Virtuelle Währung

Valves Gaming-Plattform Steam akzeptiert ab sofort auch Bitcoins

Foto von Sven Schäfer

von Sven Schäfer (@kreativfrei)-

Bereits seit Februar dieses Jahres kursiert das Gerücht, dass Steam-Nutzer schon bald auch mit Bitcoins bezahlen können. Seit gestern steht die virtuelle Zahlungsmethode nun tatsächlich zur Verfügung - dank der neuen Kooperation zwischen Valve und dem Zahlungsdienstleister BitPay.

Bezahlen mit Bitcoins - was bis vor kurzem noch als unseriöse Zahlungsmethode galt, gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Das weltweit verfügbare dezentrale Bezahlsystem wird immer beliebter, was nun offensichtlich auch das Softwareunternehmen Valve erkannt hat: ab sofort können die Steam-User auf Wunsch nämlich auch mit der digitalen Währung bezahlen. Möglich wird das Ganze durch eine Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister BitPay.

Bitcoins sind weiter auf dem Vormarsch

Mithilfe der neuen Bezahloption möchte sich Valve auch auf den sogenannten Emerging Markets etablieren. Dabei handelt es sich um "aufstrebende Märkte", wie zum Beispiel Brasilien, China oder auch Indien, wo der Bitcoin mittlerweile immer häufiger als Zahlungsmittel genutzt wird. Dasselbe Ziel verfolgt übrigens auch BitPay, wie aus einer aktuellen Pressemitteilung hervorgeht.

Da ein Bitcoin derzeit rund 395 Euro wert ist (Quelle: bitcoin.de, Stand: 28. April), bleibt allerdings die Frage, wie den Steam-Nutzern das Restguthaben verrechnet wird. Diesbezüglich steht eine Stellungnahme von Valve momentan noch aus.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir