digitale Themen, leicht verständlich.

35 Jahre später

Retro-Rausch: Jetzt kommt auch der C64 zurück

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Mit Retro-Gaming-Hardware lässt sich eine schnelle Mark verdienen, das hat Nintendo mit dem NES Classic Mini und dem SNES Classic Mini eindrucksvoll bewiesen. Nun springen auch andere Anbieter auf den Retro-Zug auf: Anfang 2018 soll der C64 Mini erscheinen, eine offiziell lizensierte Neuauflage des erfolgreichsten Heimcomputers der 1980er Jahre. Ein Grund zur Freude?

Der C64 Mini liefert auf den ersten Blick alles, was man von der modernisierten Neuauflage eines Hardware-Klassikers erwarten darf: Eine zeitgemäße HDMI-Schnittstelle, zwei USB-Anschlüsse und 64 integrierte Spiele. Auch eine Nachbildung des legendären Controllers 'Competition Pro' ist dabei. Äußerlich imitiert der C64 Mini den Look des Vorbilds, setzt auf die kaum zu definierende, aber unverkennbare grau-braune Farbmischung des Originals. Ähnlich wie bei Nintendos Retro-Konsolen fällt die Replik außerdem nur halb so groß aus wie die Vorlage.

Einige merkwürdige Entscheidungen offenbaren sich allerdings erst auf den zweiten Blick. Die geschrumpfte Nachbildung der C64-Tastatur etwa ist nicht funktionsfähig – für die Text- und Kommandoeingabe muss eine separate USB-Tastatur angeschlossen werden. Kleiner Trost: Der C64 Mini reagiert auf die klassischen BASIC-Befehlen, eigene Programmierungen sollen möglich sein.

C64 Mini: Spieleauswahl kann nicht komplett überzeugen

Leider kann darüber hinaus die Spieleauswahl nicht vollends überzeugen: Zwar sind mit 'Paradroid', 'Creatures', 'Summer-' und 'Winter Games' einige Highlights an Bord. Wer sich jedoch auf Legenden wie 'Zak McKracken', 'Maniac Mansion', 'Pirates!', 'International Karate', 'Turrican', 'Prince of Persia' oder 'Boulder Dash' gefreut hat, wird enttäuscht. Über den USB-Anschluss sollen sich Emulator-Updates aufspielen lassen – ob auf demselben Wege auch weitere Spiele nachgerüstet werden können, ist jedoch offen.

Erst Nintendos Neuauflagen, dann die Ataribox, jetzt der C64 Mini: Das Geschäft mit der Gaming-Nostalgie liegt gerade im Trend. Stolze 79,99 € wird die Retrokonsole jedenfalls kosten, die im Frühjahr 2018 erscheinen soll. Hersteller ist die britische Firma Retro Games Ltd., den Vertrieb übernimmt das deutsche Unternehmen Koch Media.

Die Fakten:

  • Komplett emulierter C64
  • HDMI-Anschluss
  • 2 USB-Ports
  • dem 'Competition Pro' nachempfundener Controller
  • Speicherfunktion
  • verschiedene optische Modi, z.B. pixelgenaues Skalieren oder Retro-Scanline-Effekt
  • 64 originale Spiele: AlleyKat, Anarchy, Armalyte: Competition Edition, Avenger, Battle Valley, Bounder, California Games, Chip’s Challenge, Confuzion, Cosmic Causeway: Trailblazer II, Creatures, Cyberdyne Warrior, Cybernoid II: The Revenge, Cybernoid: The Fighting Machine, Deflektor, Everyone’s A Wally, Firelord, Gribbly’s Day Out, Hawkeye, Heartland, Herobotix, Highway Encounter, Hunter’s Moon, Hysteria, Impossible Mission, Impossible Mission II, Insects In Space, Mega-Apocalypse, Mission A.D, Monty Mole, Monty on the Run, Nebulus, Netherworld, Nobby the Aardvark, Nodes Of Yesod, Paradroid, Pitstop II, Rana Rama, Robin Of The Wood, Rubicon, Skate Crazy, Skool Daze, Slayer, Snare, Speedball, Speedball II: Brutal Deluxe, Spindizzy, Star Paws, Steel, Stormlord, Street Sports Baseball, Summer Games II, Super Cycle, Temple of Apshai Trilogy, The Arc Of Yesod, Thing Bounces Back, Thing on a Spring, Trailblazer, Uchi Mata, Uridium, Who Dares Wins II, Winter Games, World Games, Zynaps
Sag uns deine Meinung!
1 Kommentar
DerDennis

Was kommt als nächstes... Der Zuse Z3 Mini?