Selbst Experten verblüfft

Verkauft für 100.000 Dollar: Extrem seltene Version von Super Mario für den NES

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Neuer Weltrekord: Ein Exemplar von 'Super Mario Bros.' für den NES hat in einer Auktion einen Preis von 100.000 Dollar aufgerufen - und ist damit zum teuersten Videospiel der Geschichte geworden.

100.150 Dollar hat sich eine Gruppe von Sammlern eine Kopie des ersten Super-Mario-Titels überhaupt kosten lassen. Versteigert wurde das Spiel über die auf Sammlerstücke spezialisierte Auktionsplattform 'Heritage Auctions'. Natürlich handelt es sich dabei nicht einfach um irgendeine NES-Spielkassette: Diese spezielle Variante ist so selten und in so gutem Originalzustand, dass selbst Experten von ihrer Existenz verblüfft sind. Verschiedene Faktoren machen dieses Exemplar so einzigartig.

Extrem seltenes Sammlerstück: Erstauflage, nahezu perfekter Zustand

Super Mario Bros. wurde allein für den NES in den Jahren von 1985 bis 1994 elf Mal neu aufgelegt. Auch die Kartonverpackung wurde jedes Mal neu angepasst und kam folglich leicht verändert in die Geschäfte – diese Unterschiede bei den Pappboxen zu erkennen, ist eine halbe Wissenschaft. Das Weltrekord-Exemplar zählt dabei zur ersten Auflage überhaupt: Diese wurde in den Jahren 1985/86 in sehr geringer Stückzahl und nur an ausgewählte Testmärkte in New York und Los Angeles ausgeliefert.

Super Mario für NES - Weltrekord-Auktion

Super Mario Bros. für den NES: Erstauflage, originalverpackt und in fast perfektem Zustand.  

Quelle:  Heritage Auctions 

Super Mario für NES - Weltrekord-Auktion

Super Mario Bros. für den NES: Erstauflage, originalverpackt und in fast perfektem Zustand.  

Quelle:  Heritage Auctions 

Denn zu dieser Zeit war Super Mario noch unbekannt. Niemand wusste, ob der Klempner Erfolg haben würde – auch nicht Nintendo. Man erprobte also zuerst, wie gut sich der Titel verkaufen ließ und limitierte die Auflage entsprechend. Anders als die meisten späteren Editionen war die Erstauflage nicht eingeschweißt, sondern der Pappkarton wurde allein mit einem kleinen Sticker versiegelt. Außerdem fehlten ihr einige kleine Texthinweise, die dem Design der Verpackung später hinzugefügt wurden.

Das 100.000-Dollar-Spiel gehört zu dieser von Haus aus stark begrenzten Produktionsreihe und befindet sich im nahezu perfekten, originalverpackten Zustand (warum das Spiel nie geöffnet wurde oder woher es überhaupt stammt, teilt die Auktionsplattform 'Heritage Auctions' leider nicht mit). Wata Games, ein Dienstleister der Videospiel-Sammelobjekte unabhängig bewertet, gibt der Box 9,4 von 10 möglichen Punkten:

"Sticker-versiegelte NES-Spiele sind nicht nur extrem selten – sie weisen nach über 30 Jahren normalerweise auch deutliche Abnutzungsspuren auf, weil sie der Sache nach ja nicht eingeschweißt sind", hält Kenneth Thrower, der leitende Experte der Firma, fest. Bei diesem Spiel ist es anders: Sein Zustand sei so gut, dass es zur Bewertungsreferenz für alle noch existierenden, Sticker-verschlossenen NES-Spiele werden könne.

Der Zustand ist so gut, dass das Exemplar zur Referenz werden könnte.

Zac Gieg, einer der Käufer, macht deutlich, warum dieses Mario-Spiel so besonders ist: "Wir alle wussten, wie schwer es ist, ein geöffnetes Exemplar dieser [ersten] Version in einem guten Zustand zu bekommen. Aber ich habe wirklich niemals geglaubt, dass ich je ein noch versiegeltes Exemplar zu Gesicht bekommen würde – selbst nach über 20 Jahren im Geschäft." Wenn ihr also zwischenzeitlich schon Dollarzeichen in den Augen hattet, dann seid beruhigt: Die verschrammte Kassette von 'Pokémon Rot', die noch irgendwo in einer Schublade liegt, macht euch sehr wahrscheinlich nicht reich.

Quelle: Heritage Auctions via TechCruch

Sag uns deine Meinung!