Nintendo deutet überraschend Controller-Pläne an

Aktionärsversammlung bei Nintendo: Pläne für Smartphone-Controller?

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Auf explizite Nachfrage eines Aktionärs deutete ein Nintendo-Verantwortlicher auf der jährlichen Hauptversammlung an, dass man intern bereits über Nintendo-Controller für Smartphones nachdenke. Gerade action-orientierte Titel könnten durch die Zusatzhardware enorm profitieren.

Nintendo denkt über Smartphone-Controller nach

Wie jede Aktiengesellschaft hält auch Nintendo regelmäßig Aktionärsversammlungen ab, die in aller Regel aber nur für diejenigen interessant sind, die mit ihren Anteilen an der Firma Geld verdienen wollen. Beim kürzlich abgehaltenen "76th Annual General Meeting of Shareholders" des japanischen Videospiel-Pioniers war dann aber doch die eine oder andere Anmerkung dabei, die auch den Otto-Normal-Gamer interessieren dürfte.

Es wird Spiele von Nintendo geben, an denen jeder Spaß haben kann.

Allen voran sorgte der für die Sparte Unterhaltung und Entwicklung verantwortliche Shinya Takahashi für einigen Wirbel: Auf die Frage eines Aktionärs, ob in Zukunft externe Controller für Smartphones aus dem Hause Nintendo geplant seien, entgegnete er: "Solche physischen Controller für Smartphone-Applikationen gibt es bereits am Markt, und es ist gut möglich, dass auch wir so etwas entwickeln."

Apps für Fremdgeräte bleiben "Nintendo-typisch"

Besonders für action-orientierte Titel, die sich nur sehr umständlich über die Touch-Steuerung bedienen lassen, könnte sich derartige Zusatz-Hardware als durchaus nützlich erweisen. Zunächst, so Takahashi, wolle man aber prüfen, ob sich Actiontitel nicht möglicherweise auch ohne externe Hardware sinnvoll steuern ließen.

Gleichwohl brachte er zum Ausdruck, dass Nintendo-Applikationen für Fremdgeräte zu jeder Zeit "Nintendo-like" bleiben werden. Sprich: Es wird nicht nur Action-Games geben. Sondern vielmehr Anwendungen, an denen jeder Spaß haben kann, auch Kinder und Senioren.

Miitomo und Pokémon GO waren ein guter Start

Nintendo war erst kürzlich über seinen eigenen Schatten gesprungen und hatte mit der App Miitomo erstmals Software für Nintendo-fremde Hardware veröffentlicht. Mit dem gestern erschienenen und begeistert aufgenommenen Pokémon GO hat das Nintendo erneut bewiesen, dass das Unternehmen, das auch für innovative Spielkonzepte bekannt geworden ist, seine Ideen sinnvoll auf Android- und iOS- basierter Hardware umsetzen kann. Mit einem eigens für Nintendo-Apps konzipierten Controller könnte Nintendo sich in diesem Markt, insbesondere bei Action-Titeln, also eine überaus vorteilhafte Position verschaffen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir