Fortnite-Star bei Jimmy Fallons 'The Tonight Show'

Ninja vergleicht eSportler mit Athleten - ihr schaut schließlich auch Fußball

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Wenn ein Profi-eSportler wie 'Ninja' auf dem Sessel eines Late-Night-Formats wie 'The Tonight Show' Platz nimmt, prallen unter Umständen zwei Welten aufeinander. Doch besser lässt es sich vielleicht nicht auf Sinn und Unsinn antworten, wenn Jimmy Fallon die berüchtigte Frage stellt: "Warum will man überhaupt jemand anderem beim Spielen eines Videospiels zusehen?"

Haben sich die Sportbegeisterten unter uns wohl schon mal die Frage gestellt, wie so ein 12-Stunden-Olympia-Fernseh-Marathon auf Personen wirkt, die sich kein Stück für diese Form des körperlichen Wettkampfes interessieren? Oder ebenso wenig für Formel 1, Fußball oder Nadal vs. Federer auf dem heiligen Rasen von Wimbledon?

Warum willst du jemand anderem beim Spielen eines Videospiels zusehen?

Vielleicht hätte sich Jimmy Fallon, seines Zeichens Late-Night-Gastgeber der 'The Tonight Show', dies einmal vor Augen führen sollen, bevor er seinem Gast die doch etwas altbacken wirkende Frage stellt: "Warum willst du jemand anderem beim Spielen eines Videospiels zusehen?" Mit Tyler 'Ninja' Blevins saß ihm übrigens niemand geringeres als der wohl berühmteste Fortnite-Player gegenüber, der mit seinen Live-Streams und Clips Millionen von Fans unterhält.

Zu Fallons Ehrenrettung sei an dieser Stelle angemerkt, dass er diese Frage durchaus absichtlich naiv stellte. Doch irgendwie ist es dennoch bezeichnend, dass sich Video-Games trotz ihres unumstrittenem, weltweiten Erfolgs immer noch die Frage nach ihrer Berechtigung stellen lassen müssen. Ninja hatte jedenfalls die passende Antwort parat.

Warum schaut ihr Bundesliga, wenn ihr doch selbst kicken könnt?

Wo liegt noch mal der Reiz darin, jemand anderem beim Spielen von Video-Games zuzusehen? Die Antwort darauf lag für 'Ninja' in einer Gegenfrage: "Warum willst du dir das Beste vom Besten ansehen - Football, Fußball, du weißt schon, Hockey? […] Es ist wie: Warum gehst du nicht raus und machst es sofort selbst? Wenn du es so sehr liebst, dann kannst du es doch auch tun", stellte der Fortnite-Gamer fest.

eSportler sind Athleten: Sie spielen auf einem Niveau, das die meisten Zuschauer nie erreichen

Für viele mag es logischer erscheinen, ein Spiel selbst zu spielen. Doch für professionelle eSportler wie Ninja liegt der Vergleich eher bei Athleten – es ist Unterhaltung auf einem Niveau, das viele von uns einfach nicht erreichen, ganz wie in jeder anderen Sportart auch. Gamern auf höchstem Niveau dabei zuzusehen, wie sie sich gegenseitig messen, findet auf einer anderen Ebene statt, die man selbst vielleicht nicht durch ein paar Stunden feierabendlicher Unterhaltung erreicht. Es sind eben die Besten der Besten.

"Es stellt sich die Frage: Kann du das auch? Kannst du auf diesem hohen Niveau konkurrieren - es ist eben Entertainment, nicht wahr? Also schaust du dir die NFL und andere Ereignisse an, weil du sehen willst, wie Leute Dinge tun, die du nicht kannst. Es ist irgendwie dasselbe mit Gaming und Streaming."

Sag uns deine Meinung!