digitale Themen, leicht verständlich.

Pepsi Go Back

Interaktive Zeitreise im Browser: Pepsi und Google mit neuem WebVR-Film

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Googles WebVR-Projekt will es jedem ermöglichen, VR-Inhalte auch ohne teures Equipment zu genießen. Der neueste Output 'Pepsi Go Back' lässt euch Teil eines Rennens gegen Doc Browns DeLorean aus 'Zurück in die Zukunft' werden und katapultiert euch im Anschluss ins Jahr 1992. Benötigt wird dafür nur ein moderner Browser.

Ein Rennen fahren gegen den aus 'Zurück in die Zukunft' bekannten DeLorean, das wollte ja eigentlich jeder schon mal. In Googles neuem WebVR-Projekt könnt ihr genau das jetzt tun - wenn auch nur in der virtuellen Realität und mit jeder Menge Werbung von Pepsi. Das Gute daran: Wie bei WebVR üblich, lässt sich der interaktive Film komplett im Desktop- oder Mobile-Browser abspielen - eine teure VR-Brille ist nicht notwendig. Alles was ihr braucht, ist ein moderner Browser, zum Beispiel Chrome oder Firefox.

Pepsi Go Back: Auf dem Smartphone besser als am Desktop

In 'Pepsi Go Back', so der Name der Webanwendung, nehmt ihr Platz im eingangs erwähnten Flitzer und schaut euch erstmal nach diversen mehr oder weniger gut versteckten Gimmicks um. Unmittelbar danach beginnt das Duell gegen Doc Browns fahrende Zeitmaschine und schon kurz darauf findet ihr euch am Set eines populären Werbespots mit Cindy Crawford aus dem Jahr 1992 wieder.

Am meisten Spaß macht Pepsi Go Back eindeutig am Smartphone, wo ihr auch die Möglichkeit habt, zwischen 360-Grad-Modus oder, wenn ihr im Besitz eines Google Cardboard seid, VR-Anwendung auszuwählen. Von einigen Rucklern abgesehen machte die VR-Anwendung auf unserem halbwegs modernen Test-Smartphone (Samsung Galaxy S7) mit Firefox Klar Browser zudem einen größtenteils flüssigen Eindruck. In der Desktop-Variante schaut ihr euch notgedrungen per Mausbewegung um - was eher mäßig fesselt. Ausprobieren könnt ihr das neue WebVR-Projekt direkt auf der offiziellen Google-Webseite.

Quelle: The Keyword

Hier erfährst du mehr über: Google und Browser

Sag uns deine Meinung!