Monster fangen nur noch mit iOS 11

Pokémon GO: Niantic lässt Besitzer alter iPhones im Stich

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Schlechte Nachrichten für alle Pokémon GO Spieler mit alten Apple-Geräten: Wie Entwickler Niantic bekanntgab, wird der Support für alle iPhones und iPads eingestellt, die nicht mit der aktuellsten Betriebssystem-Version kompatibel sind.

Besitzer älterer iPhone-Modelle haben es momentan nicht leicht. Erst gab Hersteller Apple im Dezember ganz offen zu, die Geschwindigkeit betagterer Geräte absichtlich zu drosseln - angeblich um den Akku zu schonen. Und jetzt stellt sich zu allem Überfluss noch heraus, dass viele dieser Nutzer ein noch immer sehr beliebtes Mobile Game schon bald nicht mehr spielen dürfen: Pokémon GO, das geben die Entwickler des AR-Spiels jetzt bekannt, wird mit einem kommenden Update nicht mehr auf iPhone 5, iPhone 5c und älteren Modellen laufen.

Kein Pokémon GO mehr ohne iOS 11

Betroffen sind laut der Support-Seite des Entwicklers außerdem iPads der vierten Generation (veröffentlicht Ende 2012) inklusive der Vorgänger. Niantic begründet den Schritt mit nicht näher genannten "Verbesserungen" an Pokémon GO, die sämtliche oben genannten Geräte überfordern würden, da diese keine Upgrade-Möglichkeit auf iOS 11 hätten.

Stichtag ist laut Niantic der 28.02.2018, ab diesem Tag ist Schluss mit Monster fangen auf alten iPhones und iPads. Euer Spiele-Konto bleibt aber selbstverständlich unverändert, auch wenn ihr von der Sperre betroffen seid. Eure gesammelten Pokémünzen bleiben euch also ebenso erhalten, wie eure eingefangen Pokémon. Nur zugreifen könnt ihr darauf nicht. Wer aber weiterspielen möchte, muss sich wohl oder übel ein aktuelleres Modell kaufen oder auf ein Android-Smartphone mit der Betriebssystem-Version 4.4 oder höher ausweichen.

Quelle: Niantic

Hier erfährst du mehr über: iOS und Mobile Gaming

Sag uns deine Meinung!