Retro-Konsole für alte Sega-Titel

Holt die Cartridges vom Dachboden, das Mega Sg kommt

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Retro-Konsolen gibt es schon zur Genüge, findet ihr? 'Analogue' sieht das anders: Mit dem 'Mega Sg' hat der Hardware-Hersteller jetzt eine Konsole angekündigt, auf der ihr quasi alles spielen könnt, was während Segas 16-Bit-Ära und früher erschienen ist. Allerdings - und hier liegt der Unterschied zur Konkurrenz - braucht ihr dafür die alten Cartridges.

Sega kommt mit der hauseigenen Retro-Maschine 'Sega Mega Drive Mini' ja bekanntlich nicht wirklich zu Potte. Eine Geduldsprobe für Sega-Fans alter Schule, die sich in der Zwischenzeit allenfalls mit den 'Sega Forever' betitelten Mobile-Ports begnügen. Wie jetzt der österreichische 'Standard' berichtet, hat sich das Unternehmen 'Analogue' dem Problem angenommen - allerdings auf ziemlich ungewöhnliche Art.

Mega Sg ist retro, aber kein Emulator

Denn das 'Mega Sg', so der Name der kommenden Retro-Konsole, funktioniert grundlegend anders, als so ziemlich alle anderen. Im Gegensatz zum 'SNES Classic Mini' oder der kommenden 'PlayStation Classic' ist das Mega Sg nämlich kein Emulator - vorinstallierte Spiele gibt es also keine. Stattdessen müsst ihr eure alten Cartridges aus der Abstellkammer holen (und sicherheitshalber mal kräftig reinpusten).

Kompatibel wird der Retro-Kasten mit Spielen des 8-Bit-Kassenschlagers 'Master System' sowie des SNES-Konkurrenten 'Mega Drive' sein. Für Master-System-Games liegt ein Adapter bei, Mega-Drive-Titel steckt ihr einfach in den dafür vorgesehenen Slot. Gehört ihr (wie ich) zu den wenigen, die sich damals die 'Mega CD'-Erweiterung für ihren Mega Drive besorgt haben, könnt ihr das schwarze Ungetüm außerdem per Kabel an das Mega Sg anklemmen.

Außerdem mit zusätzlich erhältlichen Adaptern kompatibel sind die Games von Segas Handheld 'Game Gear' sowie die der kaum bekannten Konsolen-Vorläufer 'SG-1000', 'Mark III', und 'SC-3000'. Gespielt wird dann über einen drahtlosen, dem 6-Button-Pad des Mega Drive nachempfundenen Controller, der allerdings - warum auch immer - separat verkauft wird.

Mega Sg spielt Games in 1080p und angeblich latenzfrei

Die kabellosen Controller von 8BitDo müssen leider separat erworben werden.  

Quelle:  Analoque 

Die kabellosen Controller von 8BitDo müssen leider separat erworben werden.  

Quelle:  Analoque 

Warum dann nicht einfach gleich wieder die alten Konsolen an den Fernseher anschließen, wollt ihr wissen? Berechtigte Frage. Zunächst mal wäre das natürlich ein ziemlicher Haufen unansehnlicher Uralt-Hardware in eurem Wohnzimmer. Analogue wirbt aber mit noch weiteren Vorteilen: So sollen sämtliche Spiele mit dem Mega Sg auf Full HD hochskaliert werden. Außerdem, so heißt es auf der Webseite des Herstellers, sei das Spielerlebnis frei von Lags und hohen Latenzen - ein Seitenhieb auf die Emulator-Konkurrenz.

Mit 189 Dollar im Preorder (erscheinen soll die Konsole im April 2019) ist der Preis einigermaßen hoch angesetzt, zumal der Controller (24,99 Dollar) zusätzlich erworben werden muss. Dennoch Interessierte können das durchaus stylisch aussehende Gadget im offiziellen Store vorbestellen.

Quelle: Analoque via derStandard

Sag uns deine Meinung!