iPhone vs. Your Phone

Aggressive Werbung: Apple verunglimpft Play Store und Android-Kameras

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

In zwei neuen Videoclips nimmt Apple die Konkurrenz gerade ordentlich aufs Korn. Mit dem neuesten PR-Streich hat es es der iPhone-Hersteller auf die Kameras der Mitbewerber abgesehen, und auch der Google Play Store kriegt sein Fett weg. Der Apfelkonzern will Smartphone-Nutzer damit zum Wechsel von Android zum eigenen Betriebssystem bewegen - und damit zum Kauf eines iPhones oder iPads.

Apple kann mit dem iPhone X und dessen Verkäufen ziemlich zufrieden sein. Das neue Smartphone aus Cupertino wird von Kritikern bestens aufgenommen und Apple-Fans lieben es sowieso. Und doch: Weltweit ist das mit Abstand am weitesten verbreitete Betriebssystem Android und eben nicht das hauseigene iOS. Auch in Deutschland setzen laut Statista knapp 80 Prozent aller User auf Googles Betriebssystem und damit auf Smartphones von Samsung, Huawei, Sony und Co. Klar, dass Apple dieser Umstand ärgert, weshalb der Konzern hin und wieder auf recht aggressive Werbemethoden setzt.

Kamera und App Store: Apple nimmt Android unter Beschuss

Erst kürzlich hatte Apple mit einer Handvoll Videos probiert, Nutzern Android-Smartphones madig zu machen - ausgerechnet pünktlich zum Mobile World Congress. Jetzt stellt der Konzern zwei weitere Clips vor, die den Finger gekonnt in die Wunden konkurrierender Smartphone-Hersteller legen:

Im ersten Video wählt eine Nutzerin in einem stilisierten App-Store eine App aus - die ihr sogleich um die Ohren fliegt, woraufhin sie in Apples App Store auf der rechten Bildseite wechselt. Dort wiederum klappt natürlich alles prima. Der marode Store auf der linken Seite ist mit 'your store' untertitelt, was - aus Mangel an Alternativen - mit ziemlicher Sicherheit ein Pseudonym für den Google Play Store sein soll. Apple spielt damit auf Malware-Entwickler an, die es in regelmäßigen Abständen schaffen, an Googles Sicherheitsvorkehrungen vorbei zu schlüpfen und ihre Schadsoftware im Play Store zu platzieren. Die Botschaft des Spots: Ärgert euch nicht mit unsicheren Apps im vermeintlich virenverseuchten Google Play Store herum. Kommt zu Apple, bei uns ist es sicher.

Ganz ähnlich geht es in Video Nummer zwei zu, nur nimmt Apple dieses Mal die vermeintlich unterlegenen Kameras der Konkurrenz aufs Korn: Die Dame links im Bild, offensichtlich abgelichtet von "deinem Smartphone", scheint unzufrieden mit den begrenzten Möglichkeiten des Fotografen und wechselt kurzerhand auf die andere Seite, wo sie - jetzt mit einem Lächeln im Gesicht - von einem neuen iPhone fotografiert wird. Apple weist damit mehr oder weniger subtil auf den Porträtmodus der neueren iPhone-Modelle hin, der (nach Meinung des Herstellers jedenfalls) bessere Ergebnisse liefert als die Pendants auf Android-Smartphones.

Switch today: Apple will, dass ihr zu iOS wechselt

Unter beiden Clips findet sich übrigens der Schritfzug "Switch today" (etwa: "wechselt jetzt"), womit Apple den Umstieg von Android zu iOS meint. Gerade daran hat Apple ein enormes Interesse: Wie eingangs erwähnt, befinden sich weit mehr Android- als iOS-Geräte im Umlauf - ein riesiger Markt. Erschließen kann Apple diesen aber nur, wenn der Konzern die Hemmungen in den Köpfen der Nutzer beseitigt. Auf der Unterseite 'Switch' versuchen sie das schon seit Längerem. Geradezu subversiv: Apple hat sogar eine App in den Google Play Store namens 'Move to iOS' eingeschleust, die allerdings seit zwei Jahren keine Updates erhalten hat und nur mäßige Bewertungen vorweisen kann.

Unterm Strich werden wohl auch die beiden neuen Videos kaum zu massenhaften Migrationen zwischen den Betriebssystemen führen, dafür sind die Fronten vermutlich zu sehr verhärtet. Trotzdem: Auch in einer Redaktion wie unserer, in der hauptsächlich der Androide zum Einsatz kommt , finden wir Apples neckisches Werbeverhalten im Grunde gelungen. Wäre doch schön, wenn Google jetzt verstärkt mit ähnlich kreativen Kampagnen zurückschlägt.

Quelle: Via Wccftech

Hier erfährst du mehr über: AndroidiOS und Google

Sag uns deine Meinung!