digitale Themen, leicht verständlich.

Klassisches Rollenspiel mit Ambitionen

Wer Baldur's Gate mochte, könnte Tower of Time lieben

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

'Tower of Time' ist heute erschienen und RPG-Fans feiern das Indie-Game bereits. In klassischer Oldschool-Manier windet ihr euch darin durch verwinkelte Kerker, schraubt an Attributen und experimentiert ausgiebig mit zahllosen Ausrüstungsgegenständen. Wer schon länger auf Nachschub aus dem etwas unter die Räder gekommenen Genre gesucht hat, sollte Steam mal einen Besuch abstatten.

Fans klassischer Rollenspiele für den PC im Stile eines 'Baldur’s Gate' haben es momentan nicht allzu leicht. 'Divinity: Original Sin 2' dürften die meisten mittlerweile durchgespielt haben, der Rest schwelgt vermutlich allenfalls in Erinnerungen an bessere Tage. Doch es gibt gute Nachrichten: 'Tower of Time', das Erstlingswerk der polnischen Entwickler 'Event Horizon' ist nach einer gefühlten Ewigkeit im Early-Access heute offiziell auf Steam erschienen und scheint alle Tugenden mitzubringen, die es für ein zünftiges Kerker-Abenteuer braucht.

50 Bosse, 50 Stunden: Tower of Time ist ein Indie-Game mit riesen Umfang

In klassischer isometrischer Vogelperspektive steuert ihr eine Gruppe (zunächst vorgefertigter) Helden immer tiefer in den mit Monstern und Rätseln vollgepackten, namensgebenden Turm. Um den immer stärker werdenden Gegnerhorden auch im fortgeschrittenen Spielverlauf noch kräftig einschenken zu können, levelt ihr eure Helden in altbekannter Manier auf, rüstet sie mit immer neuen und hoffentlich besseren Gegenständen aus und behaltet Werte wie Leben, Mana und Rüstung im Blick. Unzählige Items mit "mehr als einer Million Kombinationsmöglichkeiten", insgesamt 56 Basisfertigkeiten sowie ein ausführlicher Talentbaum dürften Rollenspiel-Liebhaber dazu veranlassen, allein mit dem Party-Management unzählige Stunden zu verbringen.

RPG-Fans lieben so etwas: Charakter-Menü und Inventar sind detailliert, die ausrüstbaren Gegenstände zahlreich.

Quelle: (Screenshot / Tower of Time)  YouTube 

RPG-Fans lieben so etwas: Charakter-Menü und Inventar sind detailliert, die ausrüstbaren Gegenstände zahlreich.  

Quelle: (Screenshot / Tower of Time)  YouTube 

Alles in allem versprechen die Entwickler 50 Stunden Spieldauer und fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade, in denen ihr auf 140 verschiedene Gegnertypen und 50 (!) Bosse trefft. Innerhalb des Kampfes pausiert oder verlangsamt ihr das Geschehen, um eure taktischen Entscheidungen punktgenau treffen zu können. 'Arrow Time', nennen Event Horizon diese Technik und sprechen von einem "revolutionären" Kampfsystem. Kenner werden sich jetzt allerdings an 'Dragon Age: Origins' oder 'Pillars of Eternity' erinnert fühlen.

Tower of Time: Positive Resonanz, Kampfsystem polarisiert

Selbst ausprobieren konnten wir Tower of Time bisher zwar nicht, die Community aber scheint das Rollenspiel mehr als wohlwollend aufzunehmen. Auf Steam beispielsweise sind zu diesem Zeitpunkt 94 Prozent der Nutzer-Reviews positiv. Viele Tester ziehen Parallelen zu oben genanntem Baldur’s Gate oder anderen Klassikern wie 'Fallout 2', loben die Detailverliebtheit der Entwickler und die solide technische Umsetzung. Nur das Kampfsystem, das einigen Spielern zu sehr an Echtzeitstrategie-Gameplay erinnert, scheint zu polarisieren.

Erhältlich ist Tower of Time seit heute auf Valves Vertriebsplattform. Mit seinem Debüt will Entwickler Event Horizon offenbar in Vorleistung gehen und bietet es entsprechend zum Schnäppchenpreis von 20,95 Euro an. Für CRPG-Fans, die schon länger auf Nachschub aus ihrem Lieblings-Genre warten, ist Tower of Time also sicher einen Blick wert.

Hier erfährst du mehr über: PC Gaming

Sag uns deine Meinung!