AR+ erweckt Android-Monster zum Leben

Pokémon GO für Android bekommt endlich einen brauchbaren AR-Modus

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Mit etwas Verspätung dürfen sich jetzt auch Pokémon-GO-Spieler mit Android-Geräten über lebensechtere Taschenmonster freuen. Wer sich Googles ARCore auf das Smartphone lädt und im Spiel AR+ aktiviert, dürfte verblüfft sein, wie realistisch sich Pikachu und Co. in die Umgebung einfügen. Nutzer mit älteren Modellen schauen allerdings in die Röhre.

Die neidischen Blicke auf Taschenmonsterjäger mit iPhone gehören ab sofort der Vergangenheit an: Die Entwickler bei Niantic haben sich endlich dazu durchgerungen, sich Googles AR-Wunderkiste 'ARCore' vorzunehmen und Pokémon-GO-Spielern mit Android-Gerät eine lebensechtere Monsterjagd zu ermöglichen. Wer das Feature 'AR+' im Spiel aktiviert, sollte sofort bemerken, dass sich Pokémon weitaus realistischer in die AR-Umgebung einfügen, als bisher.

Einmal entdeckt, verweilen die kleinen Monster an der exakt selben Stelle in der AR-Welt, auch wenn ihr euch um sie herumbewegt. Vorher ist das allerhöchstens näherungsweise der Fall gewesen, und das ist noch wohlwollend formuliert. Da das mit der richtigen Perspektive jetzt endlich hinhaut, werden die Pokémon logischerweise auch größer und kleiner, je nachdem, ob ihr euch auf sie zu- oder von ihnen wegbewegt. Das ist nicht nur ein schöner Effekt, es bringt auch ein ganz neues Spielelement mit sich:

Die neue Technik bringt nicht nur Verbesserungen kosmetischer Natur: Wenn ihr euch einem Pokémon nähert, bemerkt es euch irgendwann - und schlimmstenfalls flieht es dann.

Quelle:  Niantic 

Die neue Technik bringt nicht nur Verbesserungen kosmetischer Natur: Wenn ihr euch einem Pokémon nähert, bemerkt es euch irgendwann - und schlimmstenfalls flieht es dann.  

Quelle:  Niantic 

Pokémon GO: Vorteile im Spiel mit aktiviertem AR+

Denn nähert ihr euch dem Fabelwesen eurer Begierde, wird es irgendwann auf euch aufmerksam - die neue Bewusstseinsanzeige füllt sich stetig. Ihr solltet euch also möglichst langsam anpirschen und "plötzliche Bewegungen vermeiden", wie es bei Entwickler Niantic heißt. Seid ihr damit erfolgreich, winkt ein 'Expert-Handler-Bonus' in Form von zusätzlichem Sternenstaub und Erfahrungspunkten. Wer AR+ aktiviert, hat also durchaus Vorteile gegenüber anderen Spielern ohne die neue Technik.

Es ist schön zu sehen, dass sich Drittentwickler so langsam mit Googles Schnittstellensammlung befassen und sie sinnvoll in ihre Anwendungen integrieren. Dass ARCore durchaus imstande ist, für Aha-Effekte zu sorgen, beweist nicht zuletzt das kurzweilige 'Just a Line'. Schade nur, dass nicht alle Android-Nutzer davon profitieren: Ob euer Smartphone fit für ARCore und damit für Pokémon GO mit AR+ ist, erfahrt ihr auf der Hilfe-Seite von Google. Die Schnittstellensammlung ARCore bekommt ihr im Google Play Store.

Hier erfährst du mehr über: Android und Mobile Gaming

Sag uns deine Meinung!