Programm kopiert Super Mario Bros - in 2 Minuten

Sind KIs die Spieleentwickler der Zukunft?

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Eine künstliche Intelligenz, die vom Georgia Institute of Technology entwickelt wurde, brauchte nur zwei Minuten lang Super Mario Bros beobachten und erstellte daraufhin einen (fast) perfekten Klon des gesamten Spiels. Der Startschuss für KIs als Spieleentwickler der Zukunft könnte damit gefallen sein.

Wer liebt nicht Super Mario Bros.? Das dachte sich auch ein Expertenteam in den USA und schrieb ein Computer Programm, das das Spiel beobachten sollte. Wohlgemerkt: Der Quellcode des Spiels blieb der KI verborgen, es schaute sich lediglich das grafisch umgesetzte Spiel selbst an. Nach nur zwei Minuten erzeugte es seinen eigenen Quellcode und erschuf einen beinahe perfekten Klon des Originals. Jede Szene besah sich das Programm für etwa zwei Sekunden und sagte voraus, wie sie sich entwickeln würde, bevor sie auch die Charaktereigenschaften der Spielfigur ableiten konnte.

Komplexität? Fehlanzeige!

Dabei ist die KI gar nicht so intelligent oder komplex, wie man meinen könnte. Sie basiert auf einem einfachen Suchalgorithmus, der nach Gesetzen und Regeln innerhalb des Programms fahndet und über sie Ableitungen für den Fortgang des Spiels herstellt. Mark Riedl, Assistenzprofessor des Experiments, das auch als Studie veröffentlicht wurde, sieht bereits eine Revolution der Gaming-Industrie herannahen: "Unser Modell kann für eine Vielzahl von Aufgaben im Trainings- oder Lernbereich verwendet werden; wir glauben, dass es in Zukunft auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Spieltypen skalieren wird."

Original Nachbau

Links eine Videoaufnahme des Originalspiels, rechts der von der KI nachgebaute Klon.

Quelle: Georgia Tech Center

Hier erfährst du mehr über: Künstliche Intelligenz und PC Gaming

Sag uns deine Meinung!