Eindrücke aus der Closed Beta

Ghost Recon: Wildlands im Video - Koop-Spaß trotz dummer K.I.

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Ghost Recon: Wildlands könnte eine riesige Spielwiese für Taktik-affine Shooter-Liebhaber werden. Wenn da nicht die unausgegorene Gegner-K.I. wäre, die strategisches Vorgehen teils schlicht überflüssig macht. Spaß hatten wir in der Closed Beta trotzdem - im Video sagen wir euch, warum.

Einige Spieler konnten sich bereits am vergangenen Wochenende einen ersten Eindruck von Ghost Recon: Wildlands verschaffen, als Publisher Ubisoft für kurze Zeit die Tore des am 7. März erscheinenden Sandbox-Spektakels für Teilnehmer der Closed Beta öffnete. Auch wir haben uns in der riesigen Spielwelt umgesehen und uns im Koop der bolivianischen Drogenmafia gestellt.

Dabei weiß die Bewegungsfreiheit in dem ersten spielbaren Areal durchaus zu gefallen. Möglichkeiten, die Bösewichte des Santa Blanca Kartells taktisch gekonnt um die Ecke zu bringen, scheint es reichlich zu geben - wenn die dämliche K.I. raffiniertes Vorgehen unsererseits nicht größtenteils überflüssig machen würde. Was uns beim Testen außerdem noch sauer aufgestoßen ist, und warum Ghost Recon: Wildlands dennoch ein guter Taktik-Shooter werden könnte, erfahrt ihr im Video:

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir