Super Game, furchtbarer Film

Bunte Welt, blasse Protagonisten - "Ich sehe nur Finsternis vor mir"

Geschätzte Lesezeit: ca. 8 Minuten

Warcraft (2016)

Das Warcraft-Universum aus der Blizzard-Spieleschmiede erstreckt sich bis in die frühen 90er und hat ganze Generationen an Strategie-, MMORPG- und Card-Gamern in seinen Bann gezogen. Eine von Menschen bewohnte Welt Azeroth, die sich gegen den Einfall ganzer Orc-Horden zur Wehr setzt - hier steckt genügend Story-Potenzial für eine ganze Palette an Fantasy-Verfilmungen. Dabei haben wir das MOBA 'Heroes of the Storm' noch nicht einmal berücksichtigt.

Eigentlich! Denn obwohl der Film 'Warcraft - the Beginning' wegen seiner teils atemberaubenden Panoramen, seines Detailreichtums und der Darstellung seiner Orcs viele positive Kritiken einheimste, konnte die Story einmal mehr nicht mit dem Umfang dieses Universums mithalten. 100 Minuten waren zu kurz, um dieses Stück Videospielgeschichte einzufangen. Und auch wenn das Ende für eine Vorsetzung spricht, versuchten es die Beteiligten um Director Duncan Jones dennoch. Das Ende vom Lied: Bei den zahlreichen Story-Sprüngen wurden wohl nur die absoluten Kenner glücklich - der Rest des Mainstreams störte sich am schieren Informationsumfang und den einmal mehr blass gebliebenen Charakteren (einfach zu viele Nebendarsteller und Stories). Unterm Strich hieß es einmal mehr: Gut angefangen, schlecht zu Ende gebracht.

Quelle: metacritic.com

Hier erfährst du mehr über: Video-Streaming

Sag uns deine Meinung!