Add-on

The Witcher 3: Blood and Wine Erweiterung wird Geralts großes Finale

Foto von Eike Betsch

von Eike Betsch (@bulltosh)-

Toussaint heißt die neue spielbare Region, in welche die Warschauer Spieleschmiede alle Hexer Ende Mai entführen will. Der neue Spielumfang ist riesig und hat neben einer neuen Methode der Charakterentwicklung noch viel mehr zu bieten.

Wunderschönes Toussaint - bestes Add-on der Reihe?

Die schon fast märchenhafte Landschaft vollaufrechter Ritter und prunkvoller Damen wird nur von den Taten eines Monsters überschattet, welches Geralt aufgetragen wird zur Strecke zu bringen - so startet zumindest die Haupt-Quest in Blood an Wine, dem neuen Add-on des überaus erfolgreichen Rollenspiels The Witcher 3: Wild Hunt. Darüber hinaus bietet die Erweiterung mit allen Nebenaufgaben abseits der Hauptstory mehr als 90 neue Missionen und über 30 Stunden Spielzeit, die es mit Geralt dem Hexer ab dem 31. Mai zuerkunden gilt.

Mit mehr als 14.000 Zeilen Dialog beinhaltet das Add-on in etwa 2/3 des Umfangs von The Witcher 2 und erweckt die Welt dadurch gewohnt zum Leben. Darüber hinaus hat Geralt viel mehr Einfluss auf seine Umgebung: Macht sich der Hexer beispielsweise daran, eine Banditenfestung aufzumischen, verschwinden nach seinem Erfolg auch alle weiteren Banditen dieses Bereichs.

Das heißt allerdings nicht, dass ihr euch in Blood and Wine dadurch sicherer fühlen könnt. Mit über 20 neuen Monsterklassen - darunter auch zahlreiche Boss-Gegner - sorgt die Spieleschmiede von CD Projekt für reichlich Abwechslung . Damit sich aber auch ein Hexer vom harten Geschäft des Monsterjägers erholen kann, bekommt er als Ausgleich sein eigenes Weingut, das man nach Gutdünken ausbauen kann.

Kleider machen Leute - Blood and Wine im neuen Gewand

Natürlich werden die bisherigen Rüstungssets nicht obsolet, sondern können auf die neue Großmeisterstufe aufgerüstet werden und erhalten dementsprechend Set-Boni. Diese Boni kommen in zwei Stufen daher: Den ersten Bonus erhält man, sobald drei Teile eines Sets angelegt sind - den zweiten Bonus gibt es in der Folge nach sechs angelegten Teilen. Des Weiteren wird es mit der "Mantikorrüstung" ein komplett neues Hexerset geben, das euch Boni auf Alchemie verleiht. Außerdem gibt es neben der Ritterüstung aus Toussaint insgesamt 100 neue Rüstungsteile und 30 neue Waffen, um sicher und heile durch die neuen Areale zu kundschaften.

Stärke durch Mutation

CD Projekt Red gibt allen Spielern ein mächtiges neues Werkzeug zur Charakterentwicklung an die Hand – die Mutation. Um diese nutzen zu können, müssen wir sie mit Mutagenen und Fertigkeitspunkten erforschen. Zwar können wir mehrere besitzen, jedoch immer nur eine aktiv nutzen. Außerdem werden durch das Erforschen von Mutationen insgesamt vier neue Fähigkeiten-Slots freigeschaltet. Es hängt jedoch von der Mutation ab, welche Fähigkeit ihr in diese Slots einbetten könnt.

Fordernde Gegner und überarbeitetes Inventar

Mit Skellige hält eine fünfte Gwint-Fraktion Einzug in die neue Erweiterung. Aber nicht nur das: Wer sich für die Hard-Copy-Variante im Laden entscheidet, erhält sein eigenes Gwint-Kartenspiel dazu. So kann man sich dann auch im eigenen Wohnzimmer mit Freunden messen. Auch das New Game Plus richtet sich ab sofort nach Geralts Stufe, damit auch der zweite Anlauf immer noch fordernd ist. Daher auch die optionale Möglichkeit, dass Monster in der Open World mit Geralt mitleveln – ausgeschlossen werden in diesem Fall Quest-Feinde.

Um den Spielern das Leben zu vereinfachen wurde auch das Interface überarbeitet. So liegen im Inventar nun Items wie Waffen, Rüstungen und Tränke in eigenen Tabs. Auch wird die Position auf der Karte zukünftig für die gesamte Welt angezeigt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir