Shooter-Engine macht FIFA 17 Feuer unterm Hintern

Fliegender Wechsel: FIFA 17 erstmals in Frostbite-Gewand

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Das neue FIFA 17 wird auf der Frostbite-Engine basieren - und somit voraussichtlich ein Fest fürs Auge werden. In Sachen Gameplay setzten die Entwickler zudem auf Unterstützung auf Weltfußballer-Niveau.

FIFA 17: Neuer Schwung dank Shooter-Engine?

Vom Schlachtfeld auf den Rasen: Die hauptsächlich für ihren Einsatz in Shootern wie Battlefield 4 bekannte und überaus leistungsfähige Frostbite-Engine wird in FIFA 17 zum Einsatz kommen. Dies teilte Entwickler / Publisher EA jetzt offiziell mit. Für PC und Konsolen wird der neueste Aufguss des Sportspiel-Klassikers am 29. September erscheinen. In den Genuss der vollen Frostbite-Grafikpracht werden aller Voraussicht nach nur Besitzer der PS4, der Xbox One und eines entsprechend leistungsfähigen Gaming-PCs kommen. Old-Gen-Konsoleros werden wohl mit einer abgespeckten Version vorlieb nehmen müssen.

Die Engine biete der Spiele-Reihe und ihren Fans viele neue Möglichkeiten, hieß es von offizieller Seite. Details zum Wechsel zur neuen Engine gab EA indes nicht bekannt. Es ist aber mehr als wahrscheinlich, dass FIFA 17 im Vergleich zu seinen Vorgängern zumindest optisch einen ordentlichen Satz nach vorne machen wird. Konkreteres weiß man womöglich bereits ab kommenden Samstag – denn dann wird der neueste Teil der Fußball-Simulation auf dem unternehmenseigenen EA-Play-Event vorgestellt: An zwei Tagen werden sich Interessierte hier umfassend über alle Neuigkeiten aus dem EA-Universum informieren können. Für diejenigen, die es nicht bis nach LA oder London schaffen, wird EA einen Stream zur Verfügung stellen.

Einen Teaser (s. Video) gibt es bereits vorab. Auch hier hält sich EA mit Ingame-Szenen zu FIFA 17 aber noch vornehm zurück. Im Mittelpunkt des kurzen Videos stehen vielmehr vier prominente "Fußball-Botschafter", die EA nach eigenen Aussagen auch in den Entwicklungsprozess konstruktiv hat eingreifen lassen. "Marco Reus (Borussia Dortmund), James Rodriguez (Real Madrid), Anthony Martial (Manchester United) und Eden Hazard (FC Chelsea) sind vier Offensivkräfte auf Weltklasse-Niveau, die jedem Spiel ihren Stempel aufdrücken können (…)", heißt es von Unternehmensseite.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir