Zoner Photo Studio im Netz.de Test

Zoner Photo Studio ist ein herausragender Bild-Manager. Seine umfangreiche Fotoverwaltung und ein Bildbearbeitungsprogramm mit zahlreichen Werkzeugen, Effekten und Filtern holen das Beste aus digitalen Fotos heraus.

  • Verwalten mit System: Schneller Download, Stapelverarbeitung, Schlüsselwörter, Geotagging, umfangreiche Suchfunktionen
  • Bilder mit Charme: Gelungener Bildeditor mit Farbanpassung, Effektunterlegung und Filtereigenschaften
  • Schnappschüsse teilen: Diashow-Präsentationen, Schnittstellen zum Upload in Facebook und Co. sowie Zonerama-Cloud-Speicher
  • Professionelle Werkzeuge: RAW-Formatunterstützung, 3D-Animationen, HDR über Tonemapping und weitere
Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Unsere Gesamtwertung
8,0 / 10
  • Funktion:
    9.0
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    8.0

Zoner Photo Studio 18 downloaden

Hersteller:  Zoner, Inc.
Vorteile
  • In Pro-Version: RAW-Formatunterstützung
  • Exportfunktionen für soziale Medien oder externe Datenspeicher
  • Zahlreiche Effekte, Filter und Werkzeuge
  • Bildverwaltung dank Meta-Suche, Geotagging und mehr
Nachteile
  • Umfangreicher Einstieg, zunächst unübersichtlich und erdrückend

Zoner Photo Studio - Verwalten, bearbeiten und teilen von Bildsammlungen

Zoner Photo Studio ist eine leistungsstarke Grafik-Suite, die sich problemlos um alle Belange der digitalen Fotosammlung kümmert. Für diesen Zweck schnürten die Entwickler ein Komplettpaket aus detaillierter Bildverwaltung, zahlreichen Bearbeitungsfunktionen und einfachem Import von Bilddateien zurecht, das in der Pro-Version selbst professionellen Ansprüchen gerecht wird. Dabei geht Zoner Photo Studio in mehreren Schritten vor: Strukturieren, Bearbeiten, Betrachten und Teilen.

Der Manager-Modus für detaillierte Bildinformationen

Im Manager-Modus navigiert man über den Verzeichnisbaum durch die Orderstruktur. Bildinformationen werden mit erweiterten Meta-Informationen ergänzt oder mit Bildbeschreibungen und Schlüsselwörtern sinnvoll vertaggt. Über die 5-Sternebewertung kategorisiert ihr Bilder nach Stellenwert oder Qualität und markiert die Schnappschüsse mit farblichen Symbolen, um Bilder in logische Zusammenhänge zu gruppieren. Dank der Integration von Google Maps verweist man sogar auf Standorte zum Zeitpunkt der Aufnahme.

Der Viewer - ein digitaler Show-Room

Mit dem "Viewer" verfügt das Tool über einen digitalen Ausstellungsraum. Hier können Bildstrecken sowohl in einer Diashow als auch im Vollbild, im Filmstreifenmodus oder einzeln mit der Vorschaufunktion wiedergegeben werden. Im Browser-Fenster behaltet ihr stets den Überblick, denn alle Bilder eines Ordners sind in der Miniaturansicht (Thumbnails) dargestellt.

Der Editor - anspruchsvolle Tool-Sammlung

Das Herzstück von Zone Photo Studio ist zweifelsohne der bärenstarke Bildeditor, der mit über 50 Effekten und zahlreichen Werkzeugen (Auswahlrechtecke, Zauberstab- und Lasso-Tools, Pinselwerkzeuge und weitere) mehr aus Bildern herauskitzelt. Hier kann die große Auswahl für Einsteiger allerdings schnell erdrückend wirken - der Editor setzt ein gewisses Maß an Know-how voraus.

Für Einsteiger in die Thematik ist Zoner Photo Studio eventuell eine Nummer zu groß. Es arbeitet mit vielen Werten, Optimierungen und Fachbegriffen, die zu Beginn Verwirrung stiften. Nach der Anmeldung via E-Mail-Registrierung steht euch zunächst ein 30-tägiger Test-Account der Pro-Version zur Verfügung. Im Anschluss kann das Programm kostenlos mit einigen Limitierungen weitergenutzt werden.

Die Medienverwaltung übernimmt der Zoner Photo Studio Manager

Den Mittelpunkt des Programms bildet der Katalog mit intelligenter Sortierfunktion.

Über die Jahre werden aus einzelnen Schnappschüssen schnell große Mediensammlungen, die ohne eine fortlaufende, geordnete Struktur ihre Übersichtlichkeit einbüßen. Zu diesem Zweck schafft Zoner Photo Studio effiziente Abhilfe - es besitzt einen leistungsstarken Manager, der sich um die Bildverwaltung kümmert.

Die Programmoberfläche ist in drei Bereiche unterteilt: Den Navigationsbereich, die Bildansicht und ein weiterer Bereich auf der rechten Seite mit zusätzlichen Werkzeugen. Die Größe einzelner Symbole kann unter "Menü", "Anzeigen", "Einstellungen", "Symbolgröße" eingestellt werden. In der linken Leiste, also dem Navigator, kann man zwischen dem Katalog, der Zonerama-Online-Galerie, eigenen Ordnern und Favoriten hin- und herwechseln. Ein kleiner Balken am linken Rand ermöglicht bei Bedarf die Ausblendung der Navigationsleiste.

Detaillierte Datei-Informationen finden sich auf der rechten Seite der Programmoberfläche wieder. Neben allgemeinen Angaben wie Dateiname oder Größe finden Profis zudem genaue Merkmale zu Abmessungen, DPI, oder Belichtungszeit. Weitere Inhalte wie Schlüsselwortvergabe, eine detaillierte Bildbeschreibung oder sinnvolle Dateibenennung sind die Basis für eine logische Sortierung und können selbstständig eingepflegt werden.

Darüber hinaus helfen das 5-Sterne-Bewertungssystem und die Markierung von Bildern mithilfe von Farbboxen für eine präzise Einstufung.

Ein leistungsstarker Bildverwalter mit zahlreichen Suchfunktionen und Meta-Tags mag für kleine Fotosammlungen eher zweitrangig erscheinen. Doch spätestens ab dem Zeitpunkt, wo sich "kleine" Bilderkollektionen zu umfangreichen Archiven im vierstelligen Bereich entwickeln, weiß man ein gepflegtes Informationsmanagement mit Zoner Photo Studio sicher zu schätzen.

Im Zoner-Bildeditor steht der Kreativität nichts im Weg

Der Editor kann zweifelsfrei nicht mit Photoshop mithalten. Mit Vergleichen zum "Platzhirsch" der Sparte sollte man dennoch sparsam umgehen - Zoner Photo Studio richtet sich eher an eine semi-professionelle Benutzergruppe. Zum Tool gelangt man am einfachsten über den Tab-Reiter "Editor" am oberen, rechten Bildrand.

Anschließend öffnet sich das Bild im Bearbeitungsfenster neben dutzenden von Werkzeugen und über 50 Effekten, die es in sich haben. Mit altbekannten Auswahlwerkzeugen wie Ellipsen, Rechtecken, dem Lasso sowie einem Zauberstab-Tool oder der Schnittauswahl bestimmt ihr präzise den Arbeitsbereich. Verschiedene Pinsel, Linien oder Klon-Stempel zum Korrigieren von Bildfehlern stehen nur stellvertretend für dutzende weitere Werkzeuge in Zoner Photo Studio.

Bilder lassen sich durch eine große Effektpalette und die professionelle Farbverwaltung verfremden, aufwerten oder komplett abwandeln. Unschöne Details wie der Rote-Augen-Effekt oder Bildfehler sowie Bildglättungen mithilfe des Bügeleisen-Werkzeugs gelingen mit wenigen Handgriffen.

Mit Quick-Fix spart ihr viel Zeit

Doch vor der Arbeit mit Effektvorlagen hilft vielleicht schon ein erster Blick in die Schnellbearbeitung. Dank der Schieberegler kann das Bild in seinen Farbwerten verändert werden: Schatten, Belichtung, Kontrast oder das Spiel mit der Farbsättigung werten eure Werke auf. Mit einem Klick auf das Quick-Fix-Werkzeug nimmt Zoner diese Anpassungen selbstständig vor.

Filtereinstellungen wie Weichzeichner, das Schärfen oder Farbkurvenanpassung verleihen Schnappschüssen den letzten Schliff. Weiterführende Tipps zur Quick-Fix-Funktion findet ihr über diesen Weg im hauseigenen Zonerama Magazin.

Bei der Effektauswahl läuft Zoner Photo Studio zu wahrer Höchstform auf: Graufilter-Einstufung für intensive Porträts, der bekannte Sepia-Filter (der Fotos künstlich altern lässt), Comic-Look oder ein Polaroid-Effekt sehen gut aus und verwandeln langweilige Motive in atemberaubende Aufnahmen.

Umfangreiche Exportfunktionen - teilen, brennen oder online speichern

Schöne Momente in einem Bild festzuhalten ist die eine Seite, diese Momente mit Freunden oder der Familie zu teilen die andere - das ist auch für die Tool-Box von Zoner Photo Studio kein Geheimnis. Zu diesem Zweck stehen einige Upload-Funktionen bereit, um Galerien beispielsweise in einer multimedialen Diashow zu präsentieren - Bilder mit einem Klick auf Facebook, Picassa und Co. veröffentlichen oder kostenlos auf den Zonerama-Cloud-Speicher ablegen.

In den Diashow-Einstellungen bestimmt man den zeitlichen Ablauf der Bilder, Wechseleffekte für den Bildübergang oder bestückt sie mit Hintergrundmusik von der eigenen Festplatte. Direkte Upload-Funktionen finden sich in der Menüleiste unter dem Punkt "Publizieren" wieder, wo Facebook, Picassa, Flickr oder ein Button zur Übertragung auf den hauseigenen Zonerama-Cloud-Speicher bereitstehen. Postkarten, Brennfunktionen oder digitale Kalender sind weitere Export-Funktionen.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Zoner Photo Studio eher für die semi-professionelle Anwendung

Der Funktionsumfang von Zoner Photo Studio lässt kaum Zweifel aufkommen, dass hinter der Grafik-Software leidenschaftliche Digitalfotografen stecken, die sich mit den Kniffen und Tücken professioneller Bildbearbeitung auskennen. Hervorzuheben ist der umfangreiche Bild-Manager, mit dem man der Unordnung auf der Festplatte Herr wird. So wird letztendlich die Suche nach dem "roten Auto" zum Kinderspiel.

Wo Photoshop der Maßstab für die High-End-Bildbearbeitung ist, bietet sich mit Zoner eher ein Tool für semi-professionelle Ansprüche. Nichtsdestotrotz werden auch Profis Gefallen am herausstechenden Funktionsumfang finden: Wer sich für einen Test des allseits beliebten Zoner Photo Studio entscheidet, liegt hier mit Sicherheit nicht daneben - ein Blick lohnt sich!

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot

Zoner Photo Studio Screenshot