Sinkende Nutzerzahlen

Facebook auf dem absteigenden Ast?

Foto von Sandra Eichhorn

von Sandra Eichhorn (@sandra_rockt)-

Facebook ist offiziell nicht mehr der Spitzenreiter unter den sozialen Netzwerken: YouTube ist eiskalt am ehemaligen Platzhirsch vorbei gezogen. Aktiv nutzen nur noch 34% der Deutschen den Social-Media-Giganten. Doch wie lässt sich das erklären?

YouTube stößt Facebook vom Thron

Das soziale Netzwerk kämpft mit den niedrigsten Besucherzahlen seit 2012 – das geht zumindest aus dem „Social Media-Atlas 2015/2016“ der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor hervor. Und es kommt noch schlimmer: Das Netzwerk wurde vom beliebtesten Videoportal entthront. 88% aller Social-Media-Nutzer in Deutschland verwenden YouTube. Facebook liegt mit 87% nur noch auf dem zweiten Platz.

Für die Statistik wird zwischen aktiven und passiven Usern unterschieden. 34% aller Social-Network-User waren auf Facebook aktiv, haben also Beiträge eingestellt oder Posts kommentiert. Zum Vergleich: im Jahr 2012 waren es noch 58%. Die relative Zahl der passiven Nutzer, die nichts Eigenes beisteuern, sondern nur Aktivitäten verfolgen, ist auf 53% gesunken (2014: 55%).

Weniger Inhalte machen Facebook unattraktiv

„Diese Entwicklung war absehbar“, so Dr. Roland Heintze, Social-Media-Experte beim Faktenkontor in einer Pressemitteilung des Unternehmens, „soziale Netzwerke leben von den User-generierten Inhalten. Je weniger Leute ein soziales Medium aktiv mit Leben erfüllen, umso unattraktiver wird es auch für passive Nutzer. Ich gehe davon aus, dass sich dieser Abwärtstrend bei Facebook fortsetzen wird.“

Übrigens: hinter YouTube und Facebook liegt WhatsApp auf Platz 3 der beliebtesten sozialen Medien in Deutschland, Foren auf Platz 4 und Google+ auf Platz 5. Twitter rangiert auf dem 8. Platz, Instagram direkt dahinter.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir