Konsolen werden weniger verkauft

8 Millionen Deutsche spielen täglich Handy-Games

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Smartphone-Spiele sind in Deutschland so beliebt wie nie: Über 8 Millionen Menschen zocken hierzulande täglich auf ihren Handys. Insgesamt stagniert der Games-Markt allerdings, die Umsätze von Konsolen und Peripherie seien um 15 Prozent abgesackt.

Über 2 Milliarden Euro Umsatz hat die deutsche Spielebranche vergangenes Jahr erzielt - damit wurde hierzulande so viel mit Computer- und Videospielen verdient, wie niemals zuvor. Zurückzuführen ist dieser Erfolg aber offenbar keineswegs auf die klassischen Gaming-Plattformen wie PCs und insbesondere Konsolen. Denn wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) jetzt bekannt gab, ist der Markt für Konsolen und Peripherie sogar um 15 Prozent geschrumpft. Der Gesamtmarkt - also inklusive Gebühren, Abos, Hybrid Toys und dergleichen - sei stabil geblieben.

Games mit 70 Prozent mehr Umsatz

Das vielfältige und jederzeit erreichbare Angebot an Spiele-Apps hat Millionen Menschen in Deutschland zu begeisterten Spielern gemacht.

Felix Falk, Geschäftsführer BIU

Vielmehr scheinen die Deutschen ein zunehmendes Faible für Smartphone-Games zu haben: Laut der Studie spielten fast 30 Millionen Deutsche Mobile-Games auf Smartphone und/oder Tablet. Allein auf dem Smartphone würden 8,1 Millionen Menschen sogar täglich zocken - laut BIU ist das ein Anstieg von 600.000 gegenüber dem Vorjahr.

"Spiele-Apps bleiben einer der stärksten Wachstumsmotoren für den deutschen Games-Markt und eine der beliebtesten Anwendungen auf Smartphones und Tablets in Deutschland", meint Felix Falk, Geschäftsführer des Verbands. Ausschließlich mit Handy-Spielen seien vergangenes Jahr 409 Millionen Euro und verdient worden - verglichen mit 2014 ein Sprung von satten 70 Prozent.

Sag uns deine Meinung!