Spartiaten und Spinnen im nuklearen Wilden Westen

Fallout 76

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Geigerzähler bescheinigt: Der November wird heiß

Ohje. Schlimm, dieser Ohrwurm. Dass Fallout 76 aber nicht nur was für die Ohren zu bieten haben wird, sondern auch für alle anderen Sinne, scheint bereits jetzt gewiss. Als Bewohner der 'Vault 76' ist es im Quasi-Nachfolger zu 'Fallout 4' ab dem 14. November an euch, die Welt nach einem verheerenden Nuklearschlag erneut aufzubauen. Das erledigt ihr in der für Fallout typischen, offenen Spielwelt - erstmals allerdings nicht allein, sondern gemeinsam mit unzähligen anderen Spielern. Das bedeutet - ganz ähnlich wie in vielen anderen MMOs - alleine oder in einer Gruppe auf Monsterjagd gehen, Handwerksmaterialien farmen, die Gegend erkunden und schrittweise die eigene Basis ausbauen. Auch ein Spieler-gegen-Spieler-Kampf soll möglich, wahlweise aber auch abschaltbar sein. Bei Amazon vorbestellen könnt ihr Fallout 76 bequem von eurem Bunker aus.

Seite 4/5

Das könnte dich auch interessieren
Sag uns deine Meinung!