Retro für Reiche

Cary42: Edel-Gaming im Holzlook

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

'Cary42' ist ein kleines Retro-Kunstwerk. Die drei Kilogramm schwere Holzbox kommt mit 100 vorinstallierten Retro-Spielen, einer doppelten Ausführung an Joysticks plus Knöpfen und einem 12-Zoll-LCD-Bildschirm. Wer die auf nur 50 Stück limitierte Designer-Konsole sein Eigen nennen will, wird jedoch ziemlich tief in die Tasche greifen müssen.

Nicht zuletzt seit Erscheinen des 'SNES Classic Mini' und der Ankündigung der 'Ataribox' ist Retro-Gaming wieder voll im Trend. Der schwedische Künstler 'Love Hultén' allerdings hat für diese Beschäftigung schon länger ein Faible und fertigt regelmäßig hochwertige Gaming-Accessoires im 80er-Jahre-Design, die ganz nebenbei auch noch wahnsinnig stylish aussehen. Im Dezember erscheint mit der 'Cary42' sein neuestes voll funktionstüchtiges Kunstwerk.

Cary42 ermöglicht das Spielen von Klassikern wie 'Street Fighter 2' mit bis zu zwei Spielern gleichzeitig.

 Love Hultén 

Zusammengeklappt wirkt die drei Kilogramm schwere Kiste wertig, aber auch unscheinbar und ein bisschen bieder.

 Love Hultén 

Auch Game Boy Spiele lassen sich auf Cary42 zocken. Die simulierte Rundung eines Röhrenfernsehers wirkt in diesem Fall deplatziert.

 Love Hultén 

Cary42 ermöglicht das Spielen von Klassikern wie 'Street Fighter 2' mit bis zu zwei Spielern gleichzeitig.

 Love Hultén 

Zusammengeklappt wirkt die drei Kilogramm schwere Kiste wertig, aber auch unscheinbar und ein bisschen bieder.

 Love Hultén 

Auch Game Boy Spiele lassen sich auf Cary42 zocken. Die simulierte Rundung eines Röhrenfernsehers wirkt in diesem Fall deplatziert.

 Love Hultén 

Cary42 mit eigenen Spielen erweiterbar

Der verschließbare und zumindest im zugeklappten Zustand unscheinbar wirkende Koffer beinhaltet eine 16 GB große Festplatte mit 100 klassischen Games wie 'Tetris', 'Gauntlet' und 'Metal Slug', die ihr dank zwei kompletten Bedienfeldern inklusive Joysticks und Knöpfen allesamt gemeinsam mit einem Freund spielen könnt. Der Designer hat außerdem an einen USB-Anschluss gedacht, über den auch weitere Emulationen auf dem Cary42 installiert werden können.

Gespielt wird an einem in die Oberseite des Koffers eingelassenen 12-Zoll-LSD-Bildschirm. Im Video erscheint dieser zwar flach, die Rundung alter Röhrenfernseher und somit echtes Retro-Feeling simuliert der Designer stattdessen mit gebogenen Aussparungen an den Rändern und - so hat es zumindest den Anschein - entsprechenden Effekten wie die bei alten TV-Geräten üblichen 'Scanlines' in den vorinstallierten Games.

Für den Gamer, der schon alles hat

Cary42 macht insgesamt einen überaus hochwertigen Eindruck, was nicht zuletzt an den verwendeten Materialien liegt: Das Gehäuse besteht laut Hersteller aus massivem Walnussholz, mit drei Kilogramm ist die Retrokonsole ein regelrechtes Schwergewicht. Einen nicht unerheblichen Haken hat die Sache allerdings: Mit fast 2.600 Euro ist die auf nur 50 Stück limitierte Designer-Konsole für den Durschnitts-Gamer schlicht unbezahlbar. Wer für sein Lieblingshobby aber weder Kosten noch Mühen scheut, nimmt mit dem Designer außerdem Kontakt auf und gibt zusätzlich Individualisierungen wie Perlmutt-Verkleidungen und dergleichen in Auftrag.

Sag uns deine Meinung!