Mini-Tutorials

VLC Player - Tipps und Erklärungen zu grundlegenden Funktionen

Foto von Eike Betsch

von Eike Betsch (@bulltosh)-

Der Mediaplayer bietet viele kleine Möglichkeiten, ob Tastenkombinationen oder Untermenüs, welche die Handhabung vereinfachen können. Damit auch ihr den Mediaplayer wie ein Profi handhaben könnt, haben wir euch diese Tipps und Tricks in einer Tutorialübersicht zusammengefasst.

Angleichen der Audiospur an das Video

Es ist ein einfaches Unterfangen, das bewegte Bild wieder in Einklang mit dem Ton zu bringen. Mit etwas Feingefühl erkennt man recht schnell, ob die Audiospur nach vorne oder nach hinten versetzt ist. Im Anschluss wird nur eine von zwei Tasten benötigt, um den Versatz zu berichtigen. (Siehe auch Bild 1)

  • Die Taste ''K'' versetzt den Ton nach hinten, sodass das Video nicht mehr vor dem Geräusch abgespielt wird.
  • Wenn die Audiospur jedoch nach dem Bild wiedergegeben wird, benötigt man die Taste ***''J''***.

Für jeden Tastendruck wird die Audiospur um 50 Millisekunden in die gewünschte Richtung verschoben. Man kann die Audiospur dementsprechend an der benötigten Stelle präzise platzieren.

Nach jedem Tastenanschlag hilft ein prüfender Blick auf die Spurensynchronisation, um zu vermeiden, dass man über den perfekten Punkt hinausschießt.

Gut zu wissen:

Vorgenommene Änderungen an der Audiospur-Synchronisation werden nach Beendigung des Programms nicht übernommen.

Alternativ ist es möglich, die Synchronisierung direkt über ein Menü vorzunehmen. Dies ist von Vorteil, wenn einem von vorneherein bewusst ist, welche Ausmaße die Verschiebung hat. Hierfür einfach unter dem Menüeintrag 'Werkzeuge'' die ''Spursynchronisierung'' wählen. (Siehe auch Bild 2)

Im nachfolgenden Menü trägt man die Verschiebung direkt ein. Sobald ein Wert eingetragen wird, zeigt der Media Player neben dem Eingabefeld an, ob die Spur ''Verzögert'' oder ''Beschleunigt'' wird. Man kann hier entweder mithilfe der Pfeiltasten (0,1 Sekunden pro Schritt) oder über einen Direkt-Input arbeiten.(Siehe auch Bild 3)

Bild 1: Audiodelayübersicht
Bild 2: Synchronisierungsunterpunkt
Bild 3: Anpassungsdialogfenster
Bild 4: Rip-Einstellungen
Bild 5: Konvertierungsmenü
Bild 1: Audiodelayübersicht
Bild 2: Synchronisierungsunterpunkt
Bild 3: Anpassungsdialogfenster
Bild 4: Rip-Einstellungen
Bild 5: Konvertierungsmenü

DVD rippen

  • Mit STRG+D wird das ''Medium''-Menü geöffnet

  • In der Regel erkennt der Player mithilfe der automatischen Datenerkennung alle Daten, die er für ein ansprechendes Ergebnis benötigt. Auf ein paar optionale Einstellungsmöglichkeiten lohnt sich jedoch ein zweiter Blick um sicher zu gehen:

    • Medium (DVD, Blu-ray, …), Laufwerk und die Startposition benötigen teilweise eine Korrektureinstellung.
    • Für DVD-Menüs kann ein Haken gesetzt werden, um es bei der Konvertierung nicht weiter zu berücksichtigen*(Siehe auch Bild 4)*
  • Im Drop-Down-Menü, das sich hinter dem Pfeilsymbol neben ''Wiedergabe'' verbirgt, wählt man anschließend die Option ''Konvertieren''

  • Die Quelldatei ist hier bereits eingetragen. Nach dem Eintrag des gewünschten Formats (zum empfehlen ist MP4) und des Zielorts kann der Umwandlungsvorgang gestartet werden (Siehe Bild 5)

Konvertieren mit dem VLC Player

  • Den VLC Media Player starten und das Konvertierungsmenü mit dem Shortcut-Befehl STRG+R öffnen. Alternativ ist das Menü auch über die Programmleiste zu erreichen. (Siehe Bild 6)
  • Unter dem Reiter ''Datei'' finden sich zwei Bereiche. Im ersten können die zu konvertierenden Dateien hinzugefügt werden und im zweiten die dazugehörigen Untertitel – sofern vorhanden.(Siehe Bild 7)
  • Wenn man mit der Auswahl durch ist, klickt man den ''Konvertieren/ Speichern''-Button an. Im sich neu erscheinenden Fenster können nun der Zielordner, Dateiname und das gewünschte Dateiformat angegeben werden. Sobald das erledigt ist, muss die Konvertierung nur noch gestartet werden. (Siehe Bild 8)

Anmerkung:Der VLC Player kommt mit einigen voreingestellten Profilen daher, welche die meistbenutzten Formate abdecken. Man kann jedoch auch wählen das ''Profil zu bearbeiten'', damit die Dateien nach der Konvertierung den eigenen Ansprüchen entsprechen.(Siehe Bild 9)

  • Die Konvertierung starten und zurücklehnen - VLC übernimmt den Rest.
Bild 6: Konvertierungsmenü
Bild 7: Zu konvertierende Dateien
Bild 8: Konvertierungseinstellungen
Bild 9: Codec-Einstellungen
Bild 6: Konvertierungsmenü
Bild 7: Zu konvertierende Dateien
Bild 8: Konvertierungseinstellungen
Bild 9: Codec-Einstellungen
Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir