digitale Themen, leicht verständlich.

Spitzenfußball an der Konsole

Virtuelle Bundesliga: Ostern wird der Deutsche Meister in FIFA 18 ermittelt

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Mit dem Saisonfinale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga geht die deutsche FIFA 18-Meisterschaft zu Ostern ihrem Höhepunkt entgegen. Das Teilnehmerfeld aus 24 der besten FIFA-Spieler kämpft von Samstag bis Sonntag um Preisgelder in einer Höhe von 45.000 Euro.

Fans des runden Leders kommen am Osterwochenende voll auf ihre Kosten. Nach der Länderspielpause startet die Bundesliga wieder in den regulären Spielbetrieb und trägt von Samstag bis Sonntag den 28. Spieltag aus. Aus Gamer-Perspektive hat das Wochenende diesmal jedoch weit mehr zu bieten, als sperrigen Abstiegskampf und das Schneckenrennen um Europa, denn mit dem Saisonfinale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga steht die offizielle deutsche Meisterschaft von FIFA 18 ins Haus.

Bereits zum sechsten Mal kämpfen 24 der besten FIFA-Spieler um den Spitzenplatz im deutschen Endrundenturnier der VBL - den Austragungsort stellt diesmal das Deutsche Fußballmuseum Dortmund zur Verfügung. Neben dem amtierenden Meister Cihan Yasarlar treffen die 19 weiteren Finalisten mit Kevin Assia, Mirza Jahic, Niklas Raseck und Daniel Butenko auf die FIFA-Meister vergangener Jahre, die die Gelegenheit bekommen, den Titel ein zweites Mal für sich zu verbuchen.

Virtuelle Bundesliga: Finale im Stream und erstmals auch live im Free-TV

Im Vorfeld kämpften rund 150.000 Spieler um den Finaleinzug, der für den diesjährigen Sieger ein Preisgeld von 25.000 € bereithält. Gespielt wird entweder an der Xbox One oder an der PlayStation 4, weshalb sich zwei Turnieräste ergeben, aus denen die beiden Gewinner am Ende gegeneinander antreten. Neben dem Preisgeld erhalten die beiden Bestplatzierten aus den Konsolenästen einen Startplatz bei den diesjährigen EA SPORTS FIFA 18 Global Series Playoffs, um sich im weiteren Verlauf für das Finale des FIFA eWorld Cups zu qualifizieren.

Zu sehen ist die sechste Ausgabe des TAG Heuer virtuelle Bundesliga Finals von Samstag bis Sonntag (31. März – 1. April) – entweder über Virtuelle-Bundesliga.de, YouTube oder Facebook oder Sport1.de im Live-Stream. Erstmalig überträgt der Sportsender die VBL auch live im Free-TV – also genügend Optionen für eSports-Fans.

Spielplan der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga

Neben insgesamt vier Streaming-Angeboten überträgt Sport1 das Saisonfinale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga dieses Jahr zum ersten Mal auch im Free-TV.

Quelle: (Screenshot)  presse.ea.de 

Spielplan der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga

Neben insgesamt vier Streaming-Angeboten überträgt Sport1 das Saisonfinale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga dieses Jahr zum ersten Mal auch im Free-TV.  

Quelle: (Screenshot)  presse.ea.de 

Hedderich spricht sich für VBL als wichtigstes Event aus

Für die Ausrichter und Experten der übertragenden Sender vertritt das Event deutlich den Anspruch, in der Szene das wichtigste deutsche Event des Jahres darzustellen und somit auch den offiziellen deutschen Meister zu küren. Denn nur eine Woche später startet mit der ESL-Endrunde (Electric Sports Leauge) ein weiterer wichtiger Wettbewerb, allerdings von einem anderen Ausrichter. Während die VBL nur ein Finale austrägt, gibt es insgesamt 3 dieser ESL-Endrunden.

Aus Sicht von Malte Hedderich, der das VBL-Finale für Sport1 kommentieren wird, steht deshalb fest: "Die VBL ist für mich das wichtigste Event im deutschsprachigen Raum. Es ist wichtig, dass man sich bewusst ist, dass es jedes Jahr nur einen Deutschen Meister gibt und der wird in der Virtuellen Bundesliga gefunden" und weiter "Die drei Sieger sind zu den Zeitpunkten womöglich die besten Spieler in Deutschland. Doch der einzige, der sich meiner Meinung als Deutscher Meister benennen darf und sollte, ist der VBL-Meister".

Sag uns deine Meinung!