Wenn euch mal die Puste ausgeht

Ein, aus, ein, aus ... Google Easteregg zeigt euch, wie man richtig atmet

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Keine Puste mehr? Keine Panik, Google hat da was für euch. Gebt ihr 'deep breathing' oder 'breathing exercise' in die Suchleiste ein, fordert euch die Suchmaschine ab sofort dazu auf, eine Minute lang inne zu halten und auf Kommando mitzuatmen. Das zeigt zwar durchaus Wirkung, ist aber nicht sonderlich spektakulär. Wir spielen derweil lieber wieder etwas 'Snake' oder 'Pac-Man'.

Google ist ja schon längst nicht mehr nur "dieses Suchmaschinen-Unternehmen", die Firma mit den bunten Buchstaben und der Suchleiste. Der Konzern aus Mountain View ist heute ganz groß im Cloud-Geschäft und treibt maßgeblich die Forschung im Bereich KI voran. Duplex beispielsweise, Googles neueste KI-Projekt, hat jüngst für einigen Wirbel gesorgt. Trotz allem, vernachlässigt wird die gute alte Suchmaschine sicher nicht. Schließlich hat damit alles angefangen - und noch heute werden damit Unsummen an Geld verdient. Google hat sie lieb, die Suche. Das äußert sich auch darin, dass regelmäßig mal witzige, mal nützliche, mal einfach nur dämliche Eastereggs kredenzt werden, die Nutzer mit dem richtigen Suchbegriff von zu Hause aus aktivieren können. Jetzt ist es wieder so weit: Google bringt euch das richtige Atmen bei.

Gebt ihr den richtigen Suchbegriff ein und startet die Anwendung, fängt der Kreis langsam zu pulsieren an. Eine Minute lang könnt ihr dann im Takt mitatmen.

Quelle: (Screenshot)  Google 

Gebt ihr den richtigen Suchbegriff ein und startet die Anwendung, fängt der Kreis langsam zu pulsieren an. Eine Minute lang könnt ihr dann im Takt mitatmen.  

Quelle: (Screenshot)  Google 

Gebt einfach “deep breathing” oder “breathing exercise" in die Suchleiste ein (sowohl mobil als auch am Desktop), bestätigt die Suchanfrage und die oben abgebildete Anwendung erscheint auf eurem Bildschirm. Die einminütige Atemlektion startet dann mit einem Klick auf das Abspielen-Symbol. Das ist sicherlich durchaus nützlich, um sich zu entspannen und wieder zur Ruhe zu kommen. Bei mir jedenfalls hat es funktioniert. Wirklich unterhaltsam ist das aber nicht.

Google Eastereggs und Games: Unterhaltsam, nützlich, bescheuert

Witzig hingegen sind einige Eastereggs, die Google in der Vergangenheit auf uns losgelassen hat und heute noch abrufbar sind. Einige davon sind im Grunde als Augenzwinkern zu verstehen. Insider-Jokes sozusagen, wie beispielsweise die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und allem. Andere wiederum sind kleine Verbeugungen vor der digitalen Popkultur, wie zum Beispiel der Zerg Rush, der in Anlehnung an das RTS-Game 'StarCraft' die Suchergebnisse überrollt oder die Münze aus 'Super Mario Bros', die das charakteristische 'Pling' abspielt, sobald man sie anklickt. Sogar halbwegs nützliche Eastereggs gibt es, beispielsweise einen Generator, der Zufallszahlen ausgibt.

Gar nicht so schlecht, mein Highscore in Snake. Oder doch?  

Quelle: (Screenshot)  Google 

Gar nicht so schlecht, mein Highscore in Snake. Oder doch?  

Quelle: (Screenshot)  Google 

Angetan haben es uns aber natürlich die Spieleklassiker, die man direkt in der Googlesuche starten kann. Hier sind unsere Lieblinge inklusive Link zum Spiel:

  1. Snake
  2. Pac-Man
  3. Solitaire
  4. Tic Tac Toe

Besonders mit dem den meisten wahrscheinlich von älteren Nokia-Handys bekannten 'Snake' lässt sich durchaus jede Menge (Arbeits-)Zeit verplempern. Meine persönliche Bestleistung von 68 (siehe Bild) ist zwar alles andere als rekordverdächtig, aber so schlecht nun auch wieder nicht. Oder? Wie hoch ist euer Highscore? Und immer dran denken: Wenn ihr eure Schlange mit 67 Punkten gegen die Wand manövriert - tief durchatmen.

Quelle: Search Engine Roundtable via 9to5 Google

Hier erfährst du mehr über: Google und Gesundheit

Sag uns deine Meinung!