Auf in den Caligari Sector

[Gamescom] Warhammer 40K: Inquisitor – Martyr – lasst die Säuberung beginnen

Foto von Eike Betsch

von Eike Betsch (@bulltosh)-

Das Imperium der Menschheit wird von allen Seiten des Universums belagert. Von innen heraus verderben die Götter des Chaos die Leute, wodurch die Menschheit langsam aber sicher verrottet. Willkommen in der Welt von Warhammer 40.000. Auf der Gamescom in Köln konnten wir uns einen umfassenden Eindruck vom kommenden ARPG-Titel verschaffen.

Bringe Licht ins Dunkel

In diesem von Gefahren und Ketzerei übersäten Universum treten die Inquisitoren in Erscheinung. Auch wenn sie verschiedene Werdegänge haben, so verschreiben sie sich dem gleichen Ziel – durch Chaos entstehende Verunreinigung zu säubern und die dunklen Götter wie Nurgle und deren Anhänger aus den Geschichtsbüchern zu tilgen.

Dadurch, dass die Inquisitoren verschiedene Ausbildungen genossen haben, lassen sie sich im Spiel auch unterschiedlich Spielen. Die Charaktere unterscheiden sich grundlegend in ihren aktiven und passiven Fähigkeiten. Als Assassine ist man eher leichtfüßig unterwegs, ist schnell bei den Gegnern und filetiert sie im Handumdrehen in handliche Stücke.

Die Crusader-Klasse hingegen legt mehr Augenmerk auf die Bewaffnung. Hier können die deformierten Horden mit dem Bolter zu schweizer Käse verarbeitet oder mit der Plasmakanone eingeschmolzen werden. Zum Start des Spiels in 2017 soll dann auch eine dritte Klasse spielbar sein, über die sich die ungarische Spieleschmiede NeocoreGames jedoch noch in Schweigen hüllt.

Umgebung ist mehr als nur schönes Beiwerk

Beim Kampf wird auch sehr viel Wert darauf gelegt, dass das 40K-Universum richtig dargestellt wird und man den Krieg richtig erlebt. Einfach ausgedrückt: Der Spieler wird sehr viel digitales Blut im Schlachtengetümmel zu sehen bekommen. Auch an die taktische Komponente wird gedacht: Gegnern können unter anderem einzelne Gliedmaßen abgeschossen werden, sodass man beispielsweise nicht mehr unter Dauer-Speerfeuer steht.

Hierbei ist die KI glücklicherweise intelligent genug, dass sie ihr Angriffsmuster ändert, um sich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen. Insgesamt hinterlässt die KI bisher einen sehr guten Eindruck. Es gibt unter anderem Anführer, die ihre Truppen gezielt koordinieren, um Euch von beiden Seiten zu flankieren. Sniper hingegen halten sich eher im Hintergrund und nutzen Deckung zu ihrem Vorteil.

Diese kann ihnen jedoch auch zum Verhängnis werden, denn die Umgebung ist zerstörbar. Wenn sich also ein Häretiker mal hinter einer Säule versteckt, kann diese einfach zum Einsturz gebracht werden, sodass der feige Gegner unter einem Haufen Schutt begraben wird. Außerdem gibt es für jeden Gegner einen Finishing-Move, der nicht nur schick anzusehen, sondern auch meist sehr zielführend ist.

Die Sternenkarte des Subsectors Tenebra

Die Sternenkarte des Subsectors Tenebra

NeocoreGames 

Ein kleiner Ausblich auf das was einen in dieser Station erwaten kann.

Ein kleiner Ausblich auf das was einen in dieser Station erwaten kann.

NeocoreGames 

Jedes System hat mehrere interessante Orte für die Spieler zu bieten.

Jedes System hat mehrere interessante Orte für die Spieler zu bieten.

NeocoreGames 

Auch die größten Horden enden in einem Haufen aus Blut und Gedärmen.

Auch die größten Horden enden in einem Haufen aus Blut und Gedärmen.

NeocoreGames 

Sniper greifen aus den hinteren Reihen an und suchen sich sogar Schutz

Sniper greifen aus den hinteren Reihen an und suchen sich sogar Schutz

NeocoreGames 

Ein Inquisitor stellt sich auch dem furchteinflössendem Gegner

Ein Inquisitor stellt sich auch dem furchteinflössendem Gegner

NeocoreGames 

Die Sternenkarte des Subsectors Tenebra

Die Sternenkarte des Subsectors Tenebra

NeocoreGames 

Ein kleiner Ausblich auf das was einen in dieser Station erwaten kann.

Ein kleiner Ausblich auf das was einen in dieser Station erwaten kann.

NeocoreGames 

Jedes System hat mehrere interessante Orte für die Spieler zu bieten.

Jedes System hat mehrere interessante Orte für die Spieler zu bieten.

NeocoreGames 

Auch die größten Horden enden in einem Haufen aus Blut und Gedärmen.

Auch die größten Horden enden in einem Haufen aus Blut und Gedärmen.

NeocoreGames 

Sniper greifen aus den hinteren Reihen an und suchen sich sogar Schutz

Sniper greifen aus den hinteren Reihen an und suchen sich sogar Schutz

NeocoreGames 

Ein Inquisitor stellt sich auch dem furchteinflössendem Gegner

Ein Inquisitor stellt sich auch dem furchteinflössendem Gegner

NeocoreGames 

Erweiterung des Warhammer-Universums

Auch wenn das ARPG natürlich auf den Grundlagen des Games Workshop-Universums basiert, wurde extra eine eigene Region erstellt. Hier lassen sich Planeten, Raumstationen, Schiffe und andere interessante Locations erkunden. Sobald man sich einer Mission annimmt, stellt man sich dem übel entweder alleine oder schließt sich mit anderen Inquisitoren zusammen.

Hierbei gilt, dass jegliche Entscheidung die Spielwelt beeinflusst. Darüber hinaus wird es große Community-Events geben, welche die Spielwelt bei allen Spielern für immer verändern wird. Auf diese Weise soll das Universum dynamisch gehalten werden, um den Reiz des Erkundens auch noch nach langer Spielzeit aufrecht zu halten und Spielern immer etwas Neues zu bieten.

Die Community entscheidet, was aus der Welt wird

Nach dem Release wollen die ungarischen Entwickler immer wieder etwas Neues bieten. So werden sie ein "Season"-System einbauen, das immer frischen Content nachliefert. Und falls Ihr jetzt denkt, dass dieser als DLC natürlich etwas kosten wird, können wir euch beruhigen – die Zusatzinhalte werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hier werden neue Gegner oder komplett neue Rassen eingeführt, neue Fraktionen und sogar Mini-Kampagnen, sodass auch die Hintergrundgeschichte immer weiter an Tiefe gewinnt. Zwar werden diese Events immer nur eine gewisse Laufzeit haben, jedoch einen beträchtlichen Einfluss auf die komplette Landschaft nehmen.

Ab 2017 wird es den ARPG-Titel aus dem Hause NeocoreGames zum Spielen geben. Vorläufig nur auf PC, jedoch wird zeitnah eine Portierung für Xbox One Und Playstation 4 erfolgen. Wer bis dahin nicht warten kann, der sollte sich den aktuellen Trailer zu Gemüte führen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir