Glückspilz oder gewiefter Fuchs?

Bitcoin: 1000 Dollar seiner Oma machten 18-Jährigen zum Millionär

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Schulbank drücken? College-Ausbildung? Das ist nichts für Erik Finman. Stattdessen investierte er bereits mit 15 in Bitcoins. Drei Jahre und eine wohlüberlegte Geldanlage später ist der US-Amerikaner Millionär.

Ständige Schulwechsel, Mobbing durch Mitschüler und Unverständnis vom Lehrpersonal führten dazu, dass Erik Finman, der auf einer Farm mit 40 Lamas in Idaho aufwuchs, irgendwann die Nase voll von Bildungseinrichtungen hatte. Außerdem hielt ihn die Schule zeitlich zu stark von seinen "Nebenprojekten" ab, wie er betonte. Seine Eltern machten mit ihm einen Deal: Sollte er es schaffen, mit 18 Millionär zu sein, dann zwingen sie ihn nicht, weiter die Schule zu besuchen.

Er schmiss die Highschool mit gerade einmal 15 Jahren und nutzte 2011 ein Geldgeschenk von seiner Oma, um in Bitcoins zu investieren. Damals war ein Token 12 Dollar wert.

I´ll never send my kids to school!

WIRED UK / YouTube

Erik Finman schätzte das Potenzial der Kryptowährung richtig ein und konnte sein Bitcoin-Vermögen in 100.000 US-Dollar wechseln. Anstatt dieses Summe - wie wohl viele andere Jugendliche - zur Befriedigung materieller Wünsche zu nutzen oder seine Freizeit unterhaltsam aufzupeppen, gründete er die Online-Lern-Plattform 'Botangle'. Schon früh kam der erfolgreiche Exit: Ein Investor unterbreitete ihm ein Angebot - das bescherte dem ambitionierten Einzelgänger wiederum 300 Bitcoins. Mittlerweile besitzt das Wunderkind Kryptowährung im Gegenwert von satten 1,09 Millionen Dollar (403 Bitcoins). Damit dürfte er seine ehemaligen Mitschüler und Lehrer, die ihn lediglich qualifiziert genug für einen McDonalds-Job hielten, überrascht haben.

Als "Real life Tony Stark" bezeichnet sich der junge Mann selbst auf seinem Twitter-Profil und versucht anderen Mut zu machen, ihre Ziele anzugehen: "Wartet auf Busse oder darauf, dass es aufhört zu regnen. Aber wartet nicht auf die perfekte Gelegenheit an euren Zielen zu arbeiten. Sie wird niemals kommen". Das bedeutet jedoch nicht, dass ihr jetzt gleich losklicken und euch Bitcoins kaufen solltet.

Gegenüber CNBC äußerte ein technischer Analyst seine Bedenken, dass der Geld-Wert pro Token bei 2.800 Dollar stoppen und dann rückläufig sein wird. Andere dagegen schätzen, dass eine Wertsteigerung bis zu 100.000 Dollar möglich sei. Finman selbst glaubt, dass es sich die Investition noch lohnt: "Persönlich denke ich, dass ein Bitcoin zwischen mehreren Hunderttausend bis hin zu einer Million Dollar wert sein wird."

Hier erfährst du mehr über: FinTech

Sag uns deine Meinung!