Game-Streaming bald für PC und Mac

Nvidia GeForce Now: Highend-Grafik ohne Highend-Computer

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Den Streaming-Dienst GeForce Now wird es noch dieses Jahr auch für PC- und Mac-User geben. Somit kommen auch Besitzer älterer Maschinen in den Genuss von Highend-Grafik bei aktuellen Spielen. Der Spaß hat allerdings seinen Preis.

Bei all den für 2017 angekündigten Gaming-Blockbustern kann man schon mal feuchte Augen bekommen. Mit Mass Effect: Andromeda, Dawn of War 3, Star Citizen und vielen anderen Leckerbissen stehen PC-Spielern noch in diesem Jahr so einige vielversprechende Titel ins Haus. Doch um sie in vollen Details, 60 Bildern pro Sekunde und womöglich noch in 4K-Auflösung genießen zu können, braucht man schon ein mehr als stattlich ausgestattetes Gaming-Rig... oder doch nicht?

GeForceNow: Gegen Gebühr mit den Top-Modellen zocken

Auf der Elektronikmesse CES in Los Angeles hat der Grafikkarten-Hersteller Nvidia jetzt angekündigt, seinen Service 'GeForceNow' bald auch für PC und Mac anzubieten. Per Stream greift der Nutzer damit auf einen Gaming-Rechner in der Cloud zu, der mit den potentesten Grafikkarten des Hardware-Entwicklers ausgestattet ist.

10 Stunden mit der GeForce GTX 1080 kosten 25 Dollar.

Wie Marketwired berichtet, hat das Ganze allerdings seinen Preis: Nach wenigen Stunden freier Spielzeit fallen für 20 Stunden mit der GeForce GTX 1060 stolze 25 Dollar an. Für denselben Preis mit dem Nvidia-Flagschiff GTX 1080 darf nur 10 Stunden gezockt werden. Um ein verzögerungsfreies Spielerlebnis zu gewährleisten, ist zudem eine moderne Breitbandverbindung Pflicht. Gute Nachricht für Mac-Besitzer: PC-Spiele funktionieren so auch auf den Apple-Rechnern.

Nur für Gelegenheitsspieler interessant

Als PC-Spieler, der seinen Rechner hin und wieder mit neuen Komponenten versieht, fasst man sich bei solchen Preisen natürlich erstmal ungläubig an den Kopf. Zumal das Streaming-Abo nur die Hardware bereitstellt - Spiele muss der Nutzer bereits gekauft und zu Hause installiert haben. Für wen das Hantieren mit PC-Hardware allerdings ein Buch mit sieben Siegeln ist oder für Anwender, die nur sehr sporadisch zum Zocken an den PC gehen, kann Nvidia Now aber durchaus ein willkommenes Angebot darstellen.

Wann genau der Dienst für PC und Mac verfügbar gemacht werden soll, ist derzeit noch nicht bekannt gegeben worden. Im März wird der Early Access zunächst in den USA beginnen, im Laufe des Frühjahrs soll Nvidia Now dann für die breite Masse veröffentlicht werden.

Übrigens: Wie ihr eure "alte Kiste" mit dem Cloudservice 'CloudReady' wieder flott macht, etwa weil das Betriebssystem lahmt, erfahrt ihr in unserem Guide 'Pimp your old Bucket'.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir