusammen gestartet wird. Dazu muss man in den Optionen unter "General Settings" einfach den Punkt "Activate Wizard on start" auswählen. Wer noch mehr Informationen zu den einzelnen Funktionen des Tools benötigt, findet diese übrigens im Hilfe-Menü.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Der praktische kleine Packesel

WinRAR empfiehlt sich besonders dann, wenn man große Dateien platzsparend archivieren möchte. Die Masse an Zusatzfunktionen, wie unter anderem die Möglichkeit selbstextrahierende Archive zu erstellen oder die gepackten Dateien mit einem Passwortschutz zu versehen, machen WinRAR zu einem wirklich praktischen kleinen Helfer.

Die Veränderung der Benutzeroberfläche durch eines der vielen kostenlosen Themes ist zwar nur eine nette Spielerei, doch lässt sich das Komprimierungs-Tool so auch optisch an die eigenen Wünsche anpassen. Allerdings lässt sich WinRAR nur innerhalb eines Zeitraums von 40 Tagen komplett kostenlos nutzen. Danach wird eine einmalige Lizenzgebühr fällig.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die übersichtliche Benutzeroberfläche von WinRAR

Das kostenlose Pack-Programm bietet ein wirklich übersichtliches Userinterface. Dank der praktischen Icon-Leiste, über die man mit nur einem Mausklick zu den wichtigsten Funktionen gelangt, eignet sich WinRAR auch für Einsteiger.

Das Setup nach der Installation von WinRAR

Direkt nach der Installation kann man festlegen, welche Pack-Formate mit WinRAR verknüpft werden sollen. Ein kleiner Tipp: Damit man nicht mehrere Programme dieser Art auf seinem Rechner installieren muss, empfiehlt es sich direkt alle Formate zu markieren.

Einfache Bedienung dank dem übersichtlichen Userinterface

Die Benutzeroberfläche des Gratis-Tools ist leicht verständlich und klar strukturiert. Die wichtigsten Funktionen sind durch die großen Icons auf den ersten Blick ersichtlich, was die Bedienung deutlich vereinfacht.

WinRAR ist kinderleicht zu bedienen

Ein einfacher Rechtsklick auf die zu packenden Dateien reicht aus, um mit der Komprimierung zu beginnen. Noch etwas schneller geht es übrigens mit der Tastenkombination Alt und A. Darüber hinaus lässt sich unter anderem auch die Reparatur von beschädigten Archiven über das Kontextmenü starten.

Die Archivoptionen von WinRAR

Vor dem Packen kann man das Format und den Namen des Archives festlegen. Ebenso lässt sich hier auch die Kompressionsrate und - bei Bedarf - ein Passwort bestimmen.

Die Reparaturfunktion von WinRAR

WinRAR punktet auch mit einer überaus praktischen Reparaturfunktion. Dazu muss man zuerst das beschädigte Archiv auswählen und danach den Speicherort des reparierten Archivs festlegen. Anschließend beginnt WinRAR automatisch mit der Reparatur.

Im Menü befinden sich zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten

Das Menü mit den allgemeinen Programmeinstellungen bietet eine übersichtliche Reiter-Struktur und zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

WinRAR liefert sämtliche Infos zu den Archiven

Bei Bedarf liefert WinRAR sämtliche Informationen zu den jeweiligen Archiven. Neben der Dateianzahl und der Kompressionsrate wird hier auch die Größe des Paketes aufgelistet.

WinRAR Wizzard - Der praktische kleine Helfer

Der Wizard fungiert als praktischer Assistent, der die Bedienung von WinRAR nochmals erleichtert. Diese Funktion ist vor allem für Einsteiger zu empfehlen, da man die verschiedenen Funktionen so noch besser kennenlernen kann.