Findet der nächste Tanz for Gericht statt?

Carlton klagt gegen Fortnite

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Julius Zunker

von Julius Zunker -

Was haben Carlton Banks und Fortnite gemeinsam? Freshe Dance-Moves, wie es scheint. Allerdings könnte dies das Entwicklerstudio Epic teuer zu stehen kommen - zumindest, wenn sich nachweisen lässt, dass der eigens für einen 90er-TV Charakter entworfene Tanz plötzlich als bezahlbarer Move in einem der populärsten Koop-Spiele auftaucht.

Der Fortnite-Entwickler 'Epic' schafft es erneut sich in eine Urheberrechtsklage zu manövrieren. Nachdem 'Bluehole Incorporated' im Mai eine Klage einreichte, da Fortnite angeblich das Interface und den Battle-Royale-Modus von 'PlayerUnknown’s Battleground' abgekupfert habe, hatte vor rund einer Woche ebenso der US-Rapper 2Milly geklagt. Der Grund: Sein Dance-Move "Milly Rock" ließ sich Epic patentieren und verwendete diesen in Fortnite.

Nun ist es Alfonso Ribeiro, besser bekannt als Carlton Banks aus 'Der Prinz von Bel-Air', der gegen einen Urheberrechtsverstoß klagt. TMZ gegenüber gab der Schauspieler an, dass der ikonische Tanz seines Charakters komplett durch Epic für Fortnite kopiert worden sei.

"Ich hab dafür (bei Fortnite) gezahlt, also tanz!"

Im Spiel heißt dieser Tanz "Fresh Emote". Die Anlehnung an 'The Fresh Prince of Bel-Air' lässt sich also bereits im Namen vermuten. David Hecht, Ribeiros Anwalt, gab sich TMZ gegenüber zuversichtlich, und dies vermutlich zu Recht. Epic verdient mit den downloadbaren Tänzen - nebst anderem kostenpflichtigen Content - eine amtliche Summe Geld. Wie in solchen Fällen durchaus üblich wird dieser Prozess vermutlich außerhalb der Gerichte mit einer Abfindung geklärt.

Bluehole Incorporated hatte so sehr überraschend ihre Klage wieder zurückgezogen. 2Milly hat übrigens gleich noch das Game Label '2k' verklagt. In 'NBA 2k' würde sein Milly Rock ebenfalls ungefragt genutzt werden.

Scrubs-Darsteller ärgert sich ebenfalls über seinen Fortnite-Dance

Apropos Ärger um Fortnite-Tänze: Auch Donald Faison - besser bekannt als 'Dr. Christopher Duncan Turk' aus der Erfolgs-Sitcom 'Scrubs' - ärgert sich offen darüber, dass Epic Games seinen selbstkreierten Tanz für den Battle-Royal-Ableger "gestohlen" hätten.

Bei einer Reunion-Veranstaltung, auf der Faison und seine ehemaligen Serienkollegen ausführlich Fragen beantworteten, zeigte sich der Schauspieler durchaus verärgert über die Tatsache, dass sein markanter Tanz den Weg ins Spiel gefunden habe.

Angesprochen auf eine eventuelle Vergütung verneinte Faison dies mit den Worten "Ich bekomme kein Geld. Das ist es, was ihr alle denkt, nicht wahr? Wurde jemand bezahlt? Ich jedenfalls nicht. Jemand hat den Scheiß gestohlen und er gehört mir nicht mehr."

"Fortnite musste sich nach der […] Rechtmäßigkeit erkundigen, und es ist in Ordnung, weil es nur ein Charaktertanz sei", äußerte sich der ehemalige Produzent Bill Lawrence ergänzend zu dem Thema.

Quelle: tmz.com, pcgamesn.com

Sag uns deine Meinung!