Surreale Logik

Zu Ende gedacht: The Franz Kafka Videogame durchgespielt [Update]

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

'The Franz Kafka Videogame' überzeugt mit surrealem Setting, eigentümlichen Charakteren und Rätseln, für die man mehr als nur einmal um die Ecke denken muss. Wir sind mit Protagonist K. in das kafkaeske Böhmen des frühen 20. Jahrhunderts abgetaucht.

+++ (Update 24.07.2017) +++

'The Franz Kafka Videogame' ist ab sofort auch für iOS-Geräte erhältlich. Die mobile Version ist mit 3,49 Euro etwas günstiger als die PC-Variante und läuft auf iPad, iPhone und iPod touch mit iOS 7.0 oder höher. Herunterladen könnt ihr das Puzzle-Game im App Store.

+++ (Update 24.07.2017) +++

Spoiler-Warnung

Das folgende Video enthält kleinere Spoiler. Wer The 'Franz Kafka Videogame' also völlig unvoreingenommen genießen möchte, sollte sich das Video-Review erst hinterher ansehen.

Mit 'The Franz Kafka Videogame' veröffentlicht Publisher Daedalic heute ein Point & Click auf Steam, das dem namensgebenden Schriftsteller alle Ehre macht: Als neugieriger, aber chronisch verwirrter Protagonist "K." stolpert der Spieler von einer skurrilen Situation in die nächste und muss nebenbei mit allerhand liebenswert-absurden Charakteren fertig werden. Kernstück des Spiels ist aber weniger die buchstäblich kafkaeske Atmosphäre, sondern vielmehr die zahlreichen Rätsel, die K. auf seiner seltsamen Reise lösen muss.

Denn in der Handlung schreiten Spieler ausschließlich voran, indem sie die teils knackigen, meist originell arrangierten Puzzles lösen. Wir haben uns den - leider sehr kurzen - Indie-Titel mal vorgenommen und uns komplett durch die zum Teil völlig abgedrehte Handlung gerätselt. Ob sich der Kauf für euch lohnt, erfahrt ihr im Video:

Sag uns deine Meinung!