Massig neue Karten

Kobolde und Katakomben: Neue Hearthstone-Erweiterung kommt am 7. Dezember

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

"Du nicht nehmen Kerze" – im Warcraft-Universum sind die knarzigen Kobolde legendär. Nun finden sie ihren Weg auch in Blizzards Sammelkartenspiel: Anfang Dezember erscheint mit 'Kobolde und Katakomben' die nächste Erweiterung für 'Hearthstone'. Wir fassen zusammen, was ihr missen müsst.

Blizzard bleibt seiner "Drei Erweiterungen pro Jahr"-Linie treu und spielt am 7. Dezember (in Europa wie üblich einen Tag später, also am 8. Dezember) zum dritten Mal in diesem Jahr neuen Content für 'Hearthstone' auf. 'Kobolde und Katakomben' kommt mit 135 neuen Karten, einem neuen Schlüsselwort, einem neuen Einzelspieler-Modus sowie neuen Zauberkarten daher. Alle, die gerne mit frischen Strategien und Kombinationen tüfteln, bekommen also reichlich Nachschub geliefert.

Damit ihr zu Beginn des neuen Abenteuers nicht mit leeren Händen dasteht, verschenkt Blizzard nach dem Release ein paar Gratis-Karten. Sobald die Erweiterung erschienen ist, erhaltet ihr beim ersten Einloggen drei Packungen von 'Kobolde und Katakomben' sowie eine zufällige der neuen legendären Waffen-Karten kostenlos. Mit speziellen Quests könnt ihr euch außerdem drei weitere Packs erspielen. Darüber hinaus dürfte es auch bei 'Kartenchaos' die neuen Karten als Belohnung geben, während Vorbesteller wie immer einen speziellen Kartenrücken erhalten.

Hearthstone: Kobolde und Katakomben – die Neuerungen im Überblick:

  • Insgesamt 135 neue Karten (eine Übersicht gibt es bei HearthPwn).
  • Neues Schlüsselwort 'Rekrutieren': Karten werden aus dem Deck gezogen und direkt ins Spiel gebracht – Kampfschreie werden dabei nicht aktiviert. Es kann an Bedingungen geknüpft werden und erinnert an die Mechanik 'Beschwören'.
  • Neue legendäre Waffen: Alle Klassen bekommen eine legendäre Waffen-Karte – auch Priester, Druiden, Magier oder Hexenmeister, bei denen sie aber eher als Artefakte mit mächtigen magischen Fähigkeiten fungieren und deshalb nur geringen physischen Schaden aufweisen.
  • Zaubersteine: Zaubersteine sind neue Zauber-Karten, die sich verbessern, wenn sie auf der Hand gehalten und gleichzeitig bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Jede Klasse bekommt einen eigenen Zauberstein mit eigenen Fähigkeiten und einer dreistufigen Entwicklung. Der Zauberstein des Schamanen etwa wird stärker, wenn der Schamane Manakristalle überlädt.
  • Nicht-identifizierte Gegenstände: Die Gegenstände sind Zauber-Karten, bei denen ein Teil der Eigenschaften fix ist – im Fall des Priesters gibt die Karte etwa in jedem Fall +2/+2 für einen Diener. Wenn man sie aus dem Deck zieht, bekommt sie außerdem eine weitere zufällige Eigenschaft aus einem festen Pool von Möglichkeiten.
  • Schatzjagd: Schatzjagd ist ein neuer Einzelspieler-Modus, in dem es nacheinander acht Bosse zu besiegen gilt. Der Spieler wählt eine der neun Klassen und beginnt mit einem vorgefertigten Deck, das er nach jedem Sieg mit angebotenen, zum Teil besonderen Belohnungen verbessern kann. Weil Bosse und Belohnungen immer wieder neu zufällig kombiniert werden, soll der Modus viel Abwechslung bieten. Eigene Karten werden nicht benötigt, was vor allem unerfahrene Spieler anlocken dürfte. Belohnungen in Form von Gold, Staub oder Karten für die Sammlung gibt es allerdings nicht.

So sieht der neue Schatzjagd-Modus in Bewegung aus:

Quellen: Blizzard, HearthPwn

Hier erfährst du mehr über: Mobile Gaming und PC Gaming

Sag uns deine Meinung!