digitale Themen, leicht verständlich.

VR, AR, Roboter und die Zukunft der Messe

Hängen geblieben ... an der CeBIT

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Jede Woche gibt es tonnenweise Themen - einige bahnbrechend, andere mit eher kurzer Halbwertzeit. Über das, was bei uns wirklich Eindruck hinterlässt, sprechen wir in unserem neuen Format 'Hängen geblieben'. Nach einer Woche CeBIT-Abstinenz und somit dem nötigen Abstand quatschen wir in der heutigen Folge über Messehighlights, VR mit wenig Mehrwert und Roboter zum Selberbauen.

Eine Woche ist seit der CeBIT ins Land gegangen. Zeit genug um all die vielen Eindrücke sacken zu lassen und diejenigen Themen aufzuarbeiten, die uns bewegt haben. In der ersten Folge unseres neuen Formats wollen wir genau das tun - frei von der Leber weg, durchaus subjektiv, aber so ganz ohne Sachverstand dann eben doch nicht.

Hängen geblieben sind uns natürlich die Themen VR, AR und Robotik: Gerade in Halle 17 gab es kaum ein Unternehmen, das Besucher nicht mit irgendeinem VR-Gadget oder einer AR-Spielerei anlocken wollte. Echten Mehrwert konnten die Produkte, zumindest für den Nutzer zu Hause, dabei nur selten bieten. Über einige CeBIT-Fundstücke, denen wir genannten Mehrwert allerdings sehr wohl bescheinigen, und über eine Messe, die offenbar drauf und dran ist, sich (notgedrungen) selbst neu zu erfinden, reden wir im Video:

Sag uns deine Meinung!