Betrügen verboten

Overwatch: Cheater werden auf Lebenszeit gebannt

Foto von Eike Betsch

von Eike Betsch (@bulltosh)-

"Play nice, play fair": Das ist nur einer der Slogans, den sich Blizzard auf die Fahne schreibt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sie rigoros gegen Cheater vorgehen werden, um der Community ein faires, gleichberechtigtes Spielvergnügen zu ermöglichen.

Overwatch dreht Cheatern den Saft ab - 40 € für die Tonne

Wie die Spieleschmiede Activision Blizzard in ihrem Blog bekannt gab, untergräbt die Nutzung von Bots, Hacks und/oder Drittanbieter-Software den Geist des Fair Plays. Entschließt sich ein Spieler die angesprochenen "Spielerleichterungen" in Overwatch zu nutzen, wird dieser auf Lebenszeit aus dem Spiel gebannt und hat somit den Kaufpreis - je nach Plattform zwischen 40 und 60 Euro - in den Sand gesetzt. Dies wird auch dadurch unterstützt, dass Blizzard Overwatch nach eigenen Angaben fortlaufend überwachen wird, damit unregelmäßiges Verhalten erkannt wird, um dagegen vorzugehen.

Blizzard setzt auch auf die Spieler

Damit Gamer vermeidliche Cheater entlarven können, hat der Spielehersteller zwei Optionen eingerichtet: Zum einen kann man seinen Vorwurf über eine E-Mail an hacks@blizzard.com richten, zum anderen wird es bei Spielstart die Möglichkeit geben, eine InGame-Nachricht abzusetzen.

Blizzard bittet im hauseigenen Blog jedoch ebenfalls darum, auf einige wichtige Faktoren zu achten, bevor man leichtfertig Mitspieler an den Cheat-Pranger stellt - nicht jeder gute Gamer ist gleich ein Cheater! Aus diesem Grund gibt es einige Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt:

  • Die Killcam, das Highlightvideo und der Stream als Zuschauer kann mit einem Lag versehen sein (also ruckeln oder zeitverzögert sein). Dadurch kann der Anschein entstehen, dass jemand einen Hack benutzt
  • Es kann natürlich immer ein Bug im Spiel enthalten sein, der jedoch schnellstmöglich durch das Team behoben werden soll
  • Und der letzte Punkt, den man nicht außer Acht lassen sollte: Manche Leute sind durch jahrelange Erfahrung einfach nur verdammt gut in Shootern ;)

Was haltet ihr von Blizzards Idee, so rigoros gegen vermeidliche Cheater vorzugehen und auf das Prinzip des Anschwärzens zu setzen? Und vor allem: Kann Blizzard sicherstellen, dass Zocker nicht zu Unrecht gebannt werden?

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir