Neuer Leitfaden für ahnungslose Eltern

Insta ... was? Auf dieser neuen Seite erklärt Instagram Eltern sich selbst

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Gute Nachrichten für Eltern, die fürchten in Sachen sozialer Medien den Anschluss an ihren Nachwuchs zu verlieren: Auf einer neuen Seite erklärt Instagram jetzt in ziemlich einfachen Worten, wie das Netzwerk funktioniert und gibt Tipps, wie man mit Kids ins Gespräch kommt.

Instagram ist hierzulande gerade unter Teens enorm beliebt. Über 80 Prozent der Nutzer des fotolastigen sozialen Netzwerks sind zwischen 14 und 19 Jahren alt. Für Eltern von Teenagern ist der Dienst mit den vielen bunten Bildern hingegen zunehmend ein Buch mit sieben Siegeln. Damit Eltern bei der digitalen Erziehung nicht vollends den Faden verlieren, hat Instagram jetzt eine Art Online-Broschüre aufgesetzt, die in die Jahre gekommenen Facebook-Usern möglichst kompakt erklären soll, was ihre Kinder den ganzen Tag so auf diesem Insta-Dings treiben.

What is Instagram?

Instagram

Auf drei zentrale Punkte fokussiere sich der 'Parent's Guide', heißt es in einem dazugehörigen Blogpost: Wie man auf Instagram Privatsphäre wahrt, mit anderen interagiert und wie man einige der Tools nutzt, die Instagram den Usern zur Verfügung stellt. Zum einen ist der Leitfaden also eine Kurzanleitung, die überforderten Elternteilen das Überbrücken der Wissenslücke zu ihrem Nachwuchs erleichtern soll.

"Teens nutzen Instagram, um Meilensteine in ihrem Leben zu feiern, alltägliche Momente zu teilen, um mit Freunden und Familie in Verbindung zu bleiben...", heißt es dort zum Beispiel. Zum anderen gibt der Guide Eltern aber auch einige Eisbrecher an die Hand, die tatsächlich ganz sinnvoll sind, um den pubertierenden Nachwuchs in ein Gespräch zu verwickeln:

Instagram: Zehn Eisbrecher-Fragen für Eltern

  1. Was magst du an Instagram?
  2. Was sollte ich deiner Ansicht nach über Instagram wissen?
  3. Was sind die Top-5-Accounts, denen du auf Instagram folgst?
  4. Was sind einige der Dinge, über die du nachdenkst, bevor du etwas postest?
  5. Falls du mehrere Instagram-Accounts hast: Was teilst du auf welchem Account?
  6. Wie beeinflussen Likes und Kommentare in einem deiner Posts deine Gefühle?
  7. Kennst du deine Follower? Was tust du, wenn dich jemand per Direktnachricht kontaktiert, den du noch nicht kennst?
  8. Was denkst du über die Menge an Zeit, die du täglich online verbringst?
  9. Hast du dich jemals wegen etwas, das du online gesehen oder erlebt hast, unwohl gefühlt?
  10. Was würdest du tun, wenn jemand auf Instagram gemobbt wird? Kennst du die Tools, um Nutzer zu melden und den Filter, mit dem beleidigende Inhalte gesperrt werden können?

Noch ist der Leitfaden leider nicht ins Deutsche übersetzt worden, die Webansicht lässt sich aber immerhin per Übersetzungsfunktion des Browsers eindeutschen. Den bebilderten Flyer zum Ausdrucken im PDF-Format können sich Nutzer herunterladen, die des Englischen mächtig sind.

Sag uns deine Meinung!