Bug oder undeutliche Aussprache?

Gespenstisches Gelächter: Alexa bringt Nutzer um den Schlaf

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Ein paar Monate zu früh für Halloween-Streiche, oder? Amerikanische Haushalte werden gerade von einem smarten Assistenten heimgesucht, der Bewohner nachts gerne mal mit gruseligem Gelächter um den Schlaf bringt. Über die Lautsprecher von Amazons Echo-Produkten spielt Alexa mit den Nerven der Nutzer.

Technik sollte ja in der Regel das Leben vereinfachen – eigentlich! Und auf den ersten Blick scheint das auch auf Amazons kleine Echo-Produktlinie zuzutreffen. Spracheingaben, kurze, knackige Antworten und die Vernetzung mit Smart-Home-Gegenständen ersparen Eigentümern von 'Dot', 'Spot' und dem großen Bruder 'Amazon Echo' selbst den kleinsten Griff zum Smartphone.

Doch während wir uns in Deutschland eher mit einer funktional abgespeckten Version von Amazons 'Alexa' begnügen müssen, haben amerikanische Haushalte anscheinend ganz andere Probleme mit der englischsprachigen Version ihrer Sprachassistentin – gruseliges Gelächter aus den digitalen Tiefen. Ja, richtig gelesen: Ein dreckiges, zufällig ausgelöstes Lachen ohne ersichtlichen Grund.

Alexa, bist du besessen oder hörst du schlecht?

Mehr und mehr Nutzer berichten über Alexas psychopathisch anmutende Anfälle, bei denen sie mitunter zu Unzeiten ein gruseliges Gelächter von sich gibt. Kurz vor dem Einschlafen, während eines seriösen Bürogesprächs oder anstelle des Weck-Tons.

Ein armer Teufel berichtet sogar davon, dass er Alexa kurz vor dem Schlafengehen den Befehl gab, das Licht auszuschalten. Während er die Augen schloss, ließ sich Alexa wieder zu ihrem gruseligen Gelächter hinreißen – die Lampen blieben allerdings an und raubten dem Mann (immer noch aufgewühlt vom Gelächter) den Schlaf.

Ihr merkt schon, ganz ernst sollte dieser Artikel über eine Fehlfunktion in Amazons Sprachassistentin nicht genommen werden. Und ob es nun an einer Fehlinterpretation des Wortes "Lamp" (engl. Lampe) zu "laugh" (engl. lachen) oder an einem Bug liegt, dass Alexa nachts amerikanische Haushalte in Angst und Schrecken versetzt, sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Dafür erheitern uns die "Creepy Sounds"- und "Evil Laughs"-Storys heimgesuchter Smart-Home-Geräte umso mehr.

Quelle: buzzfeed.com

Hier erfährst du mehr über: Alexa

Sag uns deine Meinung!