Neue Konsole auf- und abwärtskompatibel

Xbox E3-Briefing: Project Scorpio offiziell bestätigt

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Project Scorpio ist offiziell bestätigt. Gegen Ende des Xbox-Briefings auf der E3 in Los Angeles kündigte Microsoft die neue Konsole an. Neben den beeindruckenden technischen Daten des neuen Konsolen-Flaggschiffs ist insbesondere die Auf- und Abwärtskompatibilität der Hardware eine kleine Sensation.

Project Scorpio erscheint Ende 2017

Nach fast anderthalb Stunden voller mehr oder weniger erwartbarer Ankündigungen zu kommenden Spielen ließ Microsoft gegen Ende des Xbox-Briefings am Sonntag endlich die Bombe platzen: Die neue Konsole - Project Scorpio - erscheint Ende kommenden Jahres. Viele der im Vorfeld geleakten Informationen stellten sich dabei als zutreffend heraus. So wird sie mit einer Rechenleistung von 6 Teraflops aus 8 Rechenkernen aller Voraussicht nach sogar die Performance der kommenden PS4 Neo übertreffen. Wie schon die (für dieses Jahr) angekündigte Xbox One S wird Project Scorpio zudem 4K-Gaming unterstützen.

Gut zu wissen

Xbox Live wird zeitnah drei neue Community-Features spendiert bekommen: Eine PVP-Arena, ein Looking-for-Group-Tool sowie ein Club-Feature, in dem sich Nutzer einfacher mit Freunden vernetzen können.

Project Scorpio: genügsames Gaming-Monster

Die während der Pressekonferenz via Videoleinwand eingeblendeten Microsoft-Testimonials überschlugen sich jedenfalls mit Lob zu der neuen Hardware. Project Scorpio sei die "We-heard-you-console", entspreche also exakt dem, was Entwickler von zukunftsfähiger Hardware erwarteten. Ein anderer raunte schlicht daher: "It’s a monster." Ein Monster allerdings, welches sich offenbar nicht zu fein ist, sich im Zweifel auch mit etwas älterem Futter zufrieden zu geben. Denn - und das war im Vorfeld nicht in dieser Konsequenz erwartet worden - die neue Konsole wird zur alten Generation vollkommen kompatibel sein. Und zwar in beide Richtungen.

Xbox Play Anywhere: Die Microsoft-Familie rückt zusammen

Alte Xbox-One-Spiele werden also auch auf der neuen Hardware lauffähig sein. Wie die Aufwärtskompatibilität - also das Spielen von Project-Scorpio-Games auf der in die Tage gekommenen Xbox One - im Detail funktionieren wird, ist noch nicht geklärt. Fest steht: Microsoft ist es offenbar ein zunehmendes Anliegen, alle hauseigenen Marken unter einen Hut zu bekommen. Besonders deutlich wird dies mit der Ankündigung der Initiative "Xbox Play Anywhere": Spiele werden künftig zu allen Microsoft-Plattformen kompatibel sein.

Für den Anwender bedeutet dies: Ein Spiel kaufen und sie auf allen Konsolen und sogar auf Windows 10 PC spielen können. Dabei wird auch Cross-Plattform-Gameplay möglich sein. Letzteres Feature wurde während der Pressekonferenz durchaus eindrucksvoll anhand demnächst erscheinender Games präsentiert. Für die Demo des Rennspiels Forza Horizons 3 beispielsweise traten auf der Bühne zwei Konsolenspieler und ein Fahrer am High-End-PC gegeneinander an.

Xbox Briefing: Die interessantesten Trailer

Genanntes Rennspiel reiht sich dabei ein in ein gutes Dutzend weiterer Spiele ein, die zum Teil von den Entwicklern höchstselbst in jeweils einer kurzen Sequenz vorgeführt wurden. Nachfolgend zeigen wir euch die Trailer, die uns am meisten beeindruckt haben.

Mit Gears of War 4 präsentierte Xbox packende InGame-Szenen vom Deckungs-Shooter - wie gemalt für Fans der Serie. Massiv gepanzerte Soldaten bahnen sich in gewohnt blutigem Setting den Weg von Kiste zu Hauswand. Neben der Ankündigung diverser Crossplay-Features zeigten die Entwickler einen kurzen Ausschnitt aus der Single-Player-Kampagne.

Der Shooter erscheint am 11. Oktober und macht Laune auf eine ganze Reihe von kommenden Exklusiv-Titeln. Zur Einstimmung hat Gamespot die Stage Demo von Gears of War 4 in Ihrem YouTube-Kanal für euch bereitgestellt – enjoy!

Ein weiteres Highlight der diesjährigen Microsoft Pressekonferenz war der angekündigte Release von Scalebound, der sich bisher allerdings eher wage auf 2017 beschränkt. Das geflügelte Action-Rollenspiel aus der PlatinumGames-Spieleschmiede zeigt einen Protagonisten mit Kopfhörern, Bogen und seinem Drachen auf der Suche nach immer neuen Gegnern – egal ob Mensch, Maschine oder überdimensionales Krustentier.

*Der bekannte Spiele-Publisher Square Enix wusste mit einer ansprechenden Stage Demo zu begeistern. Auf der Bühne wurden flüssig ablaufende Gameplay-Szenen eines Boss-Kampfs in Final Fantasy XV gezeigt, die den Protagonisten in einer fordernden Schlacht mit einem Titanen zeigen. Kurios: Neben der ansprechenden Grafik hatte man den Eindruck, dass der Protagonist praktisch nur gegen eine überdimensionale Hand kämpft. Auch hier stellt Gamespot den Ausschnitt via YouTube bereit. *

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir