Abstrafung aus Frust?

Denuvo-Kopierschutz: Geben Raubkopierer Wut-Ratings für Spiele ab?

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Viele moderne Titel wie 'Assassin’s Creed: Origins' setzen auf den komplexen Kopierschutz 'Denuvo', der als besonders schwer zu knacken gilt (beziehungsweise galt). Das schmeckt den Games-Piraten offenbar nicht: Mit Denuvo gesicherte Spiele bekommen auffällig schlechtere Wertungen. Forscher haben den Zusammenhang jetzt feststellen können.

Assassin's Creed: Origins, Far Cry 5, Star Wars Battlefront oder Fifa 18 - das sind nur einige wenige Beispiele für Games, die mit dem Kopierschutz Denuvo gesichert sind. Die Software zieht sich durch den gesamten Spielcode und galt bis vor kurzem als besonders schwer zu knacken. Für Raubkopierer ist das natürlich eine schlechte Nachricht: Man fand die Spiele schlicht nicht auf den einschlägigen Piraten-Plattformen. Mittlerweile ist es den Crackern gelungen, auch Denuvo zu überwinden, wie das meistens der Fall ist.

Im Zuge all dessen zeigt sich allerdings, dass die Spieleräuber es dabei nicht belassen haben, sondern ihrem Unmut in Form negativer Reviews auf Metacritic.com und Co. Luft gemacht haben, um den Entwicklern zu schaden. Für diese ist der Vorgang besonders bitter, da sie auf gute Nutzerwertungen angewiesen sind, denn die spielen bei Kaufentscheidungen von Kunden eine extrem große Rolle. Dies geht sogar so weit, dass manche Publisher ihren Entwicklern Boni auszahlen, wenn der Wertungsdurchschnitt einen bestimmten Wert erreicht oder übersteigt.

Studie bestätigt Zusammenhang zwischen Denuvo und Negativ-Ratings

Frustrierte Raubkopierer und Cracker können die Nutzerwertungen auf Online-Portalen verfälschen und tun das auch im Falle gut geschützter Software.

An der Erasmus Universität Rotterdam wurde jetzt eine Studie durchgeführt, die diesen bereits vermuteten Zusammenhang zwischen Denuvo und 0-1 Sterne-Wertungen belegt hat. Konkret zeigte sich, dass in den schlechten Reviews überdurchschnittlich oft das Wort 'Denuvo' vorkam und häufig ein angeblicher Performance-Einbruch durch den Kopierschutz kolportiert wurde, was der Entwickler bestreitet. Die PC-Versionen entsprechender Spiele schneiden gegenüber der ungeschützten Konsolenfassung außerdem statistisch um 0,5 bis 0,9 Punkte (1-5) schlechter aus.

Interessant auch: Seit der einstige Vorzeige-Schutz schließlich von den Crackern überwunden wurde, normalisierten sich die Wertungen auf allen Online-Portalen wieder. Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass Software-Piraten und Spieler, die lieber illegal zocken, ihrer Wut in Form von schlechten Reviews Luft machen, die nicht einmal mit dem Spielinhalt oder dem Spielerlebnis zu tun haben. Für inhaltlich fundierte Kritiken zu euren Wunschspielen scheint also der Griff zum Spielemagazin oder einem entsprechenden Online-Portal noch immer eine gute Idee zu sein.

Quelle: Studie

Sag uns deine Meinung!