Tutorial

Virtual DJ 8 – Automix-Funktion

Foto von Eike Betsch

von Eike Betsch (@bulltosh)-

Virtual DJ 8 hat einige Funktionen mit an Bord, die das Leben für DJs und Turntable-Talente von morgen um einiges vereinfachen. Der Mix zwischen zwei Songs ist eine grundlegende Aufgabe und erfordert ein gewisses Maß an Sachverstand – nicht selten kosten unterschiedliche Beat-Übergänge Zeit und Nerven. Anhand der Automix-Funktion übernimmt das Tool die Arbeit für euch.

Automix-Grundeinstellungen

Die Automix-Funktion kann mit jeder Playlist genutzt werden – frisch erstellt oder schon vorhanden. Im Playlist-Bereich gibt es einen kleinen unscheinbaren Button für die Optionen. Über diesen öffnet sich ein Drop-Down-Menü, in dem der Automix gestartet wird. (Siehe auch Bild 1) {{285}}

Außerdem lassen sich in diesem Menü verschiedene Automix-Einstellungen vornehmen, um den Übergang zu erhalten, der sich für euch am besten anhört. Zunächst lässt sich der ''Automix Typ'' anpassen.

Zur Auswahl stehen die Typen:

Intelligent
Schneidet die ersten und letzten Momente eines Songs weg, um auf diese Weise Stille zwischen den Übergängen zu vermeiden – kann sehr abgehackt klingen.
Faden (entferne Intro/ Outro)
Im Prinzip wie die vorige Option, einziger Unterschied: Im Gegensatz zum Typ „Intelligent“ wird hier kein Stück entfernt, sondern das endende Musikstück immer leiser, während das neu beginnende Lied lauter wird.
Faden (entfernt Stille)
Hierbei wird der neue Song während der Stille des vorigen Liedes langsam immer lauter.
Faden (nichts auslassen)
In diesem Fall wird auch die Stille eines Liedes berücksichtigt. Zwar ist das „Vorgänger-leiser-Nachfolger-lauter“ Prinzip das Gleiche, nur kann es hierbei zu stillen Momenten kommen.
Ohne (unverändert)
Die Musik wird genau so abgespielt, wie sie in die Playlist übertragen wurde.

Sobald eine der Fade-Optionen genutzt wird, kann man mit ''Automix Länge'' einstellen, in welchem Zeitraum das Verblassen geschehen soll – zur Auswahl stehen 0, 1, 2, 4, 8 als auch 16 Sekunden.

Automix nachbearbeiten

Virtual DJ Automix-Editor

Bild 2: Automix-Editor  

Quelle:

Virtual DJ Automix-Editor

Bild 2: Automix-Editor  

Quelle:

Obwohl Virtual DJ 8 einen ziemlich guten Job macht, kann es vorkommen, dass die Übergänge nicht ganz stimmig sind. Hier hilft der ''Automix Editor'', der auch über das Drop-Down-Menü aufgerufen wird. In diesem Editor werden die Überleitungen bei Bedarf noch einmal nachbearbeitet. (Siehe Bild 2)

Im linken Bereich lassen sich alle Titel der Playlist finden. An dieser Stelle werden immer zwei Lieder markiert. So wird angezeigt, welcher Übergang in Bearbeitung ist. Direkt daneben befindet sich das Bearbeitungsfenster des Automix Editors. Über der Tonspur gibt es einen Balken, mit dem man sich durch die Playlist bewegt.

Der Übergang zwischen den beiden Songs wird immer blau schraffiert dargestellt. Dieser Bereich kann ganz einfach mit der Maus vergrößert und verkleinert werden – jedoch lässt sich der Fade nicht über den Anfang oder das Ende eines Liedes hinausziehen. Um Songs besser aufeinander abzustimmen, werden die Lieder durch das Drehen des Mausrads auseinander gezogen.

Das Lied selbst kann auf die gleiche Art und Weise mit der Maus verschoben werden. Wobei auch hier wieder gilt, dass es sich nicht weiter bis zum blau markierten Übergang ziehen lässt.

Darüber hinaus ist es ratsam, das Augenmerk auch auf den Tonspur-Hintergrund zu legen, denn dieser ist in verschiedenen Grauton-Abstufungen gehalten. Wenn beispielsweise ein Song verschoben wird, sollte darauf geachtet werden, dass die einzelnen Graustufen der beiden Stücke übereinstimmen – auf diese Weise werden die BPM (Beats per Minute) aufeinander abgestimmt.

An diesem Punkt hilft auch die Schaltfläche unter der Tonspur-Bearbeitung – genannt MATCH BPM. Durch diesen Button synchronisiert Virutal DJ 8 automatisch die beiden Stücke anhand ihrer Beats.

Zu guter Letzt sollte die Playlist nach dem Beenden des Editors abgespeichert werden. Ansonsten gehen leider alle Änderungen nach dem Schließen des Programms verloren.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir