Neues aus San Francisco

F8 2016: Die wichtigsten News von Tag 1 der Facebook-Entwicklerkonferenz

Foto von Sandra Eichhorn

von Sandra Eichhorn (@sandra_rockt)-

Auf der F8 2016 stellt Facebook am 12. und 13. April die wichtigsten Neuerungen für Entwickler vor. Über 2.600 Konferenzteilnehmer und hunderttausende Facebook-Live-Zuschauer verfolgen die Konferenz in San Francisco, die heute Abend fortgesetzt wird. Wir geben Euch einen Überblick über die wichtigsten Ankündigungen.

Sehen wir bald professionelle Streams über Facebook Live?

Besonders überraschend war die Ankündigung, dass das Unternehmen die Programmierschnittstelle für Facebook Live nun auch für externe Entwickler zugänglich macht - denn dieser Schritt eröffnet zahlreiche neue Möglichkeiten: Zukünftig können User auch live aus externen Videoquellen streamen. Facebook Live kann dann nicht mehr nur über das Smartphone genutzt werden, sondern zum Beispiel auch über Drohnen, Go-Pros oder Überwachungskameras. Darüber hinaus werden so auch professionelle Streams ermöglicht und Fernsehsender könnten ganz neue Wege beschreiten. Es wird spannend zu sehen, wie die neue Technik genutzt wird und welche Trends sich daraus entwickeln.

Darüber hinaus wurde eine neue Form künstlicher Intelligenz präsentiert: Unternehmen werden bald die Möglichkeit haben, Chat-Bots Kundengespräche im Facebook Messenger führen zu lassen. Die intelligenten Helfer sollen als automatische Service-Mitarbeiter fungieren und zum Beispiel Bestellungen annehmen oder Rechnungen und Versandbestätigungen verschicken. Darüber hinaus können die Nutzer Chat-Bots nach dem Wetter, Verkehrswarnungen oder anderen Dingen fragen. Unterstützt wird aber nicht nur der Austausch von Text, sondern auch das Verschicken von Bildern und interaktivem Content.

Wie VR-Brillen in 10 Jahren aussehen sollen

Auch der Aspekt Virtual Reality wurde thematisiert, schließlich hat Facebook zwei eigene VR-Brillen auf dem Markt: Oculus Rift und Gear VR. Das derzeit führende VR-Headset Oculus Rift wird seit etwa zwei Wochen erfolgreich vertrieben. Mark Zuckerberg hat auf der F8 wiederholt den sozialen Aspekt betont, schließlich lassen sich die Brillen auch miteinander vernetzen - man kann nicht nur alleine, sondern auch mit seinen Freunden spielen. Darüber hinaus hat er eine Zukunftsprognose gewagt: Innerhalb der nächsten 10 Jahre sollen VR-Brillen nicht nur optisch an herkömmliche Brillen erinnern, sondern auch genauso bequem zu tragen sein.

Chris Cox

Chris Cox, Chief Product Officer

 Facebook-Newsroom 

Deb Liu

Deb Liu, Leiterin der Facebook Entwickler Plattform

 Facebook-Newsroom 

Ime Archibong

Ime Archibong, Director of Strategic Partnerships

 Facebook-Newsroom 

Mark Zuckerberg

Mark Zuckerberg, Facebook-CEO

 Facebook-Newsroom 

Chris Cox

Chris Cox, Chief Product Officer

 Facebook-Newsroom 

Deb Liu

Deb Liu, Leiterin der Facebook Entwickler Plattform

 Facebook-Newsroom 

Ime Archibong

Ime Archibong, Director of Strategic Partnerships

 Facebook-Newsroom 

Mark Zuckerberg

Mark Zuckerberg, Facebook-CEO

 Facebook-Newsroom 

Modernste 3D-Technologie: Facebook Surround 360

Auch die Vorstellung der Facebook Surround 360 hat bei vielen Fans für Euphorie gesorgt. Die selbst entwickelte 3D-360-Grad-Kamera wurde mit 17 Einzelkameras ausgestattet und erinnert optisch an einen Kugelgrill. Durch die Stitching-Technologie kann das Videomaterial der Einzelkameras nahtlos miteinander verbunden werden, sodass nicht mehr viel nachbearbeitet werden muss. Facebook wird das neue Produkt allerdings nicht selbst vertreiben, sondern das System als Open Source-Projekt auf GitHub veröffentlichen.

Auch für ganz normale User gib es einige Neuerungen: Mit dem Profile Expression Kit sollen Nutzer zum Beispiel die Möglichkeit bekommen, schnell und einfach über Drittanbieter-Apps individuelle Profil-Videos zu erstellen. Facebook läutet die Beta-Phase des Projekts mit sechs unterschiedlichen Apps ein: Boomerang von Instagram, Lollicam, BeautyPlus, Cinemagraph Pro von Flixel, MSQRD und Vine. Zukünftig sollen aber noch weitere Anbieter mit ins Boot geholt werden.

Aus den Augen, aus dem Sinn? Bald nicht mehr!

Jeder hat das schon mal erlebt: Man entdeckt im Newsfeed einen interessanten Beitrag, will das Lesen auf später verschieben und findet ihn dann nicht mehr wieder. Für dieses Problem hat Facebook jetzt eine Lösung entwickelt. Schon bald wird ein „Beitrag speichern“-Button eingeführt, mit dem User Inhalte aus dem gesamten Web in ihrem „Gespeichert“-Ordner ablegen können. Der Ordner kann von jedem Endgerät aus erreicht werden.

Mehr Infos gibt es auf dem Facebook-Developer Blog, dem Media Blog und dem Engineering Blog. Die F8 wird nach deutscher Zeit heute um 19 Uhr fortgesetzt, einen Zeitplan findet Ihr hier. Wer das Spektakel miterleben will, kann übrigens auch den Live-Stream verfolgen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir