Aktueller Geschäftsbericht

40 Millionen! Die PlayStation 4 sorgt für schwarze Zahlen bei Sony

Foto von Sven Schäfer

von Sven Schäfer (@kreativfrei)-

Die PlayStation 4 sorgt erneut für gute Umsätze beim japanischen Unternehmen Sony. Wie der Konzern jetzt bekannt gab, konnten seit dem Verkaufsstart im November 2013 sage und schreibe über 40 Millionen Geräte abgesetzt werden. Nicht zuletzt dank dieser Einnahmequelle konnte Sony im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder schwarze Zahlen schreiben.

Die PlayStation 4 gilt derzeit als die beliebteste Spielekonsole überhaupt - was nicht zuletzt die gegenwärtigen Verkaufszahlen belegen. Laut dem aktuellen Finanzbericht für das vergangene Geschäftsjahr konnte Sony den Nettogewinn auf umgerechnet rund 1,2 Milliarden Euro steigern (bei einem Gesamtumsatz von etwa 66 Milliarden). In 2014 musste der Konzern hingegen einen Verlust in ähnlicher Höhe hinnehmen. Aus dem Bericht geht ebenfalls hervor, was der Grund für die deutliche Gewinnsteigerung ist.

Die PS4 verkauft sich wie geschnitten Brot

Wie die vorliegenden Informationen zeigen, hat Sony allein im vergangenen Jahr insgesamt 17,7 Millionen PS4-Konsolen absetzen können. Alles in allem konnten die Japaner seit dem Launch der PlayStation 4 sogar über 40 Millionen Exemplare verkaufen. Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet Sony übrigens einen weiteren Anstieg der Verkaufszahlen - was sicherlich auch mit der heiß erwarteten Playstation 4k NEO zu tun haben könnte.

Wer sich den kompletten Geschäfts- und Finanzbericht von Sony anschauen möchte, findet auf diesen im PDF-Format auf der offiziellen Webseite des Unternehmens.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir