Schluss mit Auto-Zielhilfen?

Xbox One unterstützt bald Maus und Tastatur [Update]

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Microsoft geht einem jahrelang gehegten Wunsch der Nutzer nach und kündigt an, dass Games auf der Xbox One zukünftig mit Maus und Tastatur bedient werden können. In Zusammenarbeit mit 'Razer' tüftelt der Tech-Konzern noch an der richtigen Balance, legt das Heft des Handelns nun allerdings in die Hände der Spieleentwickler.

+++ (Update 14.11.2018) +++

Es kommt Bewegung in Microsofts Ankündigung, dass Games auf der Xbox One zukünftig mit Maus und Tastatur bedient werden können. Auf der diesjährigen 'X018', dem hauseigenen Xbox-Event, kündigte der Tech-Riese eine Reihe von Spielen an, die in den kommenden Tagen die PC-typischen Eingabegeräte unterstützen werden, auf die Konsolenspieler stets etwas neidisch waren.

Dass Maus und Tastatur von der Xbox One unterstützt werden könnten, stellt der Konzern bereits seit längerer Zeit in Aussicht - schob die finale Entscheidung allerdings auch den Spieleentwicklern zu, denen es letztendlich überlassen bleibt, die Eingabemöglichkeiten zu implementieren.

Zunächst sah es danach aus, dass ausschließlich 'Razer' als Hersteller von Computerzubehör die nötigen Peripheriegeräte zur Verfügung stellt. Ob Microsoft Gedanken an Exklusivrechte im Hinterkopf hatte, wurde aus der einstigen Ankündigung nicht ersichtlich. Nun stellt sich jedoch heraus, dass mit 'Corsair' ein weiterer großer Zubehöranbieter die Schnittstellen bedienen wird.

Corsair stellt verschiedene Peripheriegeräte wie Maus und Tastatur vor

Zukünftig wird 'Corsair' ebenfalls Tastaturen und Mäuse als Zubehör für die Xbox One verkaufen.

Quelle: (Screenshot)  corsair.com 

Corsair stellt verschiedene Peripheriegeräte wie Maus und Tastatur vor

Zukünftig wird 'Corsair' ebenfalls Tastaturen und Mäuse als Zubehör für die Xbox One verkaufen.  

Quelle: (Screenshot)  corsair.com 

Dies geht aus einem Beitrag hervor, der auf der Corsair-Website veröffentlicht wurde. In der Ankündigung platzierten die Verantwortlichen einige Produkte und freuen sich darüber, zukünftig als lizensierter Partner Titel wie 'Fortnite', 'Minecraft' oder 'Warframe' zu unterstützen.

Alle bislang unterstützten Titel gibt's nachfolgend noch mal in der Übersicht:

  • Bomber Crew
  • Children of Morta
  • DayZ
  • Deep Rock Galactic
  • Fortnite
  • Minion Master
  • Moonlighter
  • Strange Brigade
  • Vermintide 2
  • Vigor
  • Warface
  • Warframe
  • Wargroove
  • War Thunder
  • X-Morph Defense

+++ (Update 14.11.2018) +++

Für Konsoleros ist der Controller der heilige Gral unter den Peripherie-Geräten. Größe, Form oder allgemeines Handling - unter Fans mitunter heiß diskutierte Glaubensfrage und ein möglicher Beweggrund für oder gegen die neue Hardware. Klar, er hat seine Schwächen, aber man lebt halt damit. Wenn man dennoch Shooter im Multiplayer oder Battle-Royal-Titel à la 'Fortnite' spielt, weiß man ja im Vorfeld bereits, dass alle mit Sticks statt Zeiger zielen müssen. Doch hier und da auf Maus statt auf automatische Zielhilfe (Auto Aim) zu setzen, das wäre schon was.

"Genauer geht’s eben nicht", denkt man sich wohl auch bei Microsoft, die nun die Unterstützung von Maus und Tastatur auf der hauseigenen Xbox One angekündigt haben.

Nicht alles Gold, was glänzt - Maus und Tastatur bergen auch Probleme

Obwohl Microsoft die Zusammenarbeit mit 'Razer' - dem bekannten Hersteller für Gaming-Zubehör - diesbezüglich offiziell bestätigte, sind Xbox-One-Nutzer jedoch nicht an die eine Marke gebunden. Zwar wirbt der Tech-Konzern mit dem besten Spielerlebnis, doch Maus und Tastaturen sollen ebenso von den meisten anderen Anbietern funktionieren. Damit wirft Microsoft den Spielball Spiele-Entwicklern zu, die nun ihrerseits eine Nutzung der neuen Steuerungsgeräte für ihre Games ermöglichen müssen. Die Eingabe mit Maus und Tastatur sei jedenfalls "standardmäßig für Spiele aktiviert", erklärte Jason Ronald, Director of Program Management für Xbox.

Jedes Entwicklungsteam kennt seine Titel am besten. Wir unterstützen sie dabei, das richtige Erlebnis für ihre Spiele nach eigenem Ermessen zu schaffen, um ein optimales und faires Spielerlebnis zu gewährleisten.

Jason Ronald | Microsoft Xbox

Zukünftig müssen also die Spieleentwickler entscheiden, ob sie diese zusätzliche Karte für ihre Titel ziehen möchten. Auf den ersten Blick keine Frage: Warum sollte man Nutzern die neuen Eingabegeräte verwehren? Unter anderem, weil auf diese Weise unausgeglichene Kräfteverhältnisse in Multiplayer-Matches entstünden, wenn Controller gegen Maus antritt.

Trotz der möglichen Nachteile ist die Nachfrage seit Jahren Thema unter Nutzern. Es wird darauf ankommen, eine faire Balance zu finden, um ein optimales Erlebnis zu gewährleisten. Gelingt dies, wäre es ein weiterer großer Schritt in Richtung Cross-Play zwischen Konsolen und PCs - beides Spielfelder von Microsoft und mehr als nur bekanntes Terrain.

Quelle: news.xbox.com, windowscentral.com

Sag uns deine Meinung!
1 Kommentar
dose18

Tja... und Edge wird nicht supportet... hat ja nen "Bildschirmcursor" ... sehr traurig, bin nach alle den Jahren mal wieder von MS enttäuscht.