Roadmap veröffentlicht

Epic Games Store: So will der Steam-Konkurrent noch die Kurve kriegen

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Am Epic Games Store gibt es noch viel zu verbessern. Das sieht nicht nur die Community so, sondern auch Entwickler Epic selbst. Eine nun veröffentlichte Roadmap zeigt, welche Features wann per Update eintreffen sollen. Mit dabei sind auch lautstark eingeforderte Funktionen wie Nutzer-Reviews und Achievements.

Als der Epic Games Store Ende vergangenen Jahres angekündigt wurde, war das Aufsehen groß: Der Fortnite-Erfinder wollte dem Platzhirschen Steam Konkurrenz machen, erreicht werden sollte das durch fairere Konditionen für Spiele-Entwickler und einen allgemein "engeren Kontakt zu Spielern und Streamern". Zuletzt aber geriet der Launcher der Fortnite-Macher zusehends in die Kritik von Fachpresse und Spielern. In einem jüngsten Skandal etwa geriet der Store ins Visier aufgebrachter Gamer, weil er offenbar Daten und laufende Prozesse des Systems ausspioniert, auf dem er installiert wurde. Sogar die Freundesliste aus dem Konkurrenten Steam scanne der Launcher.

Dem Epic Games Store selbst fehle es zudem an zentralen Funktionen, mit denen andere Portale wie Steam, Origin, GoG und dergleichen schon seit Ewigkeiten aufwarten. Zumindest an dieser Front will Epic wohl noch in diesem Jahr einiges an Boden gut machen. Darauf lässt jedenfalls eine ziemlich ambitionierte 'Roadmap' schließen, die die Entwickler jetzt auf einem Trello-Board öffentlich gemacht haben. Darin lassen sich die Epic-Verantwortlichen recht detailliert in die Karten schauen, viele von der Community gewünschte Funktionen sollen noch im nächsten halben Jahr verfügbar gemacht werden.

Roadmap: So geht's weiter mit dem Epic Games Store

Schon innerhalb der kommenden drei Monate will Epic demnach die Möglichkeit nachreichen, Spielstände in der Cloud zu speichern. Auch "Verbesserungen für den Offline-Modus" und Komfortverbesserungen für die Suchfunktion befinden sich offenbar in der Pipeline. Auf andere dringend benötigte Features werden Spieler, die Games über den Epic Games Store starten, allerdings noch etwas länger warten müssen.

Nutzer-Reviews kommen erst in 4 bis 6 Monaten.

So sollen Nutzer eigene Spiele-Reviews erst in vier bis sechs Monaten veröffentlichen können. Bis Spieler im Epic Games Store Erfolge ("Achievements") freischalten können, wird es sogar wohl noch etwas länger dauern - mindestens sechs Monate, um genau zu sein.

Einige Meilensteine in der Liste sind zudem noch überaus vage formuliert. Was es mit der "sozialen Generalüberholung" auf sich hat, die in über einem halben Jahr ansteht, verrät der Entwickler zum Beispiel noch nicht. Die Listenpunkte sind zudem mit Vorsicht zu genießen - Änderungen an sämtlichen vorgestellten Funktionen inklusive Timing behält sich Epic vor. Ein eigenes Bild könnt ihr euch bei Trello machen, wo die Roadmap ab sofort einsehbar ist.

Sag uns deine Meinung!