Minor Version fast fertig

HTML5.1: Erstes Update für den neuen Webstandard

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Schnell, ressourcenschonend und ideal für ein Internet, das zunehmend auf mobilen Geräten genutzt wird – das ist HTML5. Spätestens im September möchte das W3 Consortium erste Verbesserungen vorstellen, einige Maßnahmen wurden bereits veröffentlicht.

HTML5: Raus mit lästigen Tags

Einige Elemente von HTML5 werden nicht von allen Browsern unterstützt und stehen damit auf der "at risk"-Liste, was so viel bedeutet, dass sie in HTML5.1 nicht mehr zwangsläufig auftauchen werden. Dazu zählen Tags wie inputmode attribue, date-time, date-time, contextmenu, dialog und label.

Jedoch befreit sich der Webstandard nicht nur von Altlasten, er wird auch ergänzt, zum Beispiel mit dem picture-Element und weiteren Möglichkeiten zur Eingabe eines Datums für input. Solche Entscheidungen beruhen laut des W3C-Blogs unter anderem darauf, dass Spezifikationen zumindest in zwei modernen Browsern funktionieren müssen, um Teil der Standardisierung zu werden.

Social Coding trägt zur Qualität bei

Erstmals ist es möglich, auf der öffentlichen Plattform Github Einblick in die kommenden Änderungen zu nehmen. Ähnlich wie viele andere Entwickler setzt auch das W3 Consortium mittlerweile auf die Mitwirkung der Community, um vor einer offiziellen Veröffentlichung mögliche Probleme zu eliminieren.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir