Warnung bei Datenpannen

E-Mail-Adresse gehackt? Findet's heraus mit Firefox Monitor [Update]

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Nutzer, die überprüfen möchten, ob ihre E-Mail-Adressen im Zuge eines großen Datenlecks gestohlen wurden, können das ab sofort über einen neuen Dienst des Browser-Herstellers Mozilla erledigen. Wer will, registriert sich zudem bei 'Firefox Monitor', um bei späteren Hacks rechtzeitig alarmiert zu werden.

+++ (Update 15.11.2018) +++

Wer seine E-Mail-Adresse auf ein Datenleck hin überprüfen will, bisher aber an der Sprachbarriere gescheitert ist, für den gibt es heute gute Nachrichten: Browser-Hersteller Mozilla hat den hauseigenen Dienst 'Firefox Monitor' nun in 26 Sprachen übersetzt - darunter auch deutsch.

+++ (Update 15.11.2018) +++

Nachrichten über Datenpannen bei großen Webseiten gibt es ja am laufenden Band. Nicht selten werden bei solchen Lecks millionenfach Zugangsdaten inklusive E-Mail-Adressen, Passwörtern und anderer persönlicher Daten von Nutzern gestohlen, die sich bei diesem Dienst anmelden. Kriminelle, die dieser Daten habhaft werden, können damit allerhand Schindluder treiben. Doch nicht immer bekommt man auch mit, dass es ein Datenleck gegeben hat. Das ist gerade dann problematisch, wenn man eine Mail-Adresse schon seit Ewigkeiten benutzt und sie als Login bei mehreren Diensten verwendet. Mit Firefox Monitor lässt sich jetzt ziemlich einfach überprüfen, ob eure Mail-Adresse kompromittiert wurde.

Firefox Monitor alarmiert euch auch bei aktuellen Lecks

Wer überprüfen möchte, ob er noch auf der sicheren Seite ist, besucht einfach die neu eingerichtete Webseite Firefox Monitor und tippt dort die fragliche Mail-Adresse in das dafür vorgesehene Textfeld ein. Ist die Adresse im Zuge eines bekannten Lecks gestohlen worden, werdet ihr dann darüber informiert, woraufhin ihr schleunigst eure Zugangsdaten bei dem betroffenen Anbieter ändern solltet.

Ein solcher Dienst ist nicht unbedingt neu. 'Have I Been Pwnd', mit denen Mozilla für Firefox Monitor zusammenarbeiten, haben schon länger einen ähnlichen Service. Allerdings könnt ihr bei Mozillas Alternative auch proaktiv tätig werden, indem ihr euch für einen Alarm bei aktuellen Lecks registriert. Überprüfen könnt ihr eure E-Mail-Adresse auf der (vorerst leider nur englischsprachigen) Webseite von Firefox Monitor.

Hier erfährst du mehr über: Browser und Datenschutz

Sag uns deine Meinung!
1 Kommentar
Erika Musch

Ich finde Firefox Monitor gut und in letzter Zeit ist mein Laptop oft abgestürtzt, obwohl ich ihn heruntergefahren habe. Dieser Laptop ist mit Mc Afee vor Virus geschützt.