VR-Game mit neuartiger Spracherkennung angekündigt

Wortgewaltig: Weltraum-Krieg nur per Sprachbefehl in Starship Commander

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

In 'Starship Commander' werdet ihr auf Eingabegeräte wie Maus, Tastatur oder Gamepad komplett verzichten können - denn euer Raumschiff steuert ihr in diesem kommenden VR-Game ausschließlich über Sprachbefehle. Ob das Gameplay mit der ambitionierten technischen Herangehensweise mithalten kann, ist aber noch fraglich.

Wer, wie große Teile dieser Redaktion, unzählige Stunden mit Commander Shepard in Mass Effect verbracht hat, um die Galaxie vor dem Untergang zu bewahren, kennt die Situation: Entweder sagt einem keine der vorgegebenen Dialog-Optionen in einem der vielen verbalen Schlagabtausche zu, oder man ertappt sich dabei, dass man ohne besagte Antwortvorschläge völlig auf dem Schlauch stünde.

'Starship Commander' von Human Interact will den Spieler offenbar gezielt in diese Lage versetzen: Vorgefertigte Dialoge gibt es keine in diesem jetzt angekündigten VR-Game, stattdessen antwortet man in der Rolle eines Raumschiff-Captains mittels Spracherkennung frei von der Leber weg.

Starship Commander mit überlegener Spracherkennung

"Commander, was treiben Sie in meinem Territorium?" Antworten auf solche und ähnlich bedeutungsschwangere Fragen von schlecht gelaunten Alien-Gegenspielern wollen wohl überlegt sein, und jeder würde sie wohl etwas anders beantworten. Damit die K.I. mit den unzähligen möglichen Antworten auch zurechtkommt, haben sich die Entwickler mit Microsofts System 'Cognitive Services' zusammengetan, das laut Entwicklerangaben besonders fehlerfrei arbeitet und auch kaum bis gar nicht genutzte Phrasen in der Regel verstehen und korrekt auslegen soll.

"Who will you trust? Every decision you make could save lives — or sentence them to death!"

Human Interact

Über die Story von Starship Commander ist bisher wenig bekannt. Lediglich, dass der Spieler in naher Zukunft als hochrangiger Offizier von PEACE, einer Art Militär-Organisation der Menschheit, auf einer geheimen Mission im Weltraum unterwegs sein wird, scheint sicher.

Ob das Gameplay überzeugt, muss sich noch zeigen

Auch das Gameplay lässt noch Fragen offen: Im Trailer seht ihr zum Beispiel, wie der Spieler nach einem folgenreichen Sprachbefehl das Zeitliche segnet und die Szene mit einem abgewandelten Kommando erneut durchlebt. Es wäre enttäuschend, sollte sich das vielversprechende Konzept lediglich als ein Trial-and-Error-Text-Adventure im neuen Gewand entpuppen, bei dem Spieler nur in der Story voranschreiten, sofern sie den vom Spiel erwarteten, korrekten Befehl erraten.

Da sich das Spiel derzeit noch in der Pre-Alpha-Phase befindet, kann in dieser Hinsicht aber noch einiges passieren. Der Erscheinungstermin für das "VR-Narrative" ist jedenfalls noch nicht bekannt gegeben worden. Herausbringen möchten die Entwickler ihr Game zunächst für den PC, spätere Konvertierungen auf Konsolen schließen sie aber nicht aus.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir