Werbevideos angeblich super relevant

Infografik: Ist Facebook eine bessere Video-Plattform als YouTube?

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Ziemlich verblüffende Erkenntnisse in Sachen Video-Konsum im Internet fördert eine neue Studie zu Tage, die derzeit die Runde im Internet macht. Unter anderem heißt es dort, dass Nutzer Videos lieber auf Facebook als auf YouTube schauen. Allerdings ist zweifelhaft, ob man den Ergebnissen auch tatsächlich trauen kann.

Wenn ihr täglich mehrfach Videos im Internet anschaut, dann seid ihr in bester Gesellschaft: Fast die Hälfte aller Menschen mit Internetzugang zückt ihr Smartphone mindestens fünf Mal am Tag, um sich Trailer, Musikclips, lehrreiche Katzenvideos oder sonstiges Bewegtbildmaterial anzuschauen. Die Autoren einer aktuelle Studie von 'Promo', die 500 Nutzer aller Altersgruppen zu diesem Thema befragt haben, behaupten das jedenfalls. Und sie behaupten noch mehr. Die interessantesten Ergebnisse der Untersuchung dürften die Folgenden sein:

  • Facebook ist die Plattform, auf der Nutzer die meiste Zeit verbringen
  • 47 Prozent schauen mehr Videos auf Facebook, gegenüber 41 Prozent auf YouTube und nur 8 Prozent auf Instagram
  • 58 Prozent interagieren regelmäßig mit Video-Content, den sie online sehen

Facebook: In Sachen Videos beliebter als YouTube?

Verblüffend ist insbesondere, dass Facebook offenbar YouTube den Rang als beliebteste Video-Plattform abzulaufen scheint. Doch ist das wirklich so? Die Ergebnisse der Befragung jedenfalls sollten durchaus mit Vorsicht genossen werden. Warum? Zunächst, weil lediglich 500 Teilnehmer befragt wurden. Bei einer zehnstelligen Grundgesamtheit an Menschen mit Internetzugang ist das eine alles andere als repräsentative Stichprobe. Außerdem - und hier lohnt es sich genauer hinzuschauen - ist Promo ein kommerzieller Service für Unternehmen und Agenturen, also nicht etwa ein klassisches Marktforschungsinstitut.

Einige der Ergebnisse erscheinen fragwürdig.

Für sich allein genommen ist das natürlich kein Grund, der Untersuchung zu misstrauen. Allerdings ist 'Slidely', die Firma hinter Promo, offizieller Marketing-Parter von Facebook - also von dem sozialen Netzwerk, das als großer Gewinner aus der Befragung hervorgeht. Vor diesem Hintergrund erscheinen einige der Erkenntnisse der Studie dann doch zumindest fragwürdig.

Ein Beispiel: 71 Prozent der Befragten geben laut Promo an, gesponserte Videos (also Werbeclips) im eigenen Feed "relevant oder höchst relevant" zu finden. In einem Blogeintrag bezeichnen die Autoren von Promo, die unter anderem ihr Geld mit eben diesen Videos verdienen, dies selbst als "überraschend". Eine ziemliche Untertreibung, wenn ihr uns fragt. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, findet die wichtigsten Ergebnisse in der folgenden Galerie, den Originaleintrag von Promo findet ihr im offiziellen Blog.

Das wohl überraschendste Ergebnis der Studie: Auf Facebook werden mehr Videos geschaut als auf YouTube.

 promo 

Männer bevorzugen eindeutig Videos mit eingeschaltetem Ton, fast die Hälfte der Frauen kommt demgegenüber auch gut ohne Sound aus.

 promo 

Gesponserte Videos hält die Mehrheit der Facebook-Nutzer angeblich für sehr relevant. Eine überraschende Erkenntnis, gelinde gesagt ...

 promo 

Das wohl überraschendste Ergebnis der Studie: Auf Facebook werden mehr Videos geschaut als auf YouTube.

 promo 

Männer bevorzugen eindeutig Videos mit eingeschaltetem Ton, fast die Hälfte der Frauen kommt demgegenüber auch gut ohne Sound aus.

 promo 

Gesponserte Videos hält die Mehrheit der Facebook-Nutzer angeblich für sehr relevant. Eine überraschende Erkenntnis, gelinde gesagt ...

 promo 

Hier erfährst du mehr über: Facebook und Video-Streaming

Sag uns deine Meinung!