Endlich erschwinglich?

Der Einstieg in Playstation-VR ist gerade um 100 Euro günstiger geworden

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Schon mal über eine VR-Brille nachgedacht, aber den Preis als zu hoch für eine technische Spielerei betrachtet? So scheint es vielen Spielern zu gehen. Die Folge: eher mäßige Verkaufszahlen für VR-Anbieter wie Sony, die damit ihre Playstation pushen wollten. Jetzt hat sich der Konzern dazu entschieden, die Preise deutlich zu senken - und damit auch die Einstiegshürde.

Vor einigen Jahren, als mit der 'Oculus Rift' die erste wirkliche VR-Brille auf den Markt kam, war der Hype scheinbar grenzenlos. Von einer Revolution der Gaming-Industrie war die Rede und viele Spieler wähnten sich schon im Immersions-Himmel, bevor es überhaupt richtig losgegangen war. Dann folgte die Ernüchterung: Zu wenige VR-Spiele auf dem Markt, teure Brillen, mäßige Verkaufszahlen nach Berichten über die sogenannte 'VR-Krankheit' oder 'Motion Sickness', die sensiblen Spielern mit Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen winkt - keine schönen Aussichten für die postulierte VR-Revolution.

Seither ist die virtuelle Realität immer mehr zur Spielerei verkommen. Einen wirklichen Siegeszug sieht mittlerweile keiner mehr voraus. Stattdessen scheinen Augmented-Reality-Geräte die Nase vorn zu haben und sich anders als im Spielebereich eher in der Arbeitswelt rasant auszubreiten. Alles genügend Gründe für Sony, sein VR-Set für die Playstation günstiger anzubieten und damit die Einstiegshürde zu senken. Genau das tut der Mediengigant aus Japan jetzt.

100 Euro Rabatt auf das VR-Starter-Set

Mit stolzen 25 Prozent schlägt der Rabatt zu Buche, den Sony auf sein VR-Set für die Playstation 4 gewährt. Das bedeutet 299 Euro statt 399 Euro und beinhaltet ein Headset, eine PlayStation-Kamera und einen Download-Code für PlayStation VR Worlds.

Obendrein gibts den kostenlosen VR-Spielplatz 'The Playroom VR' dazu. Im PlayStation-Store gibt es übrigens etwas über 300 VR-Titel zu kaufen, darunter den Horror-Hit 'Resident Evil 7', der extra für Virtual Reality produziert wurde und zeigt, was heute schon mit der Technologie möglich ist. Ein weiterer Kaufanreiz dürfte sein, dass Sony die Entwicklung weiterer Titel angekündigt hat - man scheint VR im fernen Osten also noch nicht aufgegeben zu haben. Übrigens: Der Preissturz findet vorerst nur in Europa statt.

Wenn ihr euch einen Eindruck von dem angebotenen Produkt verschaffen wollt, empfehlen wir euch dieses Testvideo:

Quelle: Eurogamer

Hier erfährst du mehr über: Virtual Reality

Sag uns deine Meinung!